Kater Emilio nach viertägigem Ausflug in Thalheim bei Wels durch Feuerwehr von Hausdach gerettet

Merken
Kater Emilio nach viertägigem Ausflug in Thalheim bei Wels durch Feuerwehr von Hausdach gerettet

Thalheim bei Wels. Die Feuerwehr wurde Freitagnachmittag zu einer Tierrettung in einer Siedlung in Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Kater Emilio war bereits seit vier Tagen von zu Hause abgängig, bei der Suche entdeckten ihn seine Besitzer am Freitagnachmittag in der Siedlung auf dem Dach eines Hauses. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten mittels Leiter an und gelangen über den Balkon auf das Dach. Kater Emilio eilte seinem Retter bereits entgegen und konnte daher rasch vom Dach gerettet und den Besitzern übergeben werden.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Christine Novak sagt:

    🐈

  2. Christl Karlsberger sagt:

    👍😄

  3. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    superrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

  4. Thomas Prihoda sagt:

    Tolle Nachrichten 🙂

  5. Manuela Holzmüller sagt:

    👍😄

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr wurde Mittwochfrüh zu einer Tierrettung nach Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) alarmiert. Eine Katze befand sich in einem Spalt zwischen einer Garage und einer Hausfassade.

Katze zwischen Garage und Hausfassade - Feuerwehr zur Tierrettung nach Thalheim bei Wels alarmiert

Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna zeigt einer Studie zufolge nach ersten Tests ermutigende Ergebnisse. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten die Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt, erklärte das an der Studie beteiligte Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID). Bei den 45 Teilnehmern im Alter von 18 bis 55 Jahren habe es keine ernsthaften Nebenwirkungen gegeben, hieß es weiter. Die Probanden, die innerhalb von zwei Monaten zwei Injektionen des Impfstoffs bekamen, entwickelten mehr neutralisierende Antikörper als Personen, bei denen eine Coronavirus-Infektion diagnostiziert worden war, wie es am Dienstag (Ortszeit) weiter hieß. Die beteiligten Forscher stellten die Ergebnisse auch in einer Studie im “New England Journal of Medicine” vor. Der Hersteller Moderna sprach in einer Mitteilung von einer “robusten Immunreaktion”, die nun den Weg für wesentlich größere Studien zu Wirksamkeit ebne. Der Impfstoff mRNA-1273 soll bereits ab Ende Juli an rund 30.000 Probanden getestet werden – in einer sogenannten Studie der Phase 3. In den Tests der ersten Phase werden Impfstoffe immer nur an wenigen Freiwilligen getestet, weil es dabei zunächst vor allem um die Prüfung der Verträglichkeit geht. Nach ersten positiven Ergebnissen wurde die erste Phase auf 120 Probanden erweitert, um auch die Sicherheit des Impfstoffs bei älteren Menschen zu testen. Die Ergebnisse der erweiterten Studie liegen allerdings noch nicht vor. Wegen des kurzen Studienzeitraums war auch noch nicht klar, ob und wie lange die Antikörper die Probanden tatsächlich vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen können. Das Blut der Teilnehmer solle daher noch ein Jahr lang regelmäßig auf den Anteil von Antikörpern geprüft werden, hieß es in der Studie. Weltweit gibt es zahlreiche Impfstoff-Kandidaten in verschiedenen Stadien. Die erprobten Wirkstoffe haben unterschiedliche Funktionsweisen. Bei Modernas Präparat handelt es sich um einen sogenannten RNA-Impfstoff. Bisher gibt es weltweit noch keine Human-Impfstoffe, die dieses Verfahren nutzen. Auch das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer arbeiten an einem solchen Impfstoff. Sie erklärten Anfang Juli, dass Probanden bei Tests der Phase 1 in den USA nach einer Injektion des experimentellen Impfstoffs BNT 162b1 wirksame Antikörper entwickelt hätten. Auch hier sollen nun größere Tests folgen.

Gute Ergebnisse nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

Luxus pur – das ist der neue X6 in der BMW SUV Familie. Größer, stärker und schneller als seine Vorgänger präsentiert sich die mittlerweile dritte Generation des X6.

Weniger als zwei Wochen vor dem Ablauf zentraler Hilfen haben in Washington die Verhandlungen über ein neues Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise begonnen. “Unser Fokus wird darauf liegen, mit einer weiteren Billion Dollar zu beginnen”, sagte Finanzminister Steven Mnuchin am Montag zur Position der Republikaner. “Wir glauben, dass das eine große Wirkung entfalten wird.” Mnuchin traf sich mit führenden republikanischen Abgeordneten und Präsident Donald Trump, der sich erneut für eine Senkung der Lohnsteuer aussprach. Der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, forderte als Teil eines neuen Pakets einen Schutz vor Haftungsklagen gegen Unternehmen, Schulen und Regierungsbehörden. Ende des Monats laufen Notfall-Hilfen für Millionen von US-Bürgern aus, die von der Corona-Krise schwer getroffen wurden. Sollen sie weiter Geld erhalten, müssten sich bis dahin der von den Republikanern kontrollierte Senat und das Repräsentantenhaus, in dem die Demokraten die Mehrheit haben, auf ein gemeinsames neues Hilfspaket einigen, das sie Trump zur Unterschrift vorlegen können. Bisher hat der Kongress Maßnahmen in Höhe von insgesamt drei Billionen Dollar bewilligt. Die Demokraten fordern neue Gelder in etwa dieser Größenordnung, McConnell will jedoch höchstens eine Billion Dollar bewilligen. Seit der Unterzeichnung des jüngstens Pakets durch Trump vor zwölf Wochen hat sich die Zahl der Infektionsfälle in den USA auf 3,7 Millionen mehr als verdreifacht.

US-Republikaner fordern 1 Billion Dollar Corona-Hilfe

Für große Aufregung in sozialen Netzwerken sorgt seit Dienstagnachmittag ein Posting wegen einer angeblich versuchten Kindesentführung vor Volksschule in Wels-Vogelweide. Der Polizei ist derzeit jedoch kein Vorfall bekannt.

Große Aufregung um Posting wegen angeblich versuchter Kindesentführung vor Schule in Wels-Vogelweide