Küchenbrand in Wels-Vogelweide fordert einen Verletzten

Merken
Küchenbrand in Wels-Vogelweide fordert einen Verletzten

Wels. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst standen Sonntagnachmittag bei einem Küchenbrand in einer Mehrparteienhauswohnung in Wels-Vogelweide im Einsatz.

In der Küche einer Wohnung ist es zu einem Fettbrand gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits eine starke Rauchentwicklung aus der Küche wahrnehmbar. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Eine Person wurde bei dem Brand verletzt, wurde vom Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt und anschließend ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Innbachtal- beziehungsweise Vogelweiderstraße war rund eine halbe Stunde lang nur erschwert passierbar, die Holterstraße gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Statement zur Corona-Krise.

ℹ️ Ab sofort ist die Geschäftsstelle der Volkshochschule (Herminenhof / Maria-Theresia-Straße 33) wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: 🕖 Montag bis Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr und zusätzlich 🕑 Montag, Dienstag und Donnerstag 14:00 bis 16:00 Uhr Der VHS-Kursbetrieb wird ebenfalls ab sofort wieder aufgenommen. Die Kurse, die wegen Covid-19 abgebrochen werden mussten, können ebenfalls weitergeführt werden. Alle Informationen findet ihr unter ➡️ www.vhs-wels.at

VHS Geschäftsstelle wieder geöffnet

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnte nun ein 29-Jähriger aus Wels ausgeforscht werden, der verdächtig ist, im Zeitraum von Juni 2019 bis Ende Juni 2020 insgesamt 19 Mal vorsätzlich den Brandmeldealarm in Tiefgaragen in Wels ausgelöst zu haben.

"Rache an Feuerwehr:" Mann löste 19 Mal vorsätzlich Brandmeldealarm in Welser Tiefgaragen aus

Brandmelder zeigten der Feuerwehr am Montag in den frühen Morgenstunden einen Brand bei einem Fettwarenproduktionsbetrieb in Wels-Vogelweide an.

Brand bei einem Fettwarenproduktionsbetrieb in Wels-Vogelweide

Dr. Gerald Geihseder (Bezirksärztevertreter Wels-Land) im Talk.