'Liebesg'schichten' geht weiter und sie ist die Neue

Merken

Die Entscheidung ist gefallen: Ab Sommer 2020 wird Nina Horowitz das beliebte ORF-Erfolgsformat „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ präsentieren. Nach dem Ableben von Elizabeth T. Spira im März dieses Jahres, die bis dato 23 Staffeln der Porträtreihe als Gestalterin verantwortet hat, übernimmt mit Horowitz eine weitere ORF-Vollblutjournalistin und leidenschaftliche Filmemacherin diese Funktion. Die 1977 geborene Wienerin hat in den vergangenen Jahren vor allem mit ihren thematisch facettenreichen „Am Schauplatz“-Reportagen einen profunden, seriösen wie humorvollen journalistischen Zugang auf Augenhöhe mit Protagonistinnen und Protagonisten bewiesen. Für die „Am Schauplatz“-Produktion „Voller Dreck“ über Menschen, die sich schmutzig machen, weil sie anderer Leute Mist wegräumen und damit das Land am Laufen halten, wurde sie 2017 mit dem „Dr. Karl Renner Publizistikpreis“ und dem Journalistenpreis WINFRA ausgezeichnet.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Florian Aichhorn sagt:

    (y)

  2. Manuel Karlsberger sagt:

    Toll!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der internationale Tag für Toleranz findet 2020 am 16. November statt. Der Gedenktag geht zurück auf den 16. November 1995: damals unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz. Seitdem erinnert die UNESCO mit dem Tag für Toleranz jährlich an jene Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen und Religionen auf unserem Planeten ermöglichen. Toleranz, auch Duldsamkeit, ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Gemeint ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung unterschiedlicher Individuen. Laut UNESCO ist Toleranz „eine Tugend, die den Frieden ermöglicht“, und dazu beiträgt, „den Kult des Krieges durch eine Kultur des Friedens zu überwinden“. Sie stützt sich auf Werte wie die Menschenrechte und Grundfreiheiten eines jeden Menschen.

Aufstehen mit WT1

GTA 5 ist nach wie vor das erfolgreichste Open-World-Game aller Zeiten. Mittlerweile hat der letzte Teil der Grand-Theft-Auto-Reihe jedoch bereits einige Jahre auf dem Buckel,  verkauft sich aber nach wie vor gut . Im Vorjahr gab es schon einmal  Gerüchte über einen Nachfolger . Rockstar Games hielt sich diesbezüglich jedoch bedeckt. Doch nun hat das Entwicklerstudio den Start von Grand Theft Auto 6 quasi offiziell bestätigt. Konkret hat Rockstar Games eine Stellenausschreibung für einen „Animation Systems Programmer“ online gestellt. Laut der Beschreibung sucht das Entwicklerstudio einen Programmierer, der Animationssysteme für ein großes Open-World-Game entwickeln soll. Da Rockstar Games bereits mehrere solcher Spiele (GTA, Bully, oder L.A. Noire) entwickelt hat, lassen diese Anforderungen noch nicht auf das nächste GTA schließen. Doch die Stellenausschreibung enthält zusätzlich ein Indiz, welches eindeutig für den GTA-5-Nachfolger spricht. Es handelt sich nämlich um ein neues Open-World-Game mit Charakterfokus. Deshalb sollte der neue Mitarbeiter eine Leidenschaft für extrem realistische Charakterbewegungen mitbringen. Das schreit förmlich nach GTA 6. Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Tatsache, die für einen Start von GTA 6 in absehbarer Zeit spricht. In rund einem Jahr bringen nämlich Sony und Microsoft ihre neuen Top-Konsolen an den Start. Und damit die  PlayStation 5  und die  Xbox „Scarlett“ von Anfang an einschlagen, brauchen sie ein echtes Blockbuster-Game. Dabei könnte es sich eben um Grand Theft Auto 6 handeln. Wenn das Spiel zunächst nur für die neuen Top-Konsolen erhältlich wäre, wäre das für viele Gamer mit Sicherheit ein entscheidender Kaufgrund. Und Rockstar Games hätte neben der enormen Publicity sicher auch eine nächste Cashcow.   Foto: Rockstar

GTA 6 ungewollt bestätigt

Der britische Schauspieler Jeremy Bulloch, der die „Star Wars“-Figur Boba Fett verkörperte, ist tot. Er sei am Donnerstag friedlich eingeschlafen, hieß es in einer Mitteilung auf seiner Webseite. Demnach litt der Schauspieler seit vielen Jahren an Parkinson. Seine Familie sei am Sterbebett in einem Londoner Krankenhaus dabei gewesen. Der dreifache Vater wurde 75 Jahre alt. Sein Management bestätigte dem Filmblatt „Variety“ den Tod des Schauspielers. Er habe über 45 Jahre hinweg eine lange und glückliche Karriere gehabt, hieß es. Schauspieler Daniel Logan, der in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ (2002) den jungen Boba Fett spielte, trauerte um seinen Kollegen: „Ich werde nie vergessen, was du mir alles beigebracht hast“, schrieb er auf Instagram zu einem gemeinsamen Foto. Bulloch verkörperte den wortkargen Einzelgänger und Kopfgeldjäger erstmals 1980 in „Das Imperium schlägt zurück“ und ein weiteres Mal in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983). In „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ (2005) hatte er eine kleine Rolle als Captain Colton. Der Brite wirkte auch in James-Bond-Filmen mit, darunter „Der Spion, der mich liebte“ und „Octopussy“, sowie in TV-Serien wie „Doctor Who“ oder „Robin Hood“.

Darsteller von Boba Fett aus "Star Wars"-Filmen ist tot

Meistgesehenes Video zu Silvester /Neujahr auf Facbook ist dem Klinkium Wels-Grieskirchen Team gelungen mit 160 000 Aufrufe in 2 Tagen-#Jerusalema – Eine weltweite Aktion für Hoffnung während der Pandemie! Die #JerusalemaDanceChallenge hat bereits millionenfach Menschen dazu bewegt, in der Pandemie gemeinsam zu tanzen. Weltweit haben sich Privatpersonen und verschiedenste Berufsgruppen daran beteiligt – Angehörige der Einsatzkräfte und des Krankenhauspersonals inklusive. Unter Einhaltung aller erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen haben auch rund 230 Mitarbeiter des Klinikum Wels-Grieskirchen zu #Jerusalema getanzt. Mit dem bunten Video möchten wir positive Signale für gute Laune sowie Hoffnung und Zusammenhalt in der Bekämpfung der Pandemie senden. In diesem Sinne wünscht das Klinikum Wels-Grieskirchen ein gutes neues Jahr 2021! Kameraschnitt: Christian Strassl  – re:publicpr Musik: Master KG FT Nomcebo – Jerusalema

#JERUSALEMA DANCE CHALLANGE

Der Welttierschutztag findet jährlich am 4. Oktober statt mit dem Ziel, auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen, das (oft) von Menschen verursacht wird.

Guten Morgen!
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner