Kärntnerisch und Tirolerisch beliebteste Dialekte

Merken
Kärntnerisch und Tirolerisch beliebteste Dialekte

Die beliebtesten regionalen Idiome sind laut einer Umfrage Kärntnerisch und Tirolerisch mit 46 Prozent Zustimmung, dicht gefolgt von Salzburgerisch mit 44 Prozent.

Bei Personen über 50 sind sich sogar 57 Prozent einig, dass Kärntnerisch “besonders sexy ist”, ist bei der Erhebung im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at herausgekommen, bei den Unter-30-Jährigen sind es nur 36 Prozent. Während Salzburgerisch österreichweit auf Platz drei der beliebtesten Dialekte landete, ist die Zustimmung im eigenen Bundesland wiederum fast doppelt so hoch, nämlich 81 Prozent.

“Generell zeigt sich, dass die regionale Aussprache zumeist favorisiert wird. Eine gemeinsame Ausdrucksweise verbindet und ist oft Teil der eigenen Identität”, sagte Parship-Psychologin Caroline Erb. So erfreue sich fast die Hälfte der Wiener an Wienerisch, insgesamt finde nur jeder fünfte Österreicher die Wiener Mundart “sexy”.

Eine Ausnahme bilden die Burgenländer: Sie finden Kärntnerisch und Steirisch (je 54 Prozent) am schönsten, gefolgt von Tirolerisch (51 Prozent), und erst dann den eigenen Dialekt liebenswert (49 Prozent). Insgesamt gaben 94 Prozent der Umfrageteilnehmer an, selber eine Mundart zu sprechen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich am Donnerstagvormittag vor dem Europaparlament für das langsame Handeln der EU zu Beginn der Corona-Pandemie und vor allem bei Italien entschuldigt. Gleichzeitig warnte die Kommissionschefin davor, Europäische Union in der Corona-Krise schlecht zu reden. Zwar sei anfangs niemand auf die Pandemie vorbereitet gewesen und gerade Italien hätte mehr geholfen werden müssen, sagte von der Leyen am Donnerstag in Brüssel. Dafür entschuldige sich Europa als Ganzes und habe erkannt, dass man sich gegenseitig schützen müsse, so die EU-Kommissionschefin.

Von der Leyen entschuldigt sich bei Italien

Eine jüngere Person ist Freitagnachmittag in Wels-Innenstadt von einem Auto erfasst und schwerer verletzt worden. Rettungsdienst, Notarzt und Polizei standen im Einsatz.

Notarzteinsatz: Person in Wels-Innenstadt von Auto erfasst und schwerer verletzt

US-Präsident Donald Trump sieht die USA auf dem Höhepunkt der Coronavirus-Krise. “Ich bin ziemlich sicher, dass wir auf dem Gipfel des Hügels sind. Und jetzt gehen wir herunter. In einigen Fällen haben wir diesen Prozess schon begonnen”, sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Vize-Präsident Mike Pence präzisierte im Anschluss, dass die Gebiete, die besonders von der Epidemie betroffen seien – wie New York, Louisiana und Detroit, dem Höhepunkt “nah” seien. “Es gibt Anzeichen für Fortschritte. Und Hoffnung wird sichtbar”, sagte Pence.

Trump sieht USA in Pandemie auf dem Höhepunkt

Der britische Außenminister Dominic Raab will als Vertreter des erkrankten Regierungschefs Boris Johnson den bisherigen Kurs im Kampf gegen das neuartige Coronavirus fortsetzen. Die Regierung werde sich darauf konzentrieren, die Vorgaben des Premierministers und die vorgesehenen Maßnahmen umzusetzen, “um das Coronavirus zu besiegen”, sagte Raab am Montagabend in der BBC. Johnson sei im St Thomas’ Krankenhaus in London in “sicheren Händen”.

Außenminister Raab will Johnsons Kurs fortsetzen

Topstürmer Sergio Aguero vom englischen Fußballmeister Manchester City ist bereits am Mittwoch in Barcelona erfolgreich an seinem verletzten linken Knie operiert worden. “Alles ist gut gegangen, und ich werde bald mit der Reha beginnen”, teilte der 32-jährige Argentinier auf Twitter mit. City-Trainer Pep Guardiola hatte zuvor bei seiner Pressekonferenz angekündigt, dass Aguero erst am Donnerstag operiert werde. Der Torjäger hatte sich am Montag im Heimspiel gegen Burnley (5:0) verletzt und war bereits am Dienstag nach Barcelona gereist, um sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Ob Aguero rechtzeitig zur Fortsetzung der Champions League im August wieder zur Verfügung steht, ist offen. “Wir wissen nicht, wann Sergio wieder zurückkommt”, sagte Guardiola. Das Achtelfinal-Hinspiel bei Real Madrid hatten die Citizens mit 2:1 gewonnen. Der Ort für das Rückspiel am 7. oder 8. August steht noch nicht fest.

Man-City-Stürmer Aguero erfolgreich am Knie operiert

Die weltgrößte Kinokette AMC und das Filmstudio Universal haben ihren erbitterten Streit mit einem Deal beigelegt, der die gesamte Branche verändern könnte. Sie einigten sich darauf, dass Universal in den USA seine Filme bereits 17 Tage nach dem Kinostart in den Online-Verleih bringen kann. Dabei geht es um sogenannte Premium-Angebote, bei denen Filme für 15 bis 20 Euro ausgeliehen werden können – also zum Preis eines Kinobesuchs. Über die Konditionen für Europa soll in den kommenden Wochen verhandelt werden, wie AMC und Universal am Dienstag (Ortszeit) mitteilten. Traditionell werden neue Filme zuerst im Kino gezeigt und stehen erst einige Monate später zum Kauf, zur Ausleihe sowie zum Streaming zur Verfügung. Dieses Zeitfenster ist in den vergangenen Jahren bereits kürzer geworden. Doch die Corona-Krise beschleunigte den Wandel des Geschäfts noch einmal drastisch. Während Kinos geschlossen blieben, brachte Universal seinen Animationsfilm “Trolls World Tour” im Frühjahr stattdessen in den Online-Verleih. Das zahlte sich aus: In drei Wochen spielte der Film allein am US-Markt knapp 100 Millionen Dollar ein. Der Chef von NBCUniversal, Jeff Shell, machte daraufhin eine weitreichende Ankündigung: “Wir gehen davon aus, dass wir Filme in beiden Formaten veröffentlichen werden, wenn die Filmtheater wieder öffnen.” Der Filmtheater-Betreiber AMC, zu dem in Deutschland die UCI-Kinos gehören, kündigte daraufhin an, gar keine Streifen des Studios mehr zu zeigen. Kinos standen angesichts des Streaming-Booms bereits vor der Corona-Krise unter Druck und hielten sich unter anderem dank Blockbustern wie den “Marvel”-Comic-Verfilmungen über Wasser. Universal hat potenzielle Kinohits wie die nächsten Filme der Reihen “Jurassic World”, “Fast & Furious” und “Minions” in der Pipeline.

Kinokette AMC und Filmstudio Universal legten Streit bei