Lady Gaga: "Ich wollte nicht mehr Lady Gaga sein"

Merken
Lady Gaga: "Ich wollte nicht mehr Lady Gaga sein"

In einem neuen interview spricht Lady Gaga über die Depression, die sie vor ihrem Album “Chromatica” durchlief.

Lady Gaga setzt sich bereits seit langer Zeit aktiv für Mental Health ein und hat in der Vergangenheit öfter über ihren Kampf gegen Depressionen gesprochen. In einem neuen Interview mit “People” schildert die Pop-Ikone nun, wie schlecht es ihr vor der Produktion ihres Albums “Chromatica” erging: Sie wollte nicht mehr sie selbst sein.

“Jeden Morgen nach dem Aufwachen ist mir eingefallen, dass ich Lady Gaga bin. Und dann wurde ich depressiv und traurig und wollte nich mehr ich selbst sein”, so die Sängerin. “Ich fühlte mich bedroht von den Dingen, die meine Karriere in mein Leben gebracht hatte, und von der Geschwindigkeit meines Lebens.”

Ihr Heilmittel habe sie schließlich in der Musik gefunden. “Ich habe viel zeit in einer Art emotionslosem Zustand verbracht. Ich wollte einfach gar nichts machen. Und dann habe ich langsam wieder begonnen, Musik zu machen und meine Geschichte mit meinem Album zu erzählen.”

In ihrem neuen Buch “Channel Kindness: Stories of Kindness and Community”, das Lady Gaga über ihre “Born This Way”-Stiftung veröffentlicht, werden wiederum die Geschichten junger Menschen erzählt, die schwere Hindernisse überwunden haben und mit Nächstenliebe die Welt verändern wollen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wir sind heute noch im Max Center mit unserem Stand vor Ort. Gegen eine Spende von € 5,00 könnt ihr dort unsere Lions Adventskalender unter dem Motto “Helfen und Gewinnen” beziehen und damit tolle Preise im Wert von € 25.000,00 gewinnen!

Lions Club Wels Thalheim

Was kann da wohl schuld sein, wenn es nicht so lauft, wie man es gerne möchte? Das fehlende Training, das Material oder doch die angeblich hängende Bahn. Die Antworten dazu gibt’s in folgendem Beitrag – denn wir waren beim 25ten Promi Stockschießen in der ESV Halle dabei.

25 Jahre Promi Stockschießen - Team Installationstechnik holt den Sieg

Unterwäsche, sie sollte sitzen wie eine zweite Haut. Dass es dabei speziell bei Frauen auch um die Gesundheit geht wird ausgeblendet. Ein BH muss nicht nur schön aussehen sondern auch gut sitzen. Beratung, eine breite Vielfalt an Schnitten, Stoffen und Stilrichtungen erhalten sie bei Hautnah dem neuen Fachgeschäft für Frauen.

Supermodel Claudia Schiffer, die Ende August 50 geworden ist, ist für das Stil-Magazin “GQ Gentlemen’s Quarterly” die Frau des Jahres. Bei den diesjährigen, wegen Corona anders veranstalteten “GQ Men of the Year”-Awards werde sie in der Kategorie “Woman of the Year” ausgezeichnet, teilte das in München ansässige Magazin mit. “In einer Zeit und in einer Branche, in der junge Frauen gerne als hübsche Gesichter behandelt wurden, die ansonsten nicht viel zu sagen hatten, hatte sie es eben doch. Das Sagen! Sie hat Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt inspiriert und gezeigt, dass es geht”, so “GQ” in einer Mitteilung vom Dienstag. Die deutsche “GQ” vergibt ihre “Men of the Year”-Preise in der Corona-Pandemie mit Videos statt mit einer Live-Gala. Veröffentlicht werden die Clips am 29. Oktober auf “GQ.de” und in den Social-Media-Kanälen des Magazins.

Claudia Schiffer ist "Woman of the Year"

Dreieinhalb Jahre nach dem Tod des DJs und Musikproduzenten Avicii soll am 16. November eine Biografie über den schwedischen Musiker erscheinen. Für das Buch “Tim – The Official Biography” habe der schwedische Journalist und Autor Mans Mosesson mit Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern von Avicii alias Tim Bergling gesprochen. Das teilte die “Tim Bergling Foundation” mit, die Berglings Eltern nach dessen Tod gegründet hatten. Demnach sollen alle Einnahmen aus den Buchverkäufen an die Stiftung gehen, die sich für die Prävention von psychischen Erkrankungen und Suizid einsetzt. Der in Stockholm geborene DJ war am 20. April 2018 in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden. Ein Fremdverschulden schloss die Polizei aus. Der Schöpfer von Hits wie “Levels” und “Addicted To You”, wurde 28 Jahre alt.

Biografie von Star-DJ Avicii soll im November erscheinen

Am 15. Dezember 2019 feiern Esperantosprecher in aller Welt den Esperantobuchtag. Als Esperanto-Kultur bezeichnet man die internationale Kultur der Esperanto-Sprachgemeinschaft. Die Sprecher dieser Plansprache haben in den über hundert Jahren des Bestehens eine eigene Kultur geschaffen. Anders als Plansprachen wie Ido, Occidental und Interlingua war Esperanto von Anfang an als Literatursprache angelegt. Im Unterschied zu ethnischen Sprachen nimmt die Schriftkultur einen deutlich höheren Stellenwert ein. Die Esperanto-Literatur hat ihre eigenen Autoren, welche original auf Esperanto schreiben oder geschrieben haben. Theater und Film sind dagegen schwächer ausgeprägt. Esperanto-Symbol Urheber: Kristjan, Lizenz: public domain Am 15. Dezember 2019 feiern Esperantosprecher in aller Welt den Esperantobuchtag. Als Esperanto-Kultur bezeichnet man die internationale Kultur der Esperanto-Sprachgemeinschaft. Die Sprecher dieser Plansprache haben in den über hundert Jahren des Bestehens eine eigene Kultur geschaffen. Anders als Plansprachen wie Ido, Occidental und Interlingua war Esperanto von Anfang an als Literatursprache angelegt. Im Unterschied zu ethnischen Sprachen nimmt die Schriftkultur einen deutlich höheren Stellenwert ein. Die Esperanto-Literatur hat ihre eigenen Autoren, welche original auf Esperanto schreiben oder geschrieben haben. Theater und Film sind dagegen schwächer ausgeprägt.

Guten Morgen!