Kopenhagen - Politik holt sich Tipps für Wels

Merken
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wegen der Corona-Pandemie hat die Metropolitan Opera (Met) in New York alle Aufführungen bis Ende des Jahres abgesagt. Das legendäre Opernhaus plant eine verkürzte Saison, die am 31. Dezember statt im September beginnen soll, wie Generaldirektor Peter Gelb am Montag mitteilte. Mehrere Neuproduktionen werden auf kommende Spielzeiten verschoben.

Metropolitan sagt Aufführungen bis Ende des Jahres ab

Die Feuerwehr wurde Donnerstagmittag zu einer Personenrettung nach Wels-Neustadt alarmiert. Die etwas kuriose Notlage zeigte sich erst beim Eintreffen am Einsatzort.

Personenrettung: Rollstuhl steckte in einer Wohnung in Wels-Neustadt verkantet im Türstock fest

Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist hinsichtlich des nächsten EU-Budgets eine Lösung “zum Greifen nahe”. “Wenn man möchte, kann man das jederzeit abschließen”, sagte er am Donnerstag beim EU-Hauptausschuss des Nationalrates in der Wiener Hofburg. Mehr Diskussionsbedarf sieht Kurz noch rund um den von der EU-Kommission vorgeschlagenen Aufbaufonds zur Bewältigung der Coronakrise. Der EU-Hauptausschuss fand im Vorfeld des Sondergipfels der Europäischen Staats- und Regierungschefs kommende Woche in Brüssel statt. Bei dem ersten physischen Treffen seit Beginn der Coronakrise werden sich die EU-Spitzen um eine Einigung auf einen Wiederaufbauplan bemühen. Die EU-Kommission sieht dafür ein auf 1,1 Billionen Euro aufgestocktes EU-Budget für die Jahre 2021-2027 sowie die Aufnahme von Geld auf dem Kapitalmarkt für einen mit 750 Milliarden Euro dotierten Aufbaufonds als notwendig an. EU-Ratspräsident Charles Michel, der in den letzten Wochen Einzelgespräche mit den Staats- und Regierungschefs geführt hat, wird dem Bundeskanzler zufolge beim Gipfel eine “leichte Redimensionierung” des mehrjährigen EU-Finanzrahmens vorschlagen. “Das Volumen wird kleiner werden”, teilte Kurz mit. Dies sei “positiv” für ein “Nettozahler-Land” wie Österreich. “Ich bin froh, dass es Bewegung in unsere Richtung gibt”, sagte der Kanzler. Die Verhandlungen hätten Wirkung gezeigt. Mehr Gesprächsbedarf nimmt der Bundeskanzler noch rund um den Aufbaufonds wahr, wo es “große Auffassungsunterschiede” hinsichtlich der Vergabe – in Form von Krediten oder Zuschüssen – und Vergabekriterien – wie zum Beispiel den Einbruch der Wirtschaftsleistung oder die Arbeitslosigkeit – gebe. “Keines dieser Kriterien ist gottgegeben”, sagte Kurz. Es handle sich dabei um “willkürliche Entscheidungen”, da ein neues Instrument geschaffen werde. Seiner Ansicht nach ist es sinnvoll, “auf aktuelle Faktoren abzustellen” und nicht die Arbeitslosigkeit seit 2015, wie unter anderem diskutiert wird. “Wenn es ein generelles Umverteilungsinstrument sein soll, kann man auf alles Mögliche abstellen”, so der Bundeskanzler. Ihm zufolge wollen die südeuropäischen Länder “kaum oder keine Kriterien”. “Länder wie wir, die ‘frugalen Vier’, schon”, sagte er und zählt unter anderem Klimaschutz, Reformwillen und Rechtsstaatlichkeit auf. Kurz hält es nicht für sinnvoll, Geld für “rückwärtsgewandte Investitionen” oder zum “Stopfen von Budgetlöchern” in die Hand zu nehmen oder zu riskieren, dass es der Korruption zufließe. “Wir wollen einen Kompromiss finden”, sicherte er in Hinblick auf das Spitzentreffen am 17. und 18. Juli zu. “Ich bin froh, wenn es eine schnelle Lösung gibt.” Kurz sprach sich für einen zweiten Europäischen Rat vor der Sommerpause der EU-Institutionen aus. Es komme aber auch darauf an, “wie intensiv nutzt man die Zeit dazuwischen und wie gut ist der Vorschlag, den Charles Michel jetzt auf den Tisch legt”.

Bei EU-Budget Lösung laut Kurz "zum Greifen nahe"

Auch der Welser Vizebürgermeister Gerhard Kroiß hat sich bereits auf der neuen WT1 Plattform registriert. Anmelden, Coins sammeln und Prämien abstauben!

Bist on. Bist Wels.

Heute geht die Bundesliga-Saison weiter und zur Freude der Fans werden zahlreiche Partien im Free-TV und im kostenlosen Live-Stream zu sehen sein. Mit den Partien Augsburg – Wolfsburg, Leipzig – Freiburg, Dortmund – Schalke,  Düsseldorf – Paderborn und Hoffenheim – Hertha BSC zeigt Sky am Samstag die fünf Begegnungen um 15.30 Uhr in einer Konferenzschaltung.

Die deutsche Bundesliga startet wieder durch

Wels kann wieder schmökern – denn ab März rollt der neue Wissenbus durch alle Stadtteile. Bestückt mit rund 8000 Büchern, ist da für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem soll er künftig als fahrbare Bürgerservicestelle dienen. Der Bücherbus 2.0 beginnt seinen Dienst, denn auch heute noch lesen mehr als ein Viertel der Menschen in Deutschland rund 20 Bücher pro Jahr.