Maskenpflicht im Freien in Dutzenden Orten in Frankreich

Merken
Maskenpflicht im Freien in Dutzenden Orten in Frankreich

In 69 zusätzlichen Gemeinden des nord-westlichen Départements Mayenne müssen seit Montag die Schutzmasken auch auf der Straße getragen werden. Die Präfektur verteilte rund 650.000 Stoffmasken. Zuvor galt die Maskenpflicht dort beispielsweise bereits in der Départements-Hauptstadt Laval. Wegen steigender Infektionszahlen hatte Frankreichs Regierung den örtlichen Behörden vergangenen Freitag mehr Spielraum bei der Maskenpflicht gegeben. Auch in der Küstenmetropole Nizza muss jetzt auf bei Touristen beliebten Plätzen eine Maske getragen werden. Bei Nichteinhaltung drohe eine Strafe von 35 Euro, berichteten Medien. Auch die Präfektur von Lille im Norden des Landes reagierte sofort und kündigte für die Stadt eine Maskenpflicht, etwa in der Fußgängerzone, an. Auch auf Parkplätzen bei Einkaufszentren oder in Parks ist die Maske verpflichtend. Premierminister Jean Castex reiste am Montag nach Lille, um sich über die Lage zu informieren. Eigentlich sind in Frankreich Masken nur in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr Pflicht. Das sind zum Beispiel Geschäfte, Restaurants und Behörden. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen die Menschen eine Corona-Schutzmaske tragen. Einige Städte – etwa in der Bretagne – hatten eigenmächtig zuvor eine Maskenpflicht an der frischen Luft eingeführt. In Frankreich steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen seit einigen Wochen wieder leicht. Die Gesundheitsbehörden rufen immer wieder zur Vorsicht auf.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Muse-Frontmann Matthew Bellamy ist erneut Vater geworden. Auf Instagram teilte der 42 Jahre alte Sänger und Gitarrist ein Foto, das ihn mit seiner Tochter im Arm und seiner Ehefrau Elle Evans zeigt. Dazu schrieb er: “Lovella Dawn Bellamy, geboren am 7. Juni 2020 in Los Angeles mit exakt dem gleichen Haarschnitt wie ihr Vater.” Es ist das zweite Kind des britischen Rockmusikers. Mit der Schauspielerin Kate Hudson (“Almost Famous”) hat Bellamy einen Sohn. Das Paar trennte sich 2014 nach mehr als vier gemeinsamen Jahren. Das US-Model Evans heiratete Bellamy im vergangenen Jahr.

Muse-Sänger Matthew Bellamy wurde zum zweiten Mal Vater

Bisher gab es in Österreich 26.361 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (27. August 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 733 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 22.317 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 145 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 24 der Erkrankten auf Intensivstationen. Die Neuinfektionen in letzten 24 Stunden – insgesamt 328 Fälle – teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf: Burgenland: 8 Kärnten: 5 Niederösterreich: 28 Oberösterreich: 60 Salzburg: 10 Steiermark: 33 Tirol: 51 Vorarlberg: 3 Wien: 130

Wieder über 300 Neuinfektionen in Österreich

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und das Raumfahrtunternehmen SpaceXhalten trotz der Corona-Pandemie an ihrem Plan fest, erstmals seit zehn Jahren Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISSzu schicken. “Wir werden das hier machen inmitten der Coronavirus-Pandemie”, sagte NASA-Chef Jim Bridenstine am Freitag vor Journalisten. Die Mission habe hohe Priorität für die USA. Eine SpaceX-Raumkapsel vom Typ “Crew Dragon” soll die beiden US-Astronauten Bob Behnken und Douglas Hurley ins All bringen. Der Start soll am 27. Mai vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral im US-Staat Florida erfolgen. Bridenstine riet wegen der Pandemie davon ab, anlässlich des Starts zum Kennedy Space Center zu kommen. “Es macht mich traurig, das zu sagen. Ich wünschte, wir könnten daraus etwas wirklich Spektakuläres machen.” Behnken und Hurley, die sich seit Jahren auf die Misison vorbereiten, sollen ein bis vier Monate auf der ISS bleiben.

NASA und SpaceX halten an Start zur ISS fest

Ende April waren bei der Finanzverwaltung 190.500 Anträge auf Steuerstundung eingegangen und genehmigt. Damit wurden bisher 4,6 Mrd. Euro an Steuern gestundet, teilte das Finanzministerium mit. Drei von vier Steuerstundungen betrafen Kleinbetriebe mit weniger als 700.000 EuroUmsatz. Damit seien vorerst 4,6 Mrd. Euro an Liquidität in den Unternehmen verblieben. “Gerade für diese Unternehmen ist der finanzielle Spielraum in der aktuellen Situation von existenzieller Bedeutung”, so Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP). Aktuell seien 98 Prozent der Anträge auf Steuerstundung durch das Finanzministerium bearbeitet. Bei der Servicehotline des Ministeriums (050/233 77 0) seien seit dem Start vergangene Woche 5.600 Anfragen per Mail oder Telefon beantwortet worden.

Finanzministerium hat bisher 4,6 Milliarden Steuern gestundet

Ein Stapler hat sich Samstagmittag auf dem Gelände eines Mosthändlers in Wels-Vogelweide festgefahren. Die Feuerwehr konnte den Stapler rasch bergen.

Feuerwehr im Einsatz: Stapler auf Firmengelände in Wels-Vogelweide im Schotter eingesunken

Kaum gestartet, ist die App “Lernsieg” von Benjamian Hadrigan schon wieder offline. Mehr als 70.000 Downloads haben sie zur Nummer 1 im Ranking gemacht – doch aufgrund von Hass-E-Mails wurde sie jetzt vorübergehend wieder aus dem Netz genommen.

Aus für Lehrerbewertungs-App