Ken Spears mit 82 Jahren gestorben

Merken
Ken Spears mit 82 Jahren gestorben

Der Produzent und Miterfinder der Zeichentrickserie “Scooby-Doo”, Ken Spears, ist tot. Er sei am Freitag im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Demenzerkrankung gestorben, berichtete das US-Filmblatt “Variety” am Montag unter Berufung auf Spears’ Sohn Kevin Spears.

Der gebürtige Kalifornier begann seine Karriere in der Film- und Fernsehbranche Ende der 1950er Jahre bei der Produktionsfirma Hanna-Barbera, die von den “Familie Feuerstein”-Trickfilmern Joseph Barbera und William Hanna gegründet wurde.

Dort traf er auf den Trickfilmzeichner Joe Ruby, mit dem er unter anderem die beliebte “Scooby-Doo”-Serie rund um einen Hund und vier Detektive schuf. In den 1970er Jahren gründeten sie mit Ruby-Spears Productions ihr eigenes Studio. Ruby war im August dieses Jahres im Alter von 87 Jahren gestorben.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Sammelleidenschaft kennt keine Altersgrenzen. Eines der besten Beispiele: das Panini-Album.Fußballfans jeden Alters kleben sich bei Großereignissen wie der WM oder EM die Finger wund und tauschen, was das Zeug hält. Und ab sofort kann damit wieder begonnen werden. Das Unternehmen mit Sitz im italienischen Modena stellte das Album für die Europameisterschaft 2021 vor. Mit einigen Neuerungen und aus österreichischer Sicht einem interessanten Kader, der aber vermutlich so nicht kommen dürfte. Denn erstens schafften es nur 20 Spieler auf die ÖFB-Doppelseite, und zweitens hat man beim weltweit größten Verlag von Sammelprodukten den Namen Sasa Kalajdzic noch nicht gehört. Der Shootingstar befindet sich ebenso wenig im heimischen Aufgebot wie Valentino Lazaro. Auch auf zwei Torhüter legte sich Panini fest: Pavao Pervan und Alexander Schlager. Apropos: David Alaba wird als Verteidiger geführt.„Uns hat es großen Spaß gemacht, für alle teilnehmenden 24 Nationalmannschaften Trainer zu spielen, im Schnitt liegen wir zu 85 Prozent richtig, diese Trefferquote möchten wir dieses Mal noch übertreffen“, sagt mit Fabrizio Melegari einer der Verantwortlichen für die Kaderzusammenstellungen. „Langjährige Fans haben es vielleicht bereits bemerkt: Im Vergleich zum letztjährigen Preview-Album haben wir einige Auswechslungen vorgenommen.“ So sind Pervan, Trimmel, Baumgartner, Ranftl und Grbic neu dazugestoßen.

Sasa Kalajdzic und Valentino Lazaro fehlen in Österreichs EM-Kader

Statt großen Konzerte setzt man im Corona Jahr auf kleine aber sehr feine Pop Up Konzerte in den Stadtteilen.

Wels. Wir suchen dich! Der Welser Schelmenrat eröffnet die Faschingssaison mit der Suche nach tänzerisch begabten Mädchen für die Welser Faschingsgarde. „Wir suchen sportliche Mädchen, die Freude an Bewegung und am Tanzen haben“, betonen Faschingskanzlerin Anna Wippl und Gardechefin Sarah Brabletz. Trainiert werden die jungen Damen vom mehrfachen Europa- und Weltmeister im Showdance Markus Eggensperger, wodurch coole Sessions, mitreissende Shows und viel Spaß garantiert sind.

Schelmenrat sucht Gardemädchen!

Die ganze Welt ist wieder zu Gast in Wels. Denn das Youki bringt heuer Filme aus 109 Ländern nach Wels. Genau zum 20ten Jubiläum erreicht man damit eine Rekordeinreichung. Wie für die Festivalleiterinnen der perfekte Filmeabend aussieht und welche Themen junge Filmschaffende beschäftigen, das haben wir bei der Eröffnung heruasgefunden.

Ein Achterl Wein bei Sonnenschein – für viele gehört das zum Sommer dazu. Und endlich kann man sein Gläschen auch wieder in Gesellschaft trinken. Das feiert die Altstadt Weinstube gemeinsam mit der Kaufmannschaft beim traditionellen “Ausgsteckt is” und auch sonst tut sich so einiges in Wels.