Lufthansa machte zwei Milliarden Euro Verlust

Merken
Lufthansa machte zwei Milliarden Euro Verlust

Der Geschäftseinbruch durch die Coronapandemie hat der AUA-Mutter Lufthansa im ersten Quartal einen hohen Verlust eingebrockt. Von Jänner bis März summierte sich der Fehlbetrag nach Steuern und Abschreibungen auf 2,1 Mrd. Euro, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Autos hat sich Freitagabend auf der Wiener Straße im Gemeindegebiet von Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Kollision auf Wiener Straße in Neukirchen bei Lambach fordert vier Verletzte

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch einheitlich im Plus geschlossen. Erneut war der Handelstag von deutlichen Kursschwankungen geprägt. Zunächst hatte die Einigung der Parteien in den USA auf ein umfassendes Konjunkturpaket im Kampf gegen die Coronakrise die Kurse im Frühhandel angetrieben. Gegen Mittag rutschten einige Börsen dann teils deutlich ins Minus. Erst am Nachmittag lieferte eine starke Wall Street wieder Unterstützung.

Europas Börsen schließen im Plus

In Wels-Vogelweide ist Dienstagabend eine Person im Bereich eines Schutzweges von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Person in Wels-Vogelweide von Auto erfasst und schwer verletzt

In Rumänien soll die gesamte Bevölkerung der Hauptstadt Bukarest und anderer größerer Ballungsräume auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus getestet werden. Das kündigte Gesundheitsminister Victor Costache an. Mobile Teams sollten von Haus zu Haus gehen und den Bürgern Testmaterial abnehmen. Der Sender “Digi24” rechnete vor, dass für eine Untersuchung all dieser Menschen 2660 Tage oder mehr als sieben Jahre benötigt würden.

Rumänien will alle Bewohner von Ballungsräumen testen

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) sorgte Mittwochnachmittag für einen Einsatz der Feuerwehr.

Einsatz der Feuerwehr bei Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Marchtrenk

US-Präsident Donald Trump hat sich gegen Vorwürfe von Opposition und Medien gewehrt, frühe Warnungen vor dem Coronavirus ignoriert zu haben. Er verstehe nicht, warum die Medien und die US-Demokraten ihn dann so heftig für die Einführung eines Einreiseverbots aus China kritisiert hätten, schrieb Trump am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter und fügte hinzu: “Korrupte Medien!”. Ranghohe Berater des Präsidenten hatten Medienberichten zufolge bereits Ende Jänner vor einer Coronavirus-Pandemie gewarnt, in deren Folge Hunderttausende Amerikaner ums Leben kommen könnten. Trump selbst beteuerte noch bis Anfang März öffentlich, das Virus sei für die USA kein Grund zur Sorge.

Trump weist Vorwurf der Zögerlichkeit erneut zurück