Keine österreichischen Bären-Chancen im Hauptbewerb der Berlinale

Merken
Keine österreichischen Bären-Chancen im Hauptbewerb der Berlinale

Die 71. Berlinale hat am Donnerstag das Programm ihres heurigen Wettbewerbs bekanntgegeben. Insgesamt 15 Titel laufen im Wettbewerb, wie der künstlerische Leiter Carlo Chatrian am Donnerstag in einem Video bekanntgab – österreichische Produktionen sind dabei dieses Mal nicht mit von der Partie.

Chancen auf einen Goldenen Bären hat hingegen etwader deutsche Schauspieler Daniel Brühl mit seinem Regiedebüt “Nebenan” oder die französische Filmemacherin Celine Sciamma mit dem neuen Projekt “Petite Maman”. Im Wettbewerb konkurrieren überdies Filme des Südkoreaners Hong Sangsoo, des Franzosen Xavier Beauvois (“Albatros”), des Rumänen Radu Jude (“Bad Luck Banging or Loony Porn”) und des Japaners Ryusuke Hamaguchi (“Wheel of Fortune and Fantasy”).

Was diesmal noch im Wettbewerb fehlt? US-Produktionen. Deutsches Filmschaffen hingegen ist stark vertreten. Dominik Graf etwa ist mit der Kästner-Verfilmung “Fabian oder Der Gang vor die Hunde” mit Tom Schillingin der Hauptrolle mit an Bord. Im Wettbewerb läuft auch Maria Schraders “Ich bin dein Mensch”, der von einer Begegnung mit einem humanoiden Roboter erzählt. Maren Eggert und Sandra Hüller (“Toni Erdmann”) sind als Schauspielerinnen dabei. Auf der Liste steht zudem die Dokumentation “Herr Bachmann und seine Klasse” von Maria Speth.

Die Filmfestspiele in Berlin mussten wegen der Pandemie umplanen. Das Festival startet nicht wie geplant jetzt im Februar, sondern wird auf zwei Termine geteilt. Im März ist ein Online-Branchentreff geplant, im Juni soll es ein öffentliches Festival mit Publikum geben. Noch sind die Kinos in Deutschland wegen der Pandemie geschlossen.

Dass das Festival vorerst ins Internet zieht, hat jedoch neue Fragen aufgeworfen. Welche Produktionsfirma zum Beispiel will einen Stream zur Verfügung stellen? Anfang März können zunächst Fachleute aus der Filmindustrie die Filme online sehen. Auch Journalisten sollen zu einigen Filmen Zugang bekommen – das muss aber für jeden Film einzeln geklärt werden, die jeweiligen Rechteinhaber entscheiden.

Wann das Publikum die Filme sehen kann, steht noch nicht fest. Derzeit sind die Kinos in Deutschland wegen der Pandemie wieder geschlossen. Die Berlinale war im vergangenen Jahr eine der letzten Großveranstaltungen, die noch stattgefunden hatte. Die 71. Ausgabe hätte eigentlich jetzt am Donnerstag eröffnet werden sollen. Es sei für sie keine Option gewesen, “die Berlinale einfach abzusagen”, sagte Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek.“Wir haben nach einer bestmöglichen Lösung gesucht.”

Die Berlinale zeigt normalerweise rund 400 verschiedene Filme. Im vergangenen Jahr waren rund 330.000 Tickets verkauft worden. Die nun für Juni geplante Sommerausgabe wird deutlich kleiner ausfallen. Neben dem Wettbewerb stellt die Berlinale viele andere Filme vor. In der Reihe Berlinale Special etwa laufen in diesem Jahr zum Beispiel “French Exit” mit Michelle Pfeiffer, “The Mauritanian” mit Jodie Foster und Benedict Cumberbatchsowie eine Dokumentation über Sängerin Tina Turner. Im Programm stehen auch der Dokumentarfilm “Wer wir waren” unter anderem mit Astronaut Alexander Gerst und der Film “Je suis Karl” von Christian Schwochow(“Deutschstunde”). Das österreichische Filmschaffen ist auch hier eher schwach präsent. Im “Forum Expanded” immerhin ist der knapp 50-minütige Film “Night for Day” von Emily Wardill zu sehen, den diese für ihre Ausstellung in der Wiener Secession gedreht hatte. Und zumindest mit österreichischer Beteiligung entstand der neue Film von Ronny Trocker: “Der menschliche Faktor”.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am 18. Februar 2021 haben Weltraumfans allen Grund zu feiern, denn es ist Pluto-Tag. Dieser astronomische Feiertag geht zurück auf den 18. Februar 1930: An diesem Tag wurde Pluto durch das Lowell-Observatorium in Flagstaff, Arizona (USA) entdeckt. Er ist nach dem römischen Gott der Unterwelt benannt. Die Disneyfigur Pluto wurde nach dem Zwergplaneten bekannt, da dieser 1930 entdeckt wurde und der Disney-Hund im selben Jahr erfunden wurde. Von seiner Entdeckung am 18. Februar 1930 bis zur Neudefinition des Begriffs “Planet” am 24. August 2006 durch die Internationale Astronomische Union (IAU) galt Pluto als der neunte und äußerste Planet unseres Sonnensystems. Nachdem Pluto der Planetenstatus aberkannt wurde, hat die IAU ihn mit der Kleinplanetennummer 134340 versehen, sodass seine vollständige offizielle Bezeichnung seitdem “(134340) Pluto” ist. 2006 wurde erstmals eine Raumsonde zu Pluto ausgesandt. Pluto ist kleiner als der Erdmond und bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Sonne. Die Form der Bahn weicht deutlicher als die der meisten Planeten von einem Kreis ab. Der Durchmesser der Sonne ist von Pluto aus nur etwa 1/50 dessen, wie groß der sichtbare Durchmesser von der Erde aus ist. Die Sonne sieht von dort entsprechend wie ein sehr heller Stern aus.

Aufstehen mit WT1

Damit verabschieden sich die Welser Golfer in die Winterpause.

G9 Golfabschlussturnier

Der Mach-eine-Spritztour-Tag wird gefeiert am 22. November 2019. Dieser Tag sollte genutzt werden, um einfach mal eine Spritztour oder eine “Fahrt ins Blaue” zu machen. Rein ins Auto oder ab aufs Motorrad (Fahrrad geht auch) und immer der Nase nach. Spritztour steht für einen kurzen Ausflug mittels Auto oder Motorrad zum Vergnügen ohne besonderes oder festgelegtes Ziel. Der Ausflug ist ein Begriff in der Erholung und Freizeitgestaltung, der der Vogel- oder Insektenwelt entlehnt ist. Ein Ausflug zu Pferde wird als Ausritt bezeichnet. Alternativ können die Begriffe “Reisen”, “Kurzausflug”, “Kurztrip”, “Tagesausflug”, “Tagestrip” oder “Spritztour” verwendet werden. Ein Ausflug bezeichnet eine kleine Reise, eine Fahrt, eine kleine Wanderung oder einen längeren Spaziergang, der oft in der Gruppe wie Familie, Schulklasse oder Verein (häufig auch spontan) und als so genannte “Fahrt ins Blaue” oder “Landpartie” organisiert wird.

Guten Morgen!

MGM, Universal & die Produzenten von Bond, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, kündigten heute an, dass nach sorgfältiger Prüfung und gründlicher Bewertung des globalen Kinomarktes der Starttermin von „KEINE ZEIT ZU STERBEN“ in den November 2020 verschoben wird. Der Film wird in Großbritannien am 12. November 2020 veröffentlicht, weitere Starttermine folgen, der US-Start ist für den 25. November 2020 geplant.

James Bond verschoben

Bei Amazon können jetzt auch Android- sowie iOS-Nutzer kostenfrei Musik hören. Durch eine Erweiterung der Streaming-Plattform verfügen die User nun über eine große Auswahl an Playlists und Radiosendern. Bisher war es nur Prime Kunden und Personen mit Amazon Music Ulimited-Abo möglich, kostenlos Musik zu streamen. Damit ist ab sofort Schluss. Der Onlinehändler gewährt somit auch den Betriebssystemen Android und iOS Zugang zu einer riesigen Musikbibliothek. Das neue Angebot seitens Amazon hat allerdings einen einzigen Haken. Denn die Musik kann zwar von den Nutzern kostenlos gestreamt werden, jedoch ist die Erweiterung nicht werbefrei. Wer seine Musik ganz ohne Werbung genießen möchte, muss zunächst Prime-Kunde werden. Anschließend ist ein Zugriff auf zwei Millionen Songs möglich. Besteht der Wunsch nach einer größeren Musikauswahl, wäre ein Music Unlimited-Abo mit 50 Millionen Liedern für Kunden empfehlenswerter.   Foto: Nicole Lienemann / shutterstock.com

Amazon-Musik kostenlos nutzbar

Bereits zum zweiten Mal lädt der Ladies Circle 13 Wels zum Kinoevent. Der Erlös wird auch diesmal wieder an karitative Projekte.

Ladies Circle 13 Kinoevent