Max.Center - Einkaufscenter kämpft um Ausbau

Merken
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Zahl der Kinder-Gefährdungsmeldungen ist in der Coronakrise in mehreren Bundesländern zurückgegangen. Aber “das ist eigentlich ein Alarmsignal”, sagte die Salzburger Kinderanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt im Ö1-Morgenjournal am Montag. Der Rückgang sei nicht darauf zurückzuführen, dass es weniger Gewalt gegen Kinder gebe, sondern “weil die schützenden Systeme wegefallen sind”.

Gewalt gegen Kinder alarmiert

DJ Hutch – Soulexplosion im Rewü am 25.Jänner um 21:00. Wir freuen uns auf eine Soul Explosion im Rewü! DJ Hutch unter anderem bekannt aus dem Soul City Club Linz wird an diesem Abend unsere Turntables in Brand setzen. All Killer no Filler. Ein Abend voller rarer Soulperlen und superheavy soulful Dynamite. Shake ya Booty!

DJ Hutch im Rewü

Über ein Million Österreicher statteten am Donnerstag ihrer Bank des Vertrauens einen Besuch ab. Am Weltspartag. Seit 1925 gibt es den Feiertagen der Banken – doch welche Relevanz hat dieser heute noch? Angesichts von Nullzinsen? Und wie lohnt sich Anlegen überhaupt noch? Fragen denen wir nachgegangen sind…

Weltspartag 2019 - Mittagskabarett bei der Volksbank

Da wird gemampfelt! Aber wer könnte bei Katzennassfutter und frischen Mehlwürmern schon widerstehen??? 🤤🍕🍽🦔🦔🦔 Für unsere Igelfindlinge heißt es ordentlich Gewicht zulegen, damit sie dieses Jahr doch noch in Winterruhe fallen können. Dazu ist ein Mindestgewicht von 500g nötig – aber mit dem richtigen Futter dauert es nicht lange und schwups, haben sie sich schon verdoppelt und schnarchen wie die Engerl 😴

Tierheim Arche Wels

Die Gemeinde Krenglbach und die Stadt Wels laden am 19.September um 10:00 zur gemeinsamen Radausfahrt. ab 8:00 Einladung zum gemeinsamen Radlerfrühstück beim Café Strassmair 10:00 Abfahrt am Minoritenplatz: geführte Radtour mit Befahrung der neuen Radwege ca. 10:30 Festakt Radweg R19 Donnerstraße ca. 11:30 Festakt Mariafeldstraße ca. 13:00 Ausklang beim Mobilitätstag am Marktplatz in Thalheim mit bäuerlichem Radlerimbiss Die Ausfahrt findet bei jedem Wetter statt.

Europäische Mobilitätswoche

Die Leiterin der Impfabteilung im Gesundheitsministerium Maria Paulke-Korinekhofft, dass sich viele Menschen in Österreich impfen lassen werden, sobald ein Mittel auf dem Markt ist. „Jeder einzelne zählt“, sagt Paulke-Korinek im Ö1-Morgenjournal. Man könne davon ausgehen, dass die Corona-Impfstoffe sicher und effektiv sind, wenn sie eine Zulassung erhalten haben. Derzeit würden in den sogenannten „rolling-review“ Verfahren, also beschleunigten Zulassungsverfahren, viele Studien gleichzeitig mit hohen Probandenzahlen von 30.000 bis 40.000 Teilnehmern laufen.Die Regierung hat ja immer wieder betont, dass niemand gezwungen werden soll, sich impfen zu lassen. Auch Paulke-Korinek betonte im Morgenjournal, dass für sie das wichtigste Mittel zur Steigerung der Impfrate Aufklärung sei. Wer die Notwendigkeit verstehe, würde sich eher impfen lassen. Das gelte im übrigen auch für Mitarbeiter von Pflegeheimen oder Krankenhäusern.Die ersten Corona-Impfungen sollen in Österreich im Jänner 2021 stattfinden. Zuerst würden Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen und deren Betreuerinnen und Betreuer geimpft. Ab April soll der Impfstoff dann für die Masse der Bevölkerung einsetzbar sein.

Gesundheitministerium hofft auf hohe Beteiligung bei Impfung