Mangetseder kehrt zurück zu Felbermayr

Merken
Mangetseder kehrt zurück zu Felbermayr

Das Team Felbermayr Simplon Wels erstellt jetzt seinen Rennkader für die Radsportsaison 2021. Neu und bereits fix im Team ist ein Heimkehrer: Matthias Mangertseder war von 2017 bis 2019 Bestandteil des Profi-Radteams aus der Messestadt und konnte im Felbermayr-Dress beim Straßenrennen der Braunauer Radsporttage sein 1. Internationales Rennen gewinnen. Nach einem schweren Sturz beim Prolog der Österreich-Radrundfahrt 2019 in Wels und einer Armverletzung war leider die damalige Saison für ihn vorzeitig beendet.

 

„Wir haben uns für Matthias entschieden, weil er ein sehr großes fahrerisches Potential hat und auch menschlich optimal in unsere Truppe passt“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek. Der 22-jährige aus Arnstorf in Bayern hat sich 2021 einen Rennsieg bei einem Eintagesrennen und die bestmögliche Unterstützung des Teams bei großen Rundfahrten zum Ziel gesetzt. Der Allrounder kann vor allem bei Rennen auf welligem und bergigem Gelände seine Stärken ausspielen. Das größte sportliche Ziel ist ein Sieg beim Giro del Lombardia, sein bisheriges sportliches Highlight war die Teilnahme beim Mannschaftszeitfahren der Straßen-Rad-WM in Innsbruck 2018 mit dem Felbermayr-Express.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Kinder der Welser Kindergärten traten dabei im 200 Meter-Lauf (eine halbe Stadionrunde) an. Über diese Distanz waren bei den Mädchen Gönül Yavuz mit 48,4 sec sowie bei den Burschen Anes Zulic mit 45,1 sec am schnellsten. Für die Volksschüler galt es bereits, 400 Meter oder eine ganze Stadionrunde zurückzulegen. Auf dieser Strecke siegten bei den Mädchen Gitta Ulrich mit 1:27,60 min und bei den Burschen Leon Geiger mit 1:18,45 min.

Laufolympiade Wels

Zu- und Abgänge Winter 2020! 🔄 Der FC Wels war im letzten Transferfenster wieder sehr aktiv und verpflichtete insgesamt 13 Neuzugänge, denen 8 Abgänge gegenüberstehen. Herzlich bedanken möchten wir uns bei unseren beiden Urgesteinen Alex Krumphals und Jürgen Scharsching, die es zusammen auf 287 Spiele und 31 Tore für den FC Wels brachten und uns Richtung Bad Leonfelden bzw. Perg verlassen. 🤝 Den gesamten Beitrag findet ihr auf unserer Homepage: ➡️ http://www.fcwels.at/neuzugaenge-und-abgaenge-2020/

Transfer FC Wels

Die Spieler der SPG Walter Wels standen zwar an diesem Wochenende nicht mehr an der grünen Platte durch die Heimniederlage von Stockerau gg. Mauthausen sind sie aber dennoch die großen Gewinner und geht die Winterkrone damit an die Messestädter. Auch in der Einzelwertung führen mit Frane Kojic und Adam Szudi zwei Welser die Rangliste an.

Winterkrone für Walter Wels

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer wird wegen seines Trainingsrückstands nach zwei Knie-Operationen nicht an den Australian Open Anfang Februar teilnehmen. Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf eine Erklärung von Federers Manager Tony Godsickam Montag. Geplant sei eine Rückkehr auf den Tennisplatz nach dem ersten großen Tennisturnier des Jahres, hieß es weiter. “Roger hat sich entschieden, die Australian Open 2021 nicht zu spielen”, hieß es demnach. Der 39-jährige Schweizer habe zwar sowohl mit seinen Knien als auch mit seiner Fitness in den vergangenen Monaten große Fortschritte gemacht. “Trotzdem hat er nach Rücksprache mit seinem Team entschieden, dass es langfristig die beste Entscheidung für ihn ist, nach den Australian Open ins Profitennis zurückzukehren.” Federer stand auf der Meldeliste für die Australian Open. Mitte Dezember hatte der Schweizer allerdings bereits erklärt, es könnte knapp werden mit einer Teilnahme. Er sei noch nicht bei 100 Prozent. Der Start der Australian Open war um drei Wochen auf den 8. Februar verschoben worden. Damit soll allen Tennisprofis Gelegenheit gegeben werden, zuvor ihre zweiwöchige Pflichtquarantäne bei der Einreise nach Australien zu absolvieren. Schlag für die Organisatoren Die Bekanntgabe von Federers Rückzug ist ein Schlag für die Organisatoren der Australian Open. Direktor Craig Tiley hatte gesagt, dass Australien sich darauf freue, die besten Spieler der Welt in Melbourne begrüßen zu dürfen. Melbourne und der Bundesstaat Victoria sind seit fast zwei Monaten Covid-19-frei. Auf der Meldeliste stehen neben den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovicaus Serbien und Ashleigh Barty aus Australien auch der Spanier Rafael Nadal, wie Federer Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln, und der Hamburger Alexander Zverev. Bei den Damen und den Herren hatte jeweils die komplette Weltspitze gemeldet.

Roger Federer sagt für Australian Open ab

Nicht nur den Fußballern auch den Basketballern machte heuer die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung. Während die letzte Saison abgebrochen werden musste – spielte man im Herbst ohne Publikum.

Roger Federer kehrt frühestens 2021 auf die ATP-Tennis-Tour zurück. Wie der bald 39-jährige Schweizer auf Twitter mitteilte, hat er einen gesundheitlichen Rückschlag erlitten und musste sich noch einmal einem arthroskopischen Eingriff am Knie unterziehen. Sein bisher letztes Turnier bestritt der 20-fache Grand-Slam-Champion im Jänner bei den Australian Open in Melbourne. In Australien scheiterte er im Halbfinale an Novak Djokovic. Danach bestritt er noch das “Match in Africa” in Kapstadt gegen Rafael Nadal, ehe er sich wegen einer Knieverletzung einer ersten Arthroskopie hatte unterziehen müssen.

Federer kehrt erst 2021 auf Tennis-Tour zurück