Madrid nutzt Hotels als Kliniken

Merken
Madrid nutzt Hotels als Kliniken

Die besonders stark von der Coronakrise betroffene spanischen Hauptstadt Madrid nutzt jetzt auch Hotels im Kampf gegen das Virus. Zunächst sollen zwei größere Häuser ausgerüstet werden, um Hunderte Patienten aufzunehmen und mehrere Krankenhäuser der Millionenstadt zu entlasten, wie Medien unter Berufung auf die Regionalregierung berichteten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Schönbrunner Panda-Weibchen Yang Yang hat am Montag einen runden Geburtstag gefeiert. Zum 20. Geburtstag erhielt die langjährige Bewohnerin des Wiener Tiergartens eine Torte mit ihren Lieblingszutaten Bambussprossen, Karotten und Roten Rüben. Mit pandatypischer Gemütlichkeit wurde alles inspiziert und schließlich zerlegt, berichtete der Zoo. “Wir kennen Yang Yang nach der langen Zeit natürlich schon sehr gut und wissen, was sie gerne mag. Sie ist sehr neugierig und hat Freude daran, Leckereien zwischen den schön verzierten Paketen herauszusuchen”, sagte Tierpflegerin Renate Haider. “Man sieht ihr an der Nasenspitze an, wie viel Spaß ihr das macht.” Yang Yang wurde am 10. August 2000 in der Panda-Station Wolong in China geboren. Im März 2003 übersiedelte sie gemeinsam mit dem Männchen Long Hui nach Wien. “Yang Yang hat uns schon viel Freude gemacht und uns sogar fünf Jungtiere geschenkt. Zu ihrem runden Geburtstag wollten wir sie nun beschenken”, so die Tierpflegerin. Am 23. August 2007 wurde im Tiergarten Schönbrunn das erste Pandababy geboren: Fu Long. Danach folgten Fu Hu (2010) und Fu Bao (2013). Mit der Aufzucht der Zwillinge Fu Feng und Fu Ban (2015) sorgte Yang Yang für eine Sensation. Sie war das erste Panda-Weibchen in menschlicher Obhut, das Zwillinge ohne menschliche Hilfe großgezogen hat. “Der Name Yang Yang bedeutet Sonnenschein. Und das ist sie auch für uns und alle Panda-Fans”, sagte Haider.

Schönbrunner Panda-Weibchen Yang Yang feiert 20. Geburtstag

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) könnte bald ziemlich viele Postkarten aus der italienischen Region Friaul Julisch Venetien erhalten. Darauf wird er von Tourismusunternehmern eingeladen, Italien zu besuchen, um persönlich festzustellen, dass ein Urlaub in Kärntens Nachbarregion sicher sei. Diese symbolischen Initiative hat die Handelskammer von Friaul am Freitag in Triest angekündigt.   “Wir wollen Kurz beweisen, wie rigoros unsere Sicherheitsprotokolle sind und wie effizient wir uns organisiert haben, um österreichische Gäste zu empfangen”, erklärte die Handelskammer. Alle Touristiker wurden aufgefordert, Kurz eine Postkarte zu senden, um ihn beim Thema Grenzöffnung zu sensibilisieren. “Es handelt sich um eine sympathische Initiative, mit der wir auf politischer Ebene etwas zu bewirken hoffen”, sagte der Präsident der Handelskammer der Region, Antonio Paoletti.

Friaul schickt Kurz Postkarten: "Tourismus ist sicher"

Der Ansturm auf die Drive-In-Wiedereröffnung eines Schnellimbisslokals in Wels-Schafwiesen war Montagmittag so groß, dass ein größeres Polizeiaufgebot zum Einsatz kam.

Ansturm auf Drive-In in Wels-Schafwiesen sorgt für Verkehrschaos und größeren Polizeieinsatz

Für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an Schulen nach Ende des Lockdowns plant die Wiener Bildungsdirektion Ausweichquartiere in derzeit leerstehenden Hotels. Im Rahmen der Aktion “Das fliegende Arbeitszimmer” sollen Schulen freie Konferenz- und Seminarräume in ausgewählten Hotels der Accor-Gruppe nutzen, die sichere Bedingungen für den Unterricht und die Betreuung von Schülerinnen und Schülern bieten. Vorgesehen und geplant ist die Aktion für Bundesschulen, für die Pflichtschulen ist die Magistratsabteilung 56 der Stadt Wien zuständig. Bildungsminister Heinz Faßmann rief laut “Wiener Zeitung” per Brief zuletzt österreichweit Schulleiter und Bürgermeister dazu auf, zusätzliche Räumlichkeiten zu prüfen, um einen “Regelschulbetrieb im Präsenzunterricht so ‘corona-sicher’ wie möglichabhalten zu können”. Ob bereits ab 7. Dezember der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden kann, ließ Faßmann am Freitag offen. Kommenden Mittwoch soll der genaue Plan präsentiert werden, bis dahin werde es noch Gespräche geben. Kostenlose Hotel-Apartments für Home Schooling Für Home Schooling und Sicheres Lernen bietet das Wiener Adagio-Hotelschon jetzt kostenlos Räumlichkeiten für Familien an. Gemeinsam mit der Bildungsdirektion und dem Startup “Book Your Room” können über eine Website Studios und Apartments im Adagio-Hotel gebucht werden, um dort sicher und ungestört lernen zu können. Das Angebot soll besonders jene Kinder und Familien unterstützen, die zu Hause nicht über ausreichend Platz oder eine entsprechende Internetverbindung verfügen. Ausgerüstet sind die zwischen 25 und 40 Quadratmeter großen Studios und Apartments mit einem Schreibtisch, kostenlosem WLAN, Steckdosen, einer Küche mit Wasserkessel und Geschirr sowie einem WC und einem Sofa. “Ich war überrascht und überwältigt, als ich heute früh in meine E-Mails geschaut habe und schon einige Buchungen für die kommenden Tage, kurz nach der Freischaltung des Online-Buchungsportals, bekommen habe”, sagt Martina Richard, Geschäftsführerin des Adagio-Hotels in Wien am Freitag. “Es ist uns ein persönliches Bedürfnis, in den schwierigen Zeiten zusammenzurücken und zu helfen. Als verantwortungsvolles Unternehmen wollen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten die Gesellschaft und vor allem die lokale Gemeinschaft in Wien in diesen schwierigen Zeiten unterstützen“, so Richard.

Wien plant Schulunterricht in Hotels

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen schließt im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Viruskrise die gemeinsame Ausgabe von Anleihen durch die Euroländer nicht aus. “Wir gucken alle Instrumente an”, sagte sie am Freitag im Deutschlandfunk. “Und das was hilft, wird eingesetzt.” Das gelte auch für sogenannte Corona-Bonds. “Wenn sie helfen, wenn sie richtig strukturiert sind, werden sie eingesetzt.”

EU-Staaten müssen Geld in die Wirtschaft pumpen

Ein Schwerlastkran kam Mittwochnachmittag in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) bei einer Staplerbergung zum Einsatz.

Schwerlastkran bei Bergung eines verunfallten Staplers in Steinerkirchen an der Traun im Einsatz