Kornspeicher

Merken
Kornspeicher

THEATER KORNSPEICHER: ROLLSTUHLLIFT FÄHRT

Der neue Rollstuhllift im Kornspeicher ist installiert und betriebsbereit. Die Arbeiten haben insgesamt drei Monate – von Mitte Juni bis Mitte September – gedauert.
Der Lift wurde im Mühlviertel maßangefertigt, das davor befindliche Eisengitter von einem Kunstschlosser aus Wels. Auch die Pflastersteine wurden neu verlegt, um das Befahren mit einem Rollstuhl zu erleichtern. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 20.000 Euro.
Der Kornspeicher war nicht immer ein Haus für Kultur. Das Hinterhaus bildete im 15. Jahrhundert einen typischen Komplex eines Welser Handelshauses. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde der Speicherbau mit dem Haupthaus im Jahre 1907 von der Stadt Wels erworben und ab dem Jahr 1911 diente es als Depot des Roten Kreuzes. Nach dessen Auszug erfolgte eine Adaptierung zu einem „Kasperlhaus“, in dem ab 1941 Aufführungen stattfanden. Erst nach dem Krieg wurde hier das „Kulturheim der Stadt Wels“ als Veranstaltungssaal der Volkshochschule wie auch privater Kulturvereine eröffnet. Nach 1983 baute der Welser Architekt Karl Odorizzi das Haus zu einem Werkraumtheater um. Erst am 11. Juni 1985 wurde der heute bekannte „Kornspeicher“ eröffnet.
Am 2. Oktober 2020 wird der barrierefreie Kornspeicher eröffnet. Das Programm am Eröffnungsabend ist ein Mix aus verschiedensten künstlerischen Einlagen. Künftig wird das Motto des Hauses „Kleinkunstbühne &Kulturhaus im Herzen der Stadt“ lauten.
Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Kunst und Kultur sind für alle da und schließen nichts und niemanden aus. Das gilt endlich auch für den Kornspeicher. Ich freue mich, dass dort nun wirklich alle Gäste Zutritt haben und Kultur genießen können.“
Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Der barrierefreie Kornspeicher ermöglicht nun auch Menschen mit Beeinträchtigung eine bessere Teilhabe am Welser Kulturgeschehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine sehr positive Entwicklung dieses Kleinkunsthauses erleben werden und wünsche alles Gute für den Start!”
Intendant Peter Kowatsch: „Der neu errichtete Treppenlift macht aus dem Theater Kornspeicher ein vollwertiges Kulturhaus mit barrierefreiem Zugang für alle.“

Im Bild (von vorne nach hinten):
Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Intendant Peter Kowatsch, Konsulent Ing. Hannes Wiesinger (OÖ Zivil-Invalidenverband), Gemeinderat Egon Schatzmann (Bezirksobmann OÖ Zivil-Invalidenverband), Architekt Dipl-Ing. Rudolf Kowatsch und Mag. Johann Wadauer (Dienststellenleiter).

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eric Lu, 1997 in Massachusetts geboren, mit 17 Jahren Preisträger beim Chopin Wettbewerb, 2018 Erster Preis bei der renommierten Leeds International Piano Competition. Nun spielt er am 15.November um 19:30 in den Minoriten in Wels.

Eric Lu in Wels

Das Voixfest feiert dieses Jahr den Spätsommer in Wels. Es zelebriert die Vielfalt, die Solidarität und das Gemeinsame und präsentiert ein Wels abseits von Parteipolitik, Kommerz und Eventmarketing. Jenes Wels, das Tag für Tag von einer aktiven Zivilgesellschaft gestaltet wird. Es findet jährlich Ende Mai, diesmal ausnahmsweise im September im und um den Alten Schlachthof statt und wird von einer Vielzahl an Vereinen, Initiativen, Unternehmen und engagierten Privatpersonen organisiert und getragen. Das Voixfest bietet ein vielfältiges Programm für Menschen von 0 bis 100 Jahren, darunter Musik von Bands und DJs, Marktstände für Neues und Gebrauchtes, ein Tischtennisturnier, Kinderunterhaltung, sowie Essen und Trinken für alle. Bald mehr zum diesjährigen Programm! Wann: 19.09.20 15:00 Eintritt: Freier Eintritt! Veranstalter: waschaecht

4. Welser VOIXFEST

Das feierliche Maibaum-Aufstellen am Marchtrenker Stadtplatz musste dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden. Um dem beliebten Brauch in der Stadtgemeinde dennoch frönen zu können, wurden kurzerhand Alternativen ausgeklügelt. Darunter fiel im Besonderen der „JG-Maibaum“ auf.

Maibaum-Verlosung für den guten Zweck

Cocktails schlürfen mit den Zehen im Gras, nicht im Sand. Das ermöglicht der Verein Volksgarten. Denn veranstalten jeden Donnerstag im gleichnamigen Park eine kleine Party. Dieses Mal das große Sommerfest. Die Gemütlichkeit geht aber dennoch nicht verloren

Österreich, Kroatien, Türkei – alles beliebte Urlaubsländer. Schöne Strände, das Meer, Seen, verschiedene Kulturen und leckeres Essen locken die Menschen dorthin. Doch was, wenn man einen Teil davon in Wels erleben kann? Beim Fest der Kulturen gibt’s neben den landestypischen Leckereien auch die jeweiligen Trachten und Brauchtumstänze zu erleben.

Leider muss man feststellen, dass durch die Corona-Krise auch eines der Schl8hof-Lieblingsprojekte zum Stillstand gekommen ist: Das Monday Night Orchestra absolvierte noch ein Superkonzert im Jänner, dann kam die unfreiwillige Pause. Dem soll nun abgeholfen werden. – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – Zugelassene ZuschauerInnen: 100 Bitte Karten reservieren unter office@schlachthofwels.at – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – Bevor es im September mit der großen Bigband regulär im Programm weitergeht (zum vormerken: am Montag, 21. September), stellt Mastermind, MC, Witzeweltmeister und Hauptbetreiber und Posaunist Hermann Miesbauer ein kleineres Projekt auf die Bühne, und so stellen wir vor: The Bones Of MNO feat. Movida Sisters! Die Monday Night Trombones (vier Posaunisten aus dem Orchester: Hermann Miesbauer, Manfred Aschauer, Richard Aschauer, Stefan Werner), die Rhythmusgruppe bestehend aus Helmar Hill, Gerald Harrer und Andreas Mayrhofer, sowie die Movida Sisters um Bonnie Sinkovics. Karten an der Abendkasse €12 Zugelassene ZuschauerInnen: 100 Bitte Karten reservieren unter office@schlachthofwels.at

Monday Night Orchestra im Alten Schlachthof