Kollision auf Welser Autobahn sorgte für nächtliche Totalsperre

Merken
Kollision auf Welser Autobahn sorgte für nächtliche Totalsperre

Wels. Die Welser Autobahn musste Samstagfrüh nach einem Unfall rund eineinhalb Stunden gesperrt werden, nachdem es augenscheinlich zu einem Unfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW gekommen ist.

Der Unfall ereignete sich auf der Welser Autobahn in Fahrtrichtung Knoten Haid, an der Einmündung der Innkreisautobahn in die Welser Autobahn. Zwei beschädigte Fahrzeuge – ein PKW und ein Kleintransporter – mussten abtransportiert werden. Die Welser Autobahn war rund eineinhalb Stunden gesperrt. Etwa eine Stunde nachdem es gekracht hatte, wurde auch die Feuerwehr alarmiert, ein Einschreiten der Einsatzkräfte war dann aber nicht mehr notwendig, da die Unfallfahrzeuge bereits auf dem Transporter des Abschleppunternehmens verladen waren.

Die Umleitung erfolgte in Fahrtrichtung Knoten Haid über die Innkreis- und Westautobahn, direkt vor der Unfallstelle staute es sich jedoch rund eineinhalb Kilometer zurück.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr wurde Sonntagnachmittag zur Bergung von Gegenständen aus dem Grünbach im Welser Stadtteil Vogelweide alarmiert.

Feuerwehr zu Fahrrädern im Grünbach in Wels-Vogelweide alarmiert

“Trotz großer Fortschritte in den letzten Jahren (mehr als 60 % der Raumwärme kommen bereits aus erneuerbaren Energieträgern und Fernwärme) gibt es noch über 100.000 Öl-Zentralheizungen in Ober- österreich.” Die Initiative AdieuÖL will Ölheizer über den Umstieg auf erneuerbare Energie informieren und dazu motivieren. Dafür haben sie jetzt den Wettbewerb “Raus aus dem Heizen mit Öl” ins Leben gerufen, wo man bis zu 3000€ gewinnen kann. Wenn ihr auf den Link klickt, könnt ihr euch die Broschüre runterladen und euch über den Wettbewerb informieren! 🥳

Adieu Öl Wettbewerb in Marchtrenk

Dr. Rainer Gattringer (Leiter Institut für Hygiene und Mikrobiologie Klinikum Wels-Grieskirchen) im Gespräch.

Eigentlich ist es Aufgabe des Welser Non-Profit-Vereins -Rollende Engel-, schwerkranken Menschen ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Aufgrund der derzeitigen, weltweiten Pandemie ist dies jedoch nicht möglich. Aber warum in diesen Zeiten nichts Gutes tun? Diese Frage stellten sich auch die Vorstände des Vereins und kamen zu dem Entschluss, dass kurzer Hand die Vereins Philosophie umgemünzt wird Anstatt schwerkranken Personen ihren letzten Wunsch zu erfüllen, “rollen” sie ehrenamtlich nun seit Anfang der Krise und beliefern ältere, oder kranke Personen zuhause mit Lebensmitteln. “Wir haben klein angefangen, doch unser kostenloser Service hat sich schnell publik gemacht, sodass wir mittlerweile schon viele gefährdete Personen beliefern und somit auch einen Teil zum -Bleib zu Hause- beitragen”, so Florian Aichhorn, Koordinator -Rollende Engel-. Die Lebensmittel werden via e-Mail oder telefonisch bei uns bestellt und bezahlt. Wir liefern dann kostenlos bis vor die Türe. Damit auch weiterhin Personen geholfen werden kann, ist man immer auf Unterstützer und Spender angewiesen. Jeder Cent ermöglicht es, dass der Verein weiter “rollen” kann. SPENDENKONTO Verein -Rollende Engel- Raiffeisenbank Wels AT79 3468 0000 0303 9500 www.rollende-engel.at

Seit Anfang der Krise unermüdlich im Dauereinsatz

Dr. Andreas Rabl (Bürgermeister Wels) im Gespräch.