LKW mit Metallschrott umgestürzt: Schwierige Bergung auf Autobahnauffahrt in Pichl bei Wels

Merken
LKW mit Metallschrott umgestürzt: Schwierige Bergung auf Autobahnauffahrt in Pichl bei Wels

Pichl bei Wels. Ein mit Metallschrott beladener LKW ist Mittwochvormittag auf der Autobahnauffahrt zur Innkreisautobahn in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land) umgestürzt.

Der Unfall ereignete sich in einer Kurve der Autobahnauffahrt zur Innkreisautobahn in Pichl bei Wels, in Fahrtrichtung Knoten Voralpenkreuz. Der LKW ist in einer Kurve aus bisher noch unbekannter Ursache umgestürzt. Ersten Vermutungen zufolge könnte der Container eventuell nicht verriegelt gewesen sein. Der LKW samt Container kam in der Kurve quer über die Fahrbahn zum Liegen. Ein Spezialbergeunternehmen musste angefordert werden. Zudem musste die Ladung – tonnenweise Metallschrott – vor der eigentlichen LKW-Berung in einen Ersatzcontainer umgeladen werden.

Die Autobahnauffahrt zur Innkreisautobahn in Fahrtrichtung Knoten Voralpenkreuz beziehungsweise Richtung Wels ist vermutlich noch bis in die Nachmittagsstunden gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Kenianerin Brenda Cherotich Kiprono hat am Sonntag den 19. Linz-Marathon in neuer Streckenrekordzeit gewonnen. Die 24-Jährige triumphierte bei ihrem Debüt über die 42,195 Kilometer in 2:30:27 Stunden. Das Männerrennen gewann ihr 37-jähriger Landsmann Ezekiel Koech Kiprop in 2:09:43 Stunden. Die Linz-Rekordmarke von 2:07:33 aus dem Jahr 2007 blieb unangetastet. Österreichische Spitzenathleten waren nicht am Start.

Frauen-Streckenrekord beim Linz-Marathon

Männer die es modisch gerne etwas legerer haben können diese Saison aufatmen, denn es wird etwas lockerer. Dafür darf das Outfit alle Farben spielen, hauptsache fröhlich und bunt. Und um es Männern besonders einfach zu machen bietet Schanda Outfits von Kopf bis Fuß an.

7 Jahre Museum Angerlehner, 3 Künstler, 1 Vernissage. Bei der großen Herbstausstellung wird nahezu das gesamte Museum bespielt, und das von Monika Kus-Picco, Martin Braska und Mario Dalpra. Bilder, gemacht aus Medikamenten, Short Stories und Skulpturen mit glatter Oberfläche gibt es nun ein halbes Jahr lang zu bestaunen.

Wissen sie schon, wie sie den Heiligen Abend verbringen? Im großen Kreis oder doch eher beschaulich? Wir haben auch bekannte Welser gefragt, welche Pläne sie für die Weihnachtszeit haben.