Lebensschützer Trump unterstützt Todesstrafe

Merken
Lebensschützer Trump unterstützt Todesstrafe

US-Präsident Donald Trump hat sich laut Kathpress in einem Interview mit dem katholischen Sender EWTN als “Lebensschützer” bezeichnet. “Ich bin für das Leben, die Demokraten nicht”, sagte Trump. Der Präsident hält seinem Herausforderer Joe Biden vor, er werde im Weißen Haus eine Abtreibungsagenda verfolgen. Gleichzeitig bekräftigte Trump seine Unterstützung für die Todesstrafe.

“Ich bin total für die Todesstrafe für abscheuliche Verbrechen, okay. So ist es.” Ausdrücklich bestritt Trump, dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping grünes Licht für die Internierung der muslimischen Minderheit der Uiguren in Umerziehungs-Lagern gegeben zu haben. Das schreibt der ehemalige Nationale Sicherheitsberater John Bolton in seinem Besteller “Der Raum, in dem es geschah”. Das Buch sei “eine totale Lüge”, so der Präsident.

Mit Blick auf das Schicksal der 800.000 “Dreamer”, deren Abschiebeschutz Trump wiederholt beenden wollte, erklärte der Präsident, die als Kinder in die USA gekommenen Einwanderer ohne Papiere hätten “absolut nichts zu befürchten”. Zu den “Black Lives Matter”-Protesten nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd sagte Trump, er habe “mehr für die schwarze Bevölkerung getan als jeder andere außer Abraham Lincoln. Niemand kommt mir überhaupt nur nahe.” Entschieden sprach sich der Präsident gegen den Sturz von Denkmälern von Südstaaten-Generälen, aber auch von anderen kontroversen Personen, aus. “Wir werden sehr bald was dagegen tun.” Der Präsident befürwortete ein Dekret, das die Städte dazu zwingen würde, die Monumente zu schützen.

Ausdrücklich lobte Trump erneut den Brief des Papstkritikers und früheren Vatikan-Botschafters in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano. Vigano hatte in dem Schreiben die Auseinandersetzungen der vergangenen Monate als Kampf biblischen Ausmaßes beschrieben. Die Mehrheit der “Kinder des Lichts” kämpfe gegen die Minderheit der “Kinder der Dunkelheit”, die “strategische Positionen in Regierungen, Politik, Wirtschaft und Medien innehaben”. Diese “Kinder der Dunkelheit” identifizierte Vigano mit den Vertretern des “Staats im Staate” (deep state), die einen erbitterten Kampf gegen Trump führten.

EWTN ist kein Sender der katholischen US-Kirche, sondern eine private Organisation, die sich an konservative Katholiken richtet. Das Interview ist Teil der Offensive, mit der Trump versucht, die wichtige Wechselwähler-Gruppe der 46 Millionen Katholiken zu erreichen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die UEFA beschloss in einer Videokonferenz ihrer 55 Mitgliedsstaaten, dass es 2020 keine Fußball-EM geben wird. Aus der Euro 2020 wird daher eine Euro 2021.

Verschiebung der Fußball-EM ist fix

Mit der Wiedereröffnung seiner Lokale nach den Corona-Sperren ersetzt McDonald’s Österreich Plastikstrohhalme und Shakebecher durch recycelbares Papier. Der aus dem Rennen genommenen Kunststoff bekommt ein zweites Leben in Form von Badeanzug und Badehose. Das Design der nachhaltig und in Europa produzierten Kollektion stammt vom Wiener Label Poleit in Zusammenarbeit mit dem Grazer Kreativbüro Studio Furore. Ihr früheres Leben als “Mäci-Strohhalme” können Badeanzug und Schwimmshorts nicht abstreiten, kommen sie doch im typischen gelb-rot-weißen Streifenmuster daher. Zusammen mit Fasern aus recyceltem Meeresplastik sollen die Ex-Plastikstrohhalme für gute Swimwear-Eigenschaften sorgen. Die limitierte Kollektion wird auf der Facebook-Seite sowie über Gewinnspiele verlost. Im Sinne der Abfallvermeidung werde es auch die Papierstrohhalme nur noch auf Nachfrage geben, wurde weiters mitgeteilt. Bei einer Recyclingquote von mehr als 90 Prozent bestehen derzeit 70 Prozent der Verpackungen aus Papier und Karton. Bis 2025 sollen alle Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen. Das Fotoshooting, mit dem die Bademode beworben wird, wurde übrigens Anfang Mai im Wiener Strandbad Gänsehäufel durchgeführt – unter Einhaltung aller Corona-Sicherheitsregeln, wie McDonald’s betonte und anmerkte: Die Models leben zusammen in einem Haushalt.

Bademode aus Mäci-Strohhalmen

In Brasilien sind erstmals mehr als tausend Todesopfer der Corona-Pandemie innerhalb von 24 Stunden verzeichnet worden. Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte, wurden seit dem Vortag 1.179 Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der offiziell gezählten Todesfälle in Brasilien stieg damit auf 17.971. Die Zahl der verzeichneten Infektionen stieg auf 271.628. Bei den Infektionszahlen liegt Brasilien weltweit inzwischen auf dem dritten Rang hinter den USA und Russland. Das Land hatte sich am Montag in der Statistik vor Großbritannien gesetzt.

Erstmals mehr als tausend Tote am Tag in Brasilien

Jakob Pöltl hat am Freitag in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einer starken Leistung aufgezeigt. Der Wiener kratzte beim 119:111-Sieg seiner San Antonio Spurs gegen die Utah Jazz mit 19 Punkten an seiner Karrierebestleistung. Er verzeichnete in 30:58 Minuten Spielzeit zudem zehn Rebounds und drei Blocks. Die 19 Zähler waren Saisonbestwert. Rekord in Pöltls NBA-Karriere blieben die 20 Punkte, die er am 4. Dezember 2018 ebenfalls gegen Utah verbucht hatte. Vor leeren Rängen in Orlando, wo die NBA ihre Saison nach der Corona-Pause fortsetzt, verwertete der 24-Jährige nun neun von zwölf Würfen aus dem Feld. Mit plus 17 erreichte er zudem die beste Plus-Minus-Bilanz aller Akteure. Pöltl war nach seiner Saisonbestleistung zufrieden. “Es hat gut funktioniert für mich. Ich habe einige einfache Abschlüsse gehabt”, sagte der 24-jährige Wiener in einer ersten Reaktion auf dem Court. Dass Utah nicht in Bestbesetzung angetreten war, habe für die Spurs nicht viel Unterschied gemacht. “Wir wollten nach den beiden Niederlagen zurückschlagen”, erklärte Pöltl. Utah verzichtete allerdings auf mehrere Stammspieler. Unter anderem wurde wegen des dichten Spielplans in der “Bubble” in Orlando Topcenter Rudy Gobert, üblicherweise Pöltls direkter Gegenspieler, geschont. San Antonio schöpfte mit dem Sieg im Kampf um Platz neun in der Western Conference, der zur Teilnahme an der Play-off-Qualifikation berechtigen könnte, dennoch wieder Hoffnung. Die vergangenen beiden Spiele hatten die Texaner verloren. Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs halten sie nun bei 3:2 Siegen. Drei Partien sind für die Spurs noch ausständig, die nächste am Sonntag (21.00 Uhr MESZ) gegen die New Orleans Pelicans.

Pöltl überzeugte bei Spurs-Sieg in NBA mit 19 Punkten

Weil es wirklich wichtig ist! Wir sind da, jederzeit über Handy und Telefon erreichbar, aber nicht persönliche Gespräche! #welswirgemeinsam

Wels ist für Dich da!

Ein LKW hat Dienstagabend in Wels-Waidhausen eine Straßenlaterne gerammt. Die Straßenlaterne musste daraufhin stromlos gemacht und entfernt werden.

LKW kollidiert in Wels-Waidhausen mit Straßenbeleuchtung