Klinikum WEGR - Anstieg von Corona-Patienten

Merken

Die Coronavirus Welle belastet auch die heimischen Spitäler immer stärker. So liegen aktuell rund achtzig Prozent mehr Menschen mit Covid19 auf den Intensivstationen als noch vor einer Woche. Experten warnen vor den weiteren Folgen. Wir haben uns die Situation in Wels angesehen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. koca Reichard sagt:

    🙁 🙁

  2. Stefan Sickert sagt:

    Gemeinsam schaffen wir das!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Zahlreiche Firmen in ganz Österreich haben am Dienstag laut Innenministerium Erpressungs-E-Mails erhalten. Die Unternehmen wurden aufgefordert, Bitcoins im Wert von 20.000 US-Dollar zu überweisen. Andernfalls drohte der Schreiber damit, eine Bombe im Gebäude hochgehen zu lassen. Mehrere Firmen verständigten am Vormittag die Polizei, wodurch es zu größeren Einsätzen etwa in Wien und Tirol kam. Diese sind inzwischen beendet, Bomben wurden keine gefunden, so der Stand am Nachmittag. “Wir schicken nur mehr Funkwägen zur Bestandsaufnahme aus – und gehen nicht mehr nach dem Prozedere bei Bombendrohungen aus”, hieß es. Die Arbeitsgemeinschaft “ARGE Erpressungsmail” im Bundeskriminalamt habe die weiteren Ermittlungen übernommen. In den Mails versuchten die Täter, die Empfänger binnen 80 Stunden zu einer Überweisung zu bewegen. Bei Nichtzahlung drohten sie damit, eine versteckte Bombe mit Plastiksprengstoff zur Explosion zu bringen. Zur “Erleichterung” schickten sie auch gleich eine Anleitung zum Erwerb von Bitcoins mit. “Nichts Persönliches, aber wenn ich die Bitcoins nicht erhalte und die Bombe explodiert, werden mir andere Handelsunternehmen viel mehr zahlen, weil das ist keine einmalige Aktion”, ließ der Absender zudem wissen. Bisher gibt es keine Hinweise zum Absender. Die Behörden gingen aber davon aus, dass es sich um internationale Täter handelt. Das Phänomen der Massenerpressungs-E-Mails beschäftigt die Polizei seit einigen Jahren. 2019 gab es etwa 1.958 Anzeigen, was einer Steigerung von 15,8 Prozent zum Vorjahr entsprach (2018: 1.691 Anzeigen).

Massenweise Erpressungs-Mails mit Bombendrohung im Umlauf

DJ Hutch – Soulexplosion im Rewü am 25.Jänner um 21:00. Wir freuen uns auf eine Soul Explosion im Rewü! DJ Hutch unter anderem bekannt aus dem Soul City Club Linz wird an diesem Abend unsere Turntables in Brand setzen. All Killer no Filler. Ein Abend voller rarer Soulperlen und superheavy soulful Dynamite. Shake ya Booty!

DJ Hutch im Rewü

9700 Kilometer trennen die beiden Städte Wels und Chichigalpa. Die eine im Herzen von Oberösterreich, die andere im Westen von Nicaragua, in Zentralamerika. Und dennoch verbindet die beiden ein besonderes Band. Seit über 30 Jahren gibt es eine Städtepartnerschaft, die jetzt erneuert wurde.

Eine leichtverletzte Person forderte Donnerstagabend ein Kreuzungsunfall zwischen zwei PKW auf der Wiener Straße in Wels-Pernau.

Kreuzungscrash auf Wiener Straße in Wels-Pernau fordert eine leichtverletzte Person

Die zweite Phase beim Härtefallfonds für Selbstständige startet nächste Woche. Das Geld – bis zu 2.000 Euro drei Monate lang – soll ab 20. April online beantragt werden können, teilte die Wirtschaftskammer am Dienstag mit. Das Finanzministerium hat zuvor die Richtlinien dafür fertiggestellt. Insgesamt steht für betroffene Kleinunternehmer ein 2 Mrd. Euro schwerer Fördertopf zur Verfügung.

Härtefallfonds: Anträge für zweite Phase ab 20. April möglich