Maturaball der HTL

Merken
Maturaball der HTL

Nach einem Jahr warten ist es nun wieder so weit!
Feierliche Stimmung im Ballsaal und Festival-Feeling mit den besten DJs der größten Festivals Europas erwarten Dich!
Mainstage powered by Zwisl

WO: Messehallen 20-21, Messegelände, Wels
WANN: 09.11.2019 19:00

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sophie Salhofer sagt:

    🥳🥳🥳

  2. Arnela Miskic sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wie hat das Welios performed im Jahr 2016?

Schauspielerin und Sängerin polarisiert mit ihrem neuesten Song, den sie erst kürzlich auf Youtube veröffentlichte. „Willkommen in der Denokratie“ darin besingt sie das Corona-bedingte Sterben des Theaters und der Sportevents und vieles mehr.

Willkommen in der Demokratie

Facebook veröffentlichte kürzlich erstmals eine App, mit der sich eigene Memes erstellen lassen. Unter dem Namen “Whale” ist sie derzeit allerdings nur in Kanada erhältlich. Vergangene Woche brachte Facebook in Kanada eine neue App auf den Markt. “Whale” bietet dem Nutzer dabei die Möglichkeit, auf eigene Faust lustige Memes zu erstellen, um sie anschließend online oder privat mit Freunden zu teilen. Dabei kann der User frei entscheiden, ob er eigene Fotos oder Bilder aus einer Sammlung von Stock-Fotos auswählen möchte. Die App beinhaltet zudem eine Reihe von Effekten, die als erweiterte Anwendung für die selbst erstellten Memes der Nutzer dienen. Entwickelt wurde “Whales” von Facebooks New Product Experimentation Team. Nachdem auch schon Instagram aktuell eine ähnliche Funktion auf dem brasilianischen Markt testet, ist es für Facebook nun an der Zeit nachzuziehen. Der Online-Konzern möchte mit seiner neuen App “Whale” Kontrahenten wie “TikTok” entgegenwirken. Wann auch deutsche Nutzer erstmals eigene Memes erstellen können, ist noch nicht bekannt.   Foto: Wachiwit / shutterstock.com

Facebook: Neue App zum Erstellen von Memes

Der Weltvegetariertag, engl. World Vegetarian Day, wird seit 1977 jedes Jahr am 1. Oktober gefeiert mit dem Ziel, die Vorteile der vegetarischen Lebensweise bekannter und auf gesundheitliche, ethische und ökologische Aspekte aufmerksam zu machen.

Guten Morgen!

Der 25. September liefert als US-amerikanischer Tag der Comics (engl. National Comic Book Day) allen Fans der gezeichneten Geschichten einen Anlass zum Feiern.

Aufstehen mit WT1

Der frühere Tennisprofi Boris Becker will sich gegen Vorwürfe einer britischen Behörde wehren, der zufolge er im Zusammenhang mit seinem Insolvenzverfahren nicht ausreichend kooperiert haben soll. Boris Becker erschien am Donnerstag zu einer Anhörung vor einem Londoner Gericht, von wo aus der Fall zum Southwark Crown Courtverwiesen wurde. Sein Mandant werde sich dort „energisch gegen die Vorwürfe verteidigen“, sagte Beckers Anwalt Jonathan Caplan. Becker war 2017 von einem britischen Gericht für zahlungsunfähig erklärt worden. Eigentlich können Insolvenzverfahren in dem Land bereits nach einem Jahr abgeschlossen werden. Im vergangenen Jahr waren die Insolvenzauflagen gegen Becker jedoch bereits um zwölf Jahre verlängert worden – weil er Transaktionen aus der Zeit vor und nach dem Insolvenzverfahren nicht ordnungsgemäß gemeldet haben soll. Demnach muss sich der Ex-Profi bis zum 16. Oktober 2031 bestimmten Einschränkungen für zahlungsunfähige Personen in Großbritannien unterwerfen. Die zuständige Insolvenzbehörde führt nun strafrechtliche Ermittlungen gegen den 52-Jährigen, da er nicht so mit den Behörden zusammengearbeitet haben soll, wie die Auflagen es vorsehen. Der Auftakt am Southwark Crown Court ist für den 22. Oktober anberaumt. Laut der englischen Zeitung „The Guardian“ drohen dem ehemaligen Tennis-Ass sieben Jahre Gefängnis, sollte es zu einer Verurteilung kommen.

Ex-Tennis-Star droht siebenjährige Haftstrafe
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner