Marchtrenk macht „Plogging“

Merken
Marchtrenk macht „Plogging“
An verschiedenen Stellen in Marchtrenk hat sich leider wieder Müll angesammelt – vor allem im Bereich der Traun. Darum ist Bürgermeister Paul Mahr mit seinem Team aus freiwilligen HelferInnen zur Zeit verstärkt bei gezielten Landschaftssäuberungen im Einsatz.
Die „JG – Junge Generation Marchtrenk“ unterstützt die Umweltaktionen in diesem Jahr mit „Plogging“. Dabei wird Sport und Gesundheit (wie beim Laufen, Nordic Walking, Inline-Skaten oder aber einfach beim Spazierengehen) mit Umweltschutz verbunden – quasi „laufend Müll sammeln“.
Auch wenn diese Aktivitäten zur Zeit nur gemeinsam in kleinen Gruppen aufgenommen werden können, so freut sich Obmann Bernhard Stegh und das JG-Team, wenn sie sich hoffentlich bald wieder im großen Team dieser wichtigen Angelegenheit widmen können.
Wer beim „Plogging“ mitmachen möchte: Die nächsten Treffen mit Routing werden in Kürze von der JG veröffentlicht!
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Andrea Schlager und Nils Müller führen durch einen Abend der das Herz von Motorradfreunden höher schlagen lässt. Die Motorräder des Jahres 2020 werden prämiert und eine Biker-Burlesque-Luftartistik-Show sorgt für atemberaubende Momente.

Lange Nacht der Motoren

Ein PKW-Lenker fuhr Donnerstagnachmittag in Lambach (Bezirk Wels-Land) durch das dortige Sparkassen- beziehungsweise Richter-Denkmal. Der Autolenker überstand den kuriosen Unfall leicht verletzt.

Kurioser Verkehrsunfall: Autolenker durchbricht 120 Jahre altes Denkmal in Lambach

Um Wald, Wiesen und öffentliche Grünflächen als wichtige Naherholungsgebiete in sauberem Zustand zu erhalten, mobilisierte der Verein „Junge Generation Marchtrenk“ in den letzten Wochen verstärkt für Flurreinigungsaktionen an verschiedenen Stellen und in unterschiedlichen Stadtteilen von Marchtrenk.

Junge Generation forciert Umweltaktionen

Es ist wahrscheinlich unser wichtigstes Sinnesorgan, zugleich Kamera und Hightech System. Bis zu 90 Prozent aller Umwelteindrücke nehmen wir damit war. Die Rede ist vom Auge. Gerade bei unserem Sehorgan zeigen sich aber mit dem Alter auch verstärkt Abnutzungserscheinungen. Und das war Thema beim Klinikum Wissensforum.