Matchday

Merken
Matchday
Perfektes Fussballwetter! Heute um 19:00 Uhr steigt in der HOGO Arena das Welser Derby gegen den

FC Wels

! ⚽️

Kommt rechtzeitig ins Stadion, aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen!
Gemma Jungs, holt euch den Derbysieg!!💙💚
🆚 FC Wels
🕖 19:00 Uhr
⚽️ HOGO Arena
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Vor einem Jahr starb Mikaela Shiffrins Grossmutter. Im Februar dann verunfallte ihr Vater tödlich. Kurz darauf kam Corona. “Das waren Wellen, die über mich und meiner Familie einbrachen. Ich hatte das Gefühl, gerade noch genügend Luft zu bekommen, um weiterzuleben. Aber nicht genügend Luft, um wirklich zu atmen”, so die 25-jährige Ski-Königin aus den USA in einem Instagram-Video. Klagen will Shiffrin nicht. Sie wisse, dass es derzeit anderen Menschen schlimmer geht als ihr. “Dennoch fällt es mir oft schwer, morgens aufzustehen. Ich würde häufig am liebsten liegenbleiben.” Shiffrin fällt auch in Zürs aus Genau das kann sich die Doppel-Olympiasiegerin derzeit nicht leisten. Denn: Wegen ihrer Rückenverletzung verpasste sie bereits den Saison-Auftakt in Sölden. Und auch den Parallel-Riesenslalom von Zürs in drei Wochen muss sie wohl sausenlassen. “Ich mache Physio und Reha. Der Rücken heilt und ich hoffe, für die Rennen in Levi zurück zu sein”, so Shiffrin in dem Video weiter. Zur Erinnerung: In Lappland stehen am 21. und 22. November zwei Slaloms auf dem Programm. Wie gut Shiffrin dann in Form sein wird, ist unklar. Seit Juli hat sie kein Stangentraining mehr absolviert. Nun hofft sie aufgrund der kühler werdenden Temperaturen, zuhause in Colorado bald zurück auf die Pisten zu können. “Die aktuelle Situation kotzt mich schon an. Ich war so nahe dran. Dann kam die Verletzung. Ich will aber unbedingt zurückkehren.” “Will Karriere nicht wegen Familientragödie beenden” Ein möglicher Rücktritt, über den manchen Medien spekulierten, ist für Shiffrin derweil vom Tisch. “Ich will meine Karriere nicht wegen einer Familientragödie beenden. Sondern bald zurück im Starthaus sein und das Skifahren geniessen.” Vor allem der Tod ihres Papas Jeff habe ihr die Augen geöffnet, betont der US-Star. “Früher gab es für mich nur das Skifahren. Seit diesem Sommer weiss ich, dass es aber viel mehr gibt.” Nach ihren Olympia-Goldmedaillen in Sotschi 2014 und Pyeongchang 2018 spricht Shiffrin bereits über Peking 2022. “Ich denke daran, auch wenn es noch weit weg ist”, teilte sie ihren Followern mit. Ob sie dann ihren Gold-Hattrick schafft? Derzeit beschäftigt sie das nicht. Noch nicht. Und dann erklärt Shiffrin, dass etwas ganz simples sie morgens jeweils aus dem Bett bringt. Was? “Spiegeleier und Toast”, sagt sie lachend.

Shiffrin muss Comeback erneut verschieben

Nun zu einer Premiere – dem 1.Ball des Sports. Wels hat damit sogar Wien etwas voraus. Opernball-würdige Tanzeinlagen, einen Star-Torwarttrainer und Auszeichnungen für die besten Teams der Stadt. So sportlich ist die Stadt.

Noch vor kurzer Zeit hätten wir es nicht für möglich gehalten, aber es liegt tatsächlich das erste Wochenende der OÖ. Mannschaftsmeisterschaft hinter uns. Von Damen45, Herren45, HobbyCup bis hin zu unseren 1er-Damen und -Herren, für alle fiel der lang ersehnte Startschuss. Die nächsten Wochen heißt es wieder Punkte und Games sammeln, Anfeuern und Mitfiebern auf den Tennisplätzen quer durch Oberösterreich und wir freuen uns drauf!! Im Bild seht ihr die ersten Ergebnisse im Überblick. Wir gratulieren unseren 1er-Damen zum ersten Sieg in der Landesliga und dazu die Fahnen der SPG Gunskirchen hoch zu halten. Eine überragende Leistung, die ihr in einem Matchbericht nachlesen könnt (https://www.tennisgunskirchen.com/meisterschaft/meisterschaft-2020/damen-1/) Alles gute an euch und alle weiteren Mannschaften, die nächsten Partien stehen ja bereits nächstes Wochenende an!!

SPG Tennis Gunskirchen

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann jetzt einen starken Neuzugang präsentieren: Marco Friedrich aus Köflach im Bezirk Voitsberg wird in der heurigen Rennradsaison für das Welser Profi-Radteam in die Pedale treten. Der 22jährige Steirer kommt vom Tirol KTM Cycling Team nach Oberösterreich und hatte 2020 bei der Straßen-Rad-WM in Imola/Italien einen starken Auftritt, als er in einer 7-köpfigen Spitzengruppe lange Zeit das mit den Weltstars des Radsports bespickte Feld anführte. Der österreichische U 19-Meister Straße und Berg hat für 2021 klare Ziele: „Ich möchte das mir entgegengebrachte Vertrauen zu hundert Prozent bestätigen und mit dem Team Erfolge einfahren“, so Marco Friedrich   Der 1,87 Meter große Radprofi ist ein Spezialist für Rundfahrten und hat auch bei kurzen steilen Anstiegen seine Stärken. Außerdem ist er ein sehr guter Zeitfahrer, was ein 15. Platz in dieser Disziplin bei der U-19 EM bestätigt. „Der Radsport übt auch mich aufgrund der notwendigen Härte und des Nervenkitzels während der Rennen eine besondere Faszination aus“, erklärt Marco Friedrich seine Motivation als Radprofi. 2021 will er bei Straßenrennen mit dem Team große Erfolge feiern. Der Teamplayer hofft heuer auf einen vollen Rennkalender. „Corona hat es mich gelehrt zu schätzen, wenn man seinen Sport ohne Einschränkungen ausüben kann“, betont Marco Friedrich.

Marco Friedrich unterschreibt bei Felbermayr

In der 7.Runde der OÖ-Liga Frauen treffen die SV Krenglbach Damen auf die Damenmannschaft aus Antiesenhofen/Weilbach. Angepfiffen wird das Match um 14 Uhr. Auf zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer freut sich der SV Krenglbach.

Damen-Fußball

Die Spieler der SPG Walter Wels sind nach dem Cuperfolg heute auch erfolgreich in die neue Ligasaison gestartet. Gegen Baden gewannen die Heimischen trotz anfänglicher Gegenwehr der Gäste am Ende klar und verdient mit 4:0. Auch im Doppel zeigte die Paarung Szudi Levenko eine recht ansprechende Leistung.

TT Wels feiert gelungenen Ligaauftakt