Magistrat Wels

Merken
Magistrat Wels

Hinter den Kulissen werden bereits die notwendigen Maßnahmen für die Öffnung des Magistrats vorbereitet. Die Mitarbeiter sind seit voriger Woche großteils wieder an ihren Arbeitsplätzen.

Ab 4. Mai soll der Betrieb wieder langsam hochgefahren werden. Grundsätzlich gilt: Jeder, der einer Erledigung am Magistrat nachgehen muss, muss davor telefonisch einen Termin vereinbaren, um einen Massenandrang zu vermeiden.
Zudem muss die Einhaltung des Sicherheitsabstandes weiterhin gewährleistet sein. ‼️

ℹ️ Bürger können ab Anfang Mai wieder Pässe nach telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung beantragen.
ℹ️ Das Bürgerservice wird den Vollbetrieb voraussichtlich Mitte Mai aufnehmen. Bis dahin sind die Mitarbeiter Montag, Mittwoch und Freitag vormittag für Sie da.
ℹ️ Bauverhandlungen werden ab 15. Mai wieder durchgeführt.

Alle weiteren Infos gibt es hier ➡️https://www.wels.gv.at/news/detail/magistrat-wels-am-weg-zum-normalbetrieb/

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Exakt zwei Tage hat es gedauert. Das 29. Figurentheaterfestival im März. Ehe die Corona-Krise der Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Im nächsten Jahr wagt man nun einen erneuten Anlauf. 

Markus Achleitner (Wirtschaftslandesrat Oberösterreich) im Talk.

Peter Lehner (Parteiobmann ÖVP Wels) im Gespräch.

Folgt dem heißesten Juni aller Zeiten auch ein Rekord-Juli? Derzeit sieht es nicht danach aus. Doch die letzte Hitzewelle zeigt – auch hierzulande müssen wir uns an Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke gewöhnen. Ein Klimawandel – der viele freut, aber auch Gefahren mit sich bringt.

In punkto Corona-Virus überschlagen sich derzeit die Ereignisse. Nachdem Anfang letzter Woche der erste Fall bekannt wurde – hat sich die Zahl der Infizierten mittlerweile dramatisch erhöht. Veranstaltungen wurden abgesagt, der Besuch in Pflegeheimen untersagt – in Wels tagt jetzt täglich der Krisenstab.

Der Welser Kaiser Josef Platz bekommt ein neues Gesicht verpasst. Künftig gibt es Pflanzen auf den Dächern der Buspavillons, und Wasserspiele am Boden. 6.6 Millionen Euro investiert die Stadt in die Neugestaltung. Mit Jahresbeginn wurde nach zweijährigem Planen nun endlich mit den Arbeiten begonnen.