Kulturhauptstadt 2024

Merken
Kulturhauptstadt 2024

Vor einer Stunde hat die internationale Jury im Kanzleramt die Entscheidung verkündet: Die Region mit Bad Ischl als Anführerin wird die Europäische Kulturhauptstadt 2024 sein. Die salzkammergute Bewerbung hat jene von St. Pölten und Dornbirn übertrumpft.

Bürgermeister Stefan Krapf aus Wien: “Ich bin überglücklich. Das ist eine Riesenchance für die Zukunft für alle Gemeinden unserer Region. Am meisten freut mich, dass die Städte und Gemeinden im und durch den Bewerbungsprozess deutlich spürbar zusammengewachsen sind. Danke an alle, die so viel Herz und Engagement hineingelegt haben!
In Gmunden sind das Manfred Andessner und seine Kulturabteilung, Andreas Hecht und viele andere begeisterte Mandatare und eine starke Gruppe von kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern.”

Das Foto zeigt die jubelnde Bewerbungs-Delegation mit Kulturminister Mag. Alexander Schallenberg in ihrer Mitte.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    Gratulation

  2. Birgit Karlsberger sagt:

    💓

  3. Bernhard Humer sagt:

    Gratulation

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Marchtrenk und Wels ziehen an einem Strang und nun auch an einem Baum. Denn der diesjährige Maibaum am Stadtplatz kommt aus der benachbarten Stadtgemeinde. Ein Fest das Traditionen hochleben lässt. Doch die liebste Tradition ist es wohl immer noch das Schild zu stehlen.

Tralli, tralla, trahoppsassa, der Kasperl ist jetzt wieder da! Das Theater Kornspeicher war lange bekannt als das Kasperlhaus. Und nun kommt er endlich wieder zurück. Verantwortlich dafür ist Peter Kowatsch. Denn er macht das Schmuckstück in der Freiung 15 zum Kraftwerk für Kleinkunst.

Ausstellung “Inspiration  – Natur und Mensch” von Christa Sperl in der Galerie Nöttling 

Vernissage Christa Sperl bei Galerie Nöttling

im Trenks Marchtrenk powered by Stage Veranstaltungsagentur Weihnachtswitz für WT1 ONLINE !

Lydia Prenner-Kasper - Krötenwanderung

Eine Nacht voll Gospel, Soul und den größten Hits der Motown Ära. Shelia Michelle aus Nashville und Helmut Reiter machen es möglich. Chronicles of a Soulset beim WAKS.

Wenn „Sir“ Oliver Mally und Martin Gasselsberger mit- einander musizieren, dann geben sie Emotionen neue Dimensionen. Um sich dieser Seelenforschung auf einer Bühne – zu einem guten Teil auch improvisatorisch – zu stellen, braucht es eine große innere musikalische und menschliche Sicherheit, das Zulassen des Leisen und Echten. Am 19.10.2019 um 19:30 im Kornspeicher Wels.

Songs with a blue note