King James ist Trump egal

Merken
King James ist Trump egal

Basketball-Superstar LeBron James hat kein Problem damit, wenn US-Präsident Donald Trump künftig auf NBA-Spiele verzichtet. “Ich glaube nicht, dass die Basketball-Community traurig ist, ihn als Zuschauer zu verlieren”, sagte der Lakers-Profi in “USA Today”. Zuvor hatte das Staatsoberhaupt die Spieler der nordamerikanischen Profiliga dafür kritisiert, bei der Nationalhymne auf die Knie zu gehen.

Trump hatte diese Aktion, bei der fast alle Profis auf Polizeigewalt und Rassenungerechtigkeit aufmerksam machen möchten, in der Talkshow “Fox and Friends” als “erbärmlich” bezeichnet und gesagt, er werde künftig den Fernseher abschalten.

Die Teambesitzer haben indessen beschlossen, einer NBA-Stiftung in den nächsten zehn Jahren insgesamt 300 Millionen Dollar (253 Mio. Euro) zur Verfügung zu stellen, um das Wachstum der Wirtschaft in der Community der Schwarzen zu fördern. Dafür wird jedes der 30 NBA-Teams eine Million Dollar pro Jahr einzahlen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im internationalen Vergleich gelten die Österreicherinnen und Österreicher als besonders zufrieden. Die zur Pandemie-Bekämpfung verhängten Einschränkungen haben die Stimmung allerdings eingetrübt, wie im Auftrag der Universität Wien durchgeführte Befragungen zeigen. Besonders unzufrieden sind Frauen, die ihre Lebenszufriedenheit durchschnittlich nur noch mit 6,4 von 10 Punkten bewerten. In der europäischen Sozialerhebung European Social Survey haben die Österreicher ihre Lebenszufriedenheit vor zwei Jahren noch mit 8 von 10 Punkten bewertet. Ähnliche Werte zeigte heuer eine Aufstellung der Industriestaaten-Organisation OECD, in der Österreich auf Platz 5 von 33 Ländern landete.

Coronakrise drückt Lebenszufriedenheit, Frauen stärker betroffen

Racing-Point-Fahrer Lance Stroll hat im zweiten Formel-1-Training zum Großen Preis von Großbritannien die Tagesbestzeit gesetzt. Der Kanadier verwies am Freitag in 1:27,274 Minuten Alexander Albon auf den zweiten Platz, der Red-Bull-Pilot schied später nach einem Unfall aus. Valtteri Bottas landete im Mercedes auf Rang drei. Weltmeister Lewis Hamilton wurde im zweiten Silberpfeil Fünfter. Ex-Champion Sebastian Vettel musste sich mit mehr als eineinhalb Sekunden Rückstand mit dem 18. Platz begnügen. Technische Probleme an seinem Ferrari verhinderten schnellere Runden des Deutschen. Bei Temperaturen von 35 Grad war das Training allerdings nicht besonders aussagekräftig. Bis zum Rennen am Sonntag soll es nämlich rund 15 Grad kühler werden. Auf seiner Paradestrecke mit hohem Vollgas-Anteil zeigte Branchenführer Mercedes auch noch nicht die ganze Leistungsfähigkeit und hielt sich vornehm zurück. Strolls Interims-Teamkollege Nico Hülkenberg fuhr beim Blitz-Comeback gleich auf einen starken siebenten Platz und hatte nur etwas mehr als eine halbe Sekunde Rückstand. Der Deutsche hatte Ende vergangener Saison kein Cockpit mehr bekommen und übernahm nach dem positiven Test auf das Coronavirus beim Mexikaner Sergio Perez kurzfristig den frei gewordenen Platz bei Racing Point. Stroll war bei seiner Tagesbestzeit im zweiten Training neun Hundertstel schneller als Albon. Für den Thailänder endete die Einheit aber vorzeitig. Nach einem Dreher fand er sich in einem Reifenstapel mit stark beschädigtem Auto wieder. Der Niederländer Max Verstappen war im Red Bull in der ersten Trainingssession auf seiner besten Runde (1:27,422) fast eine halbe Sekunde schneller als der zweitplatzierte Hamilton gewesen, in der zweiten lag er als 14. mehr als 1,1 Sekunden zurück.

Stroll in Silverstone Trainingsbester - Unfall von Albon

In Krisenzeiten stehen Pflegemitarbeiter zusammen: Oberösterreich ermöglicht den trägerübergreifenden Einsatz von Pflegemitarbeitern – dort wo sie gerade am dringendsten gebraucht werden! Bei Interesse an einem Einsatz in den Einrichtungen der Stadt Wels, bitte gerne melden: 📞 07242 417 3000 oder 📧 senb@wels.gv.at ! Beitrag darf gerne geteilt werden

Pflege in Wels

MMMag. Florian Koblinger (Direktor BG/BRG Brucknerstrasse) im Talk.

Seit heute sind wieder drei positive COVID-19-Fälle in Wels bestätigt. Die betroffenen Personen verhielten sich vorbildlich und kontaktierten umgehend ihre Hausärzte. Sie befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne und die Kontaktpersonen in ihrem Umfeld werden ermittelt. 😷 Bitte achtet auch weiterhin auf euch und bleibt gesund 🙏 Alle aktuellen Infos zu diesem Thema findet ihr hier ▶️ https://www.wels.gv.at/news/detail/corona-drei-neuinfizierte-in-wels/

3 Corona Positive in Wels

Die Feuerwehr wurde Donnerstagnachmittag zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrparteienwohnhaus nach Wels-Lichtenegg alarmiert.

Rauchentwicklung durch glosende Fußmatte in einem Wohnhaus in Wels-Lichtenegg