Kollaterale

Merken
Kollaterale

Kunstprojekt in der Welser Innenstadt
Freitag, 3. Juli bis Samstag, 18. Juli 2020

In der Kollaterale schaffen, arbeiten, spielen, intervenieren und präsentieren Kunstschaffende der Galerie DIE FORUM in
der Welser Innenstadt von 3. bis 18. Juli. Leerstände werden zu Ateliers und Laboratorien, Schaufenster und Litfaßsäulen zu Ausstellungsflächen, die Burg zur nächtlichen Projektionsfläche und der Pollheimerpark bekommt ein Fenster. 30 verschiedene Kunstprojekte breiten sich aus, überraschende Interventionen finden auf Plätzen und Straßen statt. Kunst und Kunstschaffende werden Teil des alltäglichen Geschehens und verwandeln die Innenstadt von Wels in ein lustvoll vibrierendes Zentrum der Kultur.
„Kollaterale vereint Zufall und Absicht, Kunst und Alltag. Kollaterale bedeutet, dass Menschen in ihrer Gegenwart auf Kunst und Kunstschaffende treffen.“ Norbert Trawöger

Eröffnung
Freitag, 3. Juli 2020, 16.00 Uhr, Stadtplatzbrunnen
Mit einer kollateralen Ausrufung von Norbert Trawöger am Stadtplatzbrunnen (Höhe
Schmidtgasse) findet sich die Kollaterale ein, wie Anna Goldgrubers pneumatische
Installation finden ebendort Raum einnimmt.

www.kollaterale.art

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Trompete, Klarinette, Posaune – alles wichtige Instrumente in einer Blasmusikkapelle. Und die haben einmal im Jahr die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei der sogenannten Marschwertung im Rahmen des Bezirksmusikfestes. Wo man sich heuer gleich einiges Neues hat einfallen lassen. Auf was es beim Marsch ankommt und was die Aufgaben einer Marketenderin sind – bleiben Sie dran.

Weltmarktführer, innovative Betriebe, Hidden Champions – wer innovative Betriebe sucht – der muss nicht zwingend nach Linz oder Wels schauen. Eine Welser Nachbarstadt macht den großen seit Jahren etwas vor. Marchtrenk. Das Erfolgskonzept: Schnelle Wege, wenig Bürokratie. Und damit konnte man schon den einen oder anderen Big Player anlocken.

Wie kann ich mein Leben genießen? Wie kann ich es selbst in die Hand nehmen und Schöpfer meiner Wirklichkeit werden? Mit diesem Vortrag möchte Pascal Voggenhuber aufzeigen, wie wir unsere Wünsche und Ziele klar erkennen, um sie auch verwirklichen zu können. Am 10.10.2019 um 19:00 im Trenks.

Enjoy this Life

Swing, Tanzmusik, Balladen, Schlager. Das alles hört man beim Frühjahrskonzert von That Swing. Mit den Gesangssolisten Bonnie Sinkovics, die heuer bereits zum 5ten Mal dabei ist und dem Neuzugang Josef Köllerer, sorgte die Band auch heuer wieder für ein volles Stadttheater.

Mit rund fünf Millionen Besuchern pro Jahr zählt sie zu den Top-Markthallen Europas. Die Torvehallerne (aussprache: Torvhellen) in Kopenhagen. 2011 errichtet, war sie letzte Woche auch das Reiseziel einer Welser Delegation rund um Bürgermeister Andreas Rabl. Man wollte sich für die Messestadt etwas abschauen. Und das nicht nur beim Markt – so setzt man in Dänemarks Hauptstadt auch auf Rad-Highways und Multisportcentren, die Dutzende Sportarten unter einem Dach vereinen.

Heute von 14 bis 18 Uhr habt ihr die Möglichkeit von der Künstlerin Anna Maria Brandstätter direkt zu lernen. In einem Workshop werden wir mit Tusche und Feder arbeiten. Dabei wird auf jede/n Teilnehmer_in gezielt eingegangen und mit den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten experimentiert. Der Workshop richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene und kann ab 14 Jahren besucht werden. . “Die Zeichnung ist eine Art von Sprache, die es zu entdecken gilt. Wem das Thema zu groß erscheint, der kann sich mit einfachen Übungen mit Feder und Tusche annähern”, erklärt die Künstlerin.

Museum Angerlehener