Karrieresprung für Welser Basketball-Coach

Merken
Karrieresprung für Welser Basketball-Coach

Ab nach Litauen heißt es für den Welser Basketball Coach Stefan Grassegger. Zuletzt als Assistant bei den Vienna Timberwolves tätig, wagt er den Sprung zu einem der stärksten Clubs Europas. Zu Zalgiris Kaunas. Dort wird er als Teil des Coaching Teams unter anderem in der Euro-League gegen Europas Top-Mannschaften spielen. Head Coach ist ebenfalls ein Österreicher – Martin Schiller.

Stefan Grassegger: “Ich freue mich unglaublich auf diese neue Aufgabe. Ich kann es gar nicht erwarten loszulegen. Für mich wird ein Traum wahr.”

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Was war das für ein turbulentes Jahr in der Regionalliga Mitte. Abstiegskampf, Tabellenführung, Trainerwechsel, Corona-Abbruch. Es war so ziemlich alles dabei, was der Fußball zu bieten hat. Wir blicken auf das Jahr 2020 beim FC Wels und der Hertha zurück.

+++HERBSTSAISON BEENDET+++ Wie bereits aus unzähligen Medienberichten hervorgegangen, ist die Herbstsaison aufgrund der Covid19- Pandemie für die Mannschaften ab der Regionalliga, ab sofort beendet. Das betrifft nicht nur die Kampfmannschaften, sondern darüber hinaus auch alle Nachwuchsteams. Wir bedauern diesen Umstand, gerade jetzt wo unsere Kampfmannschaft eine imposante Siegesserie hingelegt hat, werden aber der Verordnung Rechnung tragen und auch keine weiteren Trainings (betrifft auch Nachwuchs- bzw. Kinderfußball), mehr durchführen. Wir hoffen mit einer strikten Einhaltung der „Coronaregeln“ in absehbarer Zukunft wieder in einen „normalen“ Fußballalltag zurückkehren zu können. Unser Motto: „Fußball mit Herz und Fairstand“. Und gerade „Fairstand“ ist heute gefragter denn je zuvor. Schützt Euch und Euer Umfeld, damit wir bald wieder spannende Spiele in der HOGO- Arena sehen können. Sobald der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann bzw. wir Informationen über die Fortsetzung der Meisterschaften erhalten haben, werden wir euch darüber informieren. Passt auf Euch auf und bleibt gesund!💚💙

WSC Hogo Hertha

„Moarschaften“ aufgepasst – ab sofort kann man die vier neuen Eisstockbahnen im Pollheimerpark, die im Zuge der Welser Weihnachtswelt von 22. November bis 23. Dezember aufgebaut werden, reservieren, buchen und gleich online bezahlen.

Jetzt Eisstockbahnen sichern - Anmeldestart für das Welser Weihnachtsweltstöckln!

Großmeister  Markus Ragger spielte gegen 18 Vereinsmitglieder simultan und gewann!

10 Jahresfeier Schach Kultur Wels

Wegen der Coronakrise werden die für Februar 2021 in China geplanten Weltmeisterschaften der Snowboarder und Ski-Freestyler abgesagt. Das gab der Weltverband FIS am Mittwoch bekannt, nachdem am Mittwoch bereits Weltcups in den Wintersportarten Ski alpin, Skispringen, Langlauf und Nordische Kombination gestrichen worden waren. Nach FIS-Angaben kamen die Entscheidungen über die Absagen vom chinesischen Skiverband und dem Organisationskomitee für Olympia 2022 in Peking. Eigentlich sollten viele Events in diesem Winter Generalproben für die Winterspiele in Asien sein. Vor allem die 14-tägige Quarantäne, die bei einer Einreise nach China vorgeschrieben ist, sei der Grund für die Absage gewesen. Betroffen von der Absage wären zahlreiche ÖSV-Athleten, darunter auch Olympiasiegerin Anna Gasser, die anscheinend gut in Form wäre. Ob die von 18. bis 28. Februar terminierten Titelkämpfe in Zhangjiakou etwa 100 Kilometer von Peking entfernt auf einen anderen Termin verschoben werden oder an einem anderen Ort stattfinden sollen, das war zunächst offen. Die FIS teilte mit, dass sie noch auf eine offizielle Absage aus China warte.

Anna Gasser & Co. betroffen: Snowboard-WM in China abgesagt

In Österreich werden aufgrund der Corona-Krise bis Anfang Juni 2020 keine Radrennen stattfinden, diese Maßnahme des Rad-Weltverbandes UCI wird auch in Österreich umgesetzt. Damit sich die Fahrer aber trotzdem messen können, hat der Radsportverband jetzt die “eCycling League Austria” ins Leben gerufen. Heute fand das 1. Virtuelle Rennen statt, das Team Felbermayr Simplon Wels hat mit Moran Vermeulen, Matthias Krizek, Filippo Fortin und Ziga Groselj daran teilgenommen. Die 4 Felbermayr-Profis haben das Rennen in den eigenen vier Wänden auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolviert. Insgesamt waren auf dem virtuellen Kurs 46,2 Kilometer zu absolvieren. „Prinzipiell eine gute Idee“, so Matthias Krizek, der leider aufgrund technischer Probleme mit der App heute nicht finishen konnte, „aber nächsten Samstag bin ich wieder dabei“. Der Italiener im Felbermayr-Dress Filippo Fortin zu diesem Rennen: „Nachdem ich in Italien gar nicht mehr im Freien trainieren kann, ist dieser Bewerb eine willkommene Abwechslung“. Alle Ergebnisse unterwww.zwiftpower.com Die insgesamt 5 Liga-Rennen sind offen für alle Radsportbegeisterte, die weiteren Rennen finden jetzt jeden Samstag statt. In die Wertung kommen jedoch nur RadsportlerInnen mit einer ÖRV-Lizenz oder einer gültigen Bike-Card. Das nächste Rennen findet am Samstag, den 11. April statt. Die Strecke wird kommenden Mittwoch bekanntgegeben. Alle Informationen zu dieser Rennserie es laufend aufwww.radsportverband.at

Start der eCycling-Radliga