Kuriose Ausrede eines Schnellfahrers in Wels-Waidhausen: "Wollte Dieselpartikelfilter ausbrennen"

Merken
Kuriose Ausrede eines Schnellfahrers in Wels-Waidhausen: "Wollte Dieselpartikelfilter ausbrennen"

Wels. Eine kuriose Ausrede lieferte ein Schnellfahrer der Polizei bei einer Lasermessung in Wels-Waidhausen. Er erklärte, dass er mit der hohen Geschwindigkeit den “Dieselpartikelfilter ausbrennen wollte”.

“Eine Außendienststreife der Polizei führte Lasermessungen im Bereich Wels-West durch, wobei ein 31-jähriger Lenker mit einer Geschwindigkeit von 113 km/h (50 km/h erlaubt) Richtung stadteinwärts erfasst werden konnte. Der Raser konnte von der Streife angehalten werden, wobei dieser angab, dass er lediglich seinen Dieselpartikelfilter ausbrennen wolle. Der Fahrzeuglenker wurde angezeigt.
Eine weitere Messung in diesem Bereich ergab eine gemessene Höchstgeschwindigkeit von 93 km/h. Der 20-jährige Lenker, ein Probeführerscheinbesitzer, konnte ebenso von der Streife angehalten werden und diesen über die Anzeigeerstattung informieren”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Für alle Eiskönigin Fans: Jeden Freitag drehen Olaf bzw. die Eisprinzessin ihre Runden über die Welser EIS8er-Bahn 2020! Von 17 bis 20 Uhr können Kinder (und alle anderen die auch gerne wollen 🙂 ) mit den beliebten Figuren Eislaufen 👍 ⛸ 😃

Welser-Eis8er-Bahn

Bei Forstarbeiten hat sich Dienstagnachmittag ein Arbeiter in einer Hubarbeitsbühne verletzt. Feuerwehr, Rettung, Notarzthubschrauber und Polizei waren im Einsatz.

Verletzter Forstarbeiter in Thalheim bei Wels aus Arbeitskorb eines Hubsteigers gerettet

Die 50 größten Unternehmer der Stadt Wels waren Donnerstagabend im Schloss Bernau geladen. Gastgeber war Bürgermeister Andreas Rabl. Wieviel die Unternehmer über ihre Stadt wissen? Wie sie beim WT1 Wels Quiz abgeschnitten haben? Dazu morgen mehr!

Wirtschaftsempfang Wels

2004 wurde in Wels mit den Arbeiten an einer besonderen Buchreihe begonnen. Eine Reihe, die sich mit einer der dunkelsten Zeitperioden der Geschichte auseinandersetzt. Dem Nationalsozialismus. Und wie dieser Wels getroffen hat. Jetzt wurde der letzte Band fertiggestellt.

Ein E-Scooter dürfte am späten Mittwochabend einen Wohnungsbrand in Wels-Innenstadt ausgelöst haben, die betroffene Wohnung im vierten Stock des Wohn- und Geschäftshauses brannte nahezu vollständig aus.

Wohnung in Vollbrand: E-Scooter dürfte Brand in Wels-Innenstadt ausgelöst haben