Kreuzbandriss! Andreas Gruber fällt ein halbes Jahr aus

Merken
Kreuzbandriss! Andreas Gruber fällt ein halbes Jahr aus

Andreas Gruber erzielte in der bisherigen Saison zehn Tore und steuerte acht Vorlagen bei. Auch den gestrigen Auswärtssieg der Linzer leitete er ein, er erzielte den Treffer zum 1:0. „Die Diagnose Kreuzbandriss ist natürlich bitter. Aber ich bin ein von Grund auf positiv denkender Mensch: Ich nehme die Situation jetzt an, wie sie ist und richte meinen Blick nach vorne. Die nächsten Wochen und Monate werden herausfordernd, aber ich kann mich auf die volle Unterstützung unserer Mannschaft verlassen”, so der Steirer.

Cheftrainer und Sportdirektor Dominik Thalhammer war bedient: „Diese Verletzung trifft uns hart, Andreas wird uns schmerzlich fehlen. Wichtig ist jetzt, dass er sich voll und ganz auf seine Genesung konzentrieren kann. Wir werden ihn dabei als Team nach Kräften unterstützen und wünschen ihm gute Besserung!“

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Endlich zeigt er sich von seiner sonnenseite, der Sommer. Und das bedeutet gleichzeitig, dass das lange warten auf das perfekte Beachvolleyball-Wetter ein Ende hat. Wie passend dass genau jetzt die Ortsmeisterschaft in Offenhausen ausgetragen wird.

Das Team Felbermayr Simplon Wels freut sich über diesen Neuzugang für die Rennsaison 2021 ganz besonders: Daniel Lehner aus Thalheim bei Wels, der im Jahr 2019 mit nur 25 Jahren seine Radprofi-Karriere beendete, feiert ein Comeback und kehrt auf die internationalen Radrennstrecken zurück. Den Leistungsträger, der beim Welser Club mit 13 Jahren das Rennradfahren begann und den Topstars wie Riccardo Zoidl bei den großen Rundfahrten ganz wichtige Unterstützung leistete, hat das Rennfieber wieder gepackt.   Daniel Lehner hatte aber 2020 das Radrennfahren nicht ganz beendet, bei einem Amateurteam bestritt er einige schwere Rennen ließ dabei auch einige Profis hinter sich. Als bisher größter sportlicher Erfolg konnte er sich 2018 bei der schweren Tour of Antalya in der Türkei im Gesamtklassement das Trikot des besten Bergfahrers sichern. Der 26jährige Lokalmatador wird heuer eine wichtige Stütze des Teams sein und hat sich einen Erfolg bei einem großen österreichischen Straßenrennen zum Ziel gesetzt.

Comeback von Daniel Lehner

Filippo Fortin sprintete heute beim GP Kranj über eine Gesamtdistanz von 157,3 Kilometer auf den hervorragenden 2. Platz. Eine Ausreißergruppe wurde bei diesem Eintagesklassiker in Slowenien rund 30 Kilometer vor dem Ziel eingeholt, damit war der Weg für eine Sprintentscheidung frei. Der Topfahrer des Team Felbermayr Simplon Wels musste sich nur dem Niederländer Olav Kooij (Jumbo-Visma Development Team) geschlagen geben und erreichte zeitgleich nach 3:29:31 (Schnitt 45,05 km/h) das Ziel.   Dieser Podestplatz wurde aber teuer erkauft. Bei der Anreise nach Slowenien hatte Radprofi Matthias Krizek aufgrund von Sekundenschlaf einen schweren Autounfall und zog sich dabei unter anderem Rippenbrüche zu. Der Wiener war allein zum Rennen angereist. „Heute können wir unser über den Podestplatz nicht wirklich freuen und hoffen, dass Matthias bald wieder fit wird“, so Rennsportleiter Andreas Grossek in einer ersten Reaktion.

2.Platz für Filippo Fortin

Durch die jüngsten Erfolgserlebnisse von Red Bull Salzburg, WAC und LASK hat Österreich Rang zehn in der UEFA-Fünfjahreswertung weiter gefestigt. Der Vorsprung auf den Elften Schottland wuchs auf 3,7 Punkte, jener auf den Zwölften Ukraine auf 3,725 Zähler an. Sollte die heimische Liga diese Platzierung bis Saisonende behaupten, hätte der österreichische Meister im Herbst 2022 einen Fixplatz in der Champions League. Die Gefahr, überholt zu werden, ist relativ gering. Die Schotten sind im Frühjahr nur noch durch die Glasgow Rangers in der Europa League vertreten. Von den ukrainischen Vereinen können im besten Fall Schachtar Donezk und Dynamo Kiew im Europacup überwintern, müssten dann aber im Frühjahr eine Siegesserie hinlegen, um noch an Österreich vorbeizuziehen. Die heimische Liga kann den Blick sogar nach oben richten – der Neunte Belgien ist 1,075, der Achte Niederlande 1,575 Punkte entfernt. Allerdings macht es in punkto Anzahl der Europacup-Starter oder Einstiegstermine praktisch keinen Unterschied, ob man am Ende an der zehnten oder achten Stelle der Fünfjahreswertung landet.

Österreich festigt Platz zehn in der Fünf-Jahres-Wertung

Am Samstag, 19. Oktober, empfangen die Raiffeisen FLYERS Wels zuhause den SKN St.Pölten Basketball um 20:00 Uhr (sky übertragt die Partie live im TV). Dieses Heimspiel steht ganz unter dem Motto “machtig trachtig – komm in Tracht und du erhältst ein Gratis-Getränk am Buffet”. Auch in der neu gestalteten Raiffeisen VIP-Lounge steht “Oktoberfest” am Programm, bayrische Köstlichkeiten wie Weißwurst oder Weißbier werden geboten. Tickets und VIP-Tageskarten gibt es online unter https://ticketing.flyerswels.at (jeder Sitzplatz auf der Längsseite kann mittels Auswahl der Kategorie als VIP-Ticket erworben werden).

Oktoberfest Heimspiel