Marco Friedrich unterschreibt bei Felbermayr

Merken
Marco Friedrich unterschreibt bei Felbermayr

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann jetzt einen starken Neuzugang präsentieren: Marco Friedrich aus Köflach im Bezirk Voitsberg wird in der heurigen Rennradsaison für das Welser Profi-Radteam in die Pedale treten. Der 22jährige Steirer kommt vom Tirol KTM Cycling Team nach Oberösterreich und hatte 2020 bei der Straßen-Rad-WM in Imola/Italien einen starken Auftritt, als er in einer 7-köpfigen Spitzengruppe lange Zeit das mit den Weltstars des Radsports bespickte Feld anführte. Der österreichische U 19-Meister Straße und Berg hat für 2021 klare Ziele: „Ich möchte das mir entgegengebrachte Vertrauen zu hundert Prozent bestätigen und mit dem Team Erfolge einfahren“, so Marco Friedrich

 

Der 1,87 Meter große Radprofi ist ein Spezialist für Rundfahrten und hat auch bei kurzen steilen Anstiegen seine Stärken. Außerdem ist er ein sehr guter Zeitfahrer, was ein 15. Platz in dieser Disziplin bei der U-19 EM bestätigt. „Der Radsport übt auch mich aufgrund der notwendigen Härte und des Nervenkitzels während der Rennen eine besondere Faszination aus“, erklärt Marco Friedrich seine Motivation als Radprofi. 2021 will er bei Straßenrennen mit dem Team große Erfolge feiern. Der Teamplayer hofft heuer auf einen vollen Rennkalender. „Corona hat es mich gelehrt zu schätzen, wenn man seinen Sport ohne Einschränkungen ausüben kann“, betont Marco Friedrich.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Dürr war gestern – heute ist man fit. Schon lange geht es nicht mehr darum dünn zu sein sondern gesund und trainiert ist nun in. Dass man dafür nie zu alt ist zeigen die Kunden des Medifit Thalheim. Seit 10 Jahren wird hier geschwitzt. Und dieses Jubiläum wird mit neuen Geräten und tollen Aktionen gefeiert.

Multikraft Wels ist Österreichs neue Judo-Hochburg! Die Messestädter erkämpften bei der Frauen- und Männer-Staatsmeisterschaft in Oberwart gleich vier Mal Gold – und gewannen damit überlegen die Medaillenwertung. Ein derartiger Erfolg gelang den Welsern zuletzt vor 43 Jahren.

Judo-Hochburg Wels

BEKANNTGABE SAISONENDE 😢 Der Vorstand hat sich entschlossen nun endgültig den Turn- und Gymnastikbetrieb für die Saison 2019/20 einzustellen und dieses Turnjahr nun offiziell zu beenden. Dies bedeutet, dass zumindest bis Ende August keine Turnstunden, keine Kurse und keine Veranstaltungen mehr stattfinden werden. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen – aber wir mussten schweren Herzens eine Entscheidung treffen. Die Gesundheit und der Schutz unserer Mitglieder und Trainer stehen für uns an erster Stelle. Da wir uns im Turnsaal auf engem Raum bewegen und es beim Sichern und Helfen zu Körperkontakten kommt, können wir die geforderten Sicherheitsmaßnahmen (Sicherheitsabstände, Training in Kleingruppen, Geräte und Saal nach jedem Training desinfizieren usw.) nicht gewährleisten. Aufgrund dieser Umstände bitten wir um euer Verständnis für die Entscheidung, die zum Wohl der Gesundheit von uns allen getroffen wurde! Wir sind guter Dinge und hoffen darauf im Herbst 2020 ohne Einschränkungen mit vollem Power und Elan wieder starten zu dürfen. Beginn der Turn- und Gymnastiksaison 2020/21 ist voraussichtlich Montag, der 21.09.2020. Wie immer bekommt ihr im August einen Brief von uns mit allen Details zum Saisonstart. Wir wünschen euch einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Semester! Bleibt gesund – eure Obfrau Babsy Hofer

Saison Ende Flic-Flac

Stephan Rabitsch und Matthias Krizek vom Team Felbermayr Simplon Wels arbeiten gerade an ihrer Form. Trainiert wird zwei Wochen bei Hitze und Sonnenschein auf Gran Canaria. Die Saison kann also bald starten.

Training in der Sonne

1000 begeisterte Sportfans – nein, es war keine sportliche Großveranstaltung in Wels sondern der Ball des Sports. Für einen Abend tauschten die Sportler mal ihre legeren Outfits gegen Ballkleid und Anzug. Eine gute Figur machten sie dabei auch auf der Tanzfläche.