Max.Center - Einkaufscenter kämpft um Ausbau

Merken
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Gesundheitsberufe zahlen in Italien einen hohen Preis für ihren Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie. Am Donnerstag wurde die Schwelle von 100 toten Ärzten erreicht, berichtete die italienische Ärztekammer. Allein seit Mittwoch seien vier Mediziner gestorben. Tausende Sanitäter wurden infiziert. Inzwischen wächst die Sorge wegen der zunehmenden Zahl von Todesopfern in den norditalienischen Seniorenheimen. Weitere zwölf Senioren sind allein am Donnerstag im Mailänder Altersheim “Pio Albergo Trivulzio”, dem größten in Italien mit über 250 Patienten, gestorben. Gegen die Leitung der Einrichtung wurden Justizermittlungen eingeleitet. Sie soll die Gefahr des Covid-19 unterschätzt haben. Circa 110 in dem Heim lebende Personen sind seit März gestorben. Mehrere Krankenpfleger, die dort tätig sind, haben sich infiziert, berichteten italienische Medien.

100 italienische Ärzte der Pandemie erlegen

Der frühere Beatle Ringo Starr hat seinen 80. Geburtstag mit einer Online-Party gefeiert. Für die Show ließ der einstige Schlagzeuger der legendären britischen Band am Dienstag Aufnahmen von musikalischen Tributen prominenter Freunde einspielen, darunter der US-Sänger Sheryl Crow und Kenny Loggins. Auch der Starregisseur David Lynch sandte eine Hommage an den Ex-Beatle. Zudem ließ Starr eigene Aufnahmen abspielen. Zu den Beatles-Hits, die während der live übertragenen Party liefen, gehörten “Come Together,” “All You Need is Love” und “With a Little Help From My Friends”. Die Live-Show im Internet wurde von rund 130.000 Fans verfolgt. Normalerweise veranstaltet Starr zu seinen Geburtstagen richtige Partys mit physischer Präsenz von Promis und hunderten Fans sowie musikalischen Live-Darbietungen. In diesem Jahr verzichtete er wegen der Corona-Pandemie darauf. Dies sei ein schlechtes Jahr, um ein direktes Zusammentreffen mit seinen Freunden zu begehen, sagte er. “Wegen des Coronavirus müssen wir Distanz zueinander halten.” Starr saß während der Show hinter einem Schlagzeug und trug eine farbenfrohe Atemschutzmaske, auf der das Friedenszeichen prangte. Zur Enttäuschung vieler Fans kam es nicht zu einem virtuellen Zusammentreffen mit seinem früheren Beatles-Kollegen Paul McCartney. Zum Finale der Show ließ Starr lediglich eine Archivaufnahme aus Los Angeles vom vergangenen Jahr laufen, in der er zusammen mit McCartney “Helter Skelter” spielt. Starr und McCartney sind die beiden einzigen Überlebenden der “Fab Four”, die die Pop-Geschichte revolutionierten. John Lennon wurde 1980 in New York von einem geistig verwirrten Attentäter erschossen, George Harrison starb 2001 an Krebs.

Ringo Starr feierte 80. Geburtstag mit Online-Show

Was für eine Nacht! Am 02.02.2020 fand in Wels die Super Bowl Party der Huskies Wels powered by Hendrix.music.barin der selbigen Location statt. Das Ambiente der Location war beeindruckten und für eine Super Bowl Party hervorragende geeignet.  

Huskies Wels SUPER BOWL PARTY 2020 powered by Hendrix.music.bar

„Iss a paar Knedl, damit du groß und stark wirst.“ Ja wer kenn diese alte Weisheit nicht. Ob da tatsächlich etwas dran sind – dieser Frage sind wir beim Thalheimer Knödelfest nachgegangen. Wo das Angebot an Knödel wirklich breit gefächert ist. Grammel, Speck, Marille, Topfen oder Leberknödel – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nach einem verheerenden Öl-Unfall in einem sibirischen Kraftwerk hat Russlands Präsident Wladimir Putin den nationalen Notstand ausgerufen und den Chef des Kraftwerkbetreibers NTEK scharf angegriffen. “Wie kann es sein, dass die Regierung erst zwei Tage später davon erfahren hat?”, fragte Putin bei einer im Fernsehen übertragenen Videokonferenz am Mittwoch. Bei dem Unglück waren am Freitag mehr als 20.000 Tonnen Diesel in einen Fluss geströmt. Der Notstand sei erforderlich, um mehr Ressourcen für die Aufräumarbeiten bereitzustellen, sagte Putin. An den Kraftwerkbetreiber richtete sich der Kreml-Chef in ungewöhnlich scharfem Ton. “Sollten wir über die Notsituation aus den sozialen Medien erfahren? Geht es Ihnen dort noch gut?”, fragte Putin. Das russische Bergbauunternehmen Norilsk Nickel, der auch der Mutterkonzern des Kraftwerkbetreibers NTEK ist, teilte mit, man habe den Vorfall “rechtzeitig und korrekt” berichtet. Der Gouverneur der betroffenen Region Krasnojarsk sagte nach Angaben Putins dagegen, er habe von dem Vorfall erst am Sonntag erfahren, nachdem im Internet Videos des verschmutzten Flusses aufgetaucht waren. Die russische Staatsanwaltschaft nahm in dem Fall Ermittlungen auf. Ein Mitarbeiter des Wärmekraftwerks wurde der Staatsanwaltschaft zufolge festgenommen. Die Umweltschutzorganisation WWF erklärte, sie habe Alarm geschlagen, nachdem sie aus eigenen Quellen von dem Unglück erfahren hatte. Auf vom WWF veröffentlichten Satellitenbildern sowie in den Online-Netzwerken verbreiteten Videos war die Verschmutzung des Ambarnaja-Fluss deutlich zu sehen. “Es handelt sich um enorme Mengen. Es war schwierig für sie, das zu vertuschen”, sagte WWF-Sprecher Alexej Knischnikow der Nachrichtenagentur AFP. Die Aufräumarbeiten werden zusätzlich erschwert, weil der verschmutzte Ambarnaja-Fluss zu flach sei, um Lastkähne zu benutzen und der Ort nicht über Straßen zu erreichen sei, teilten die Behörden mit. Ein Verbrennen des Diesels hält Russlands Umweltminister Dmitry Kobylkin für zu gefährlich: “So ein großes Feuer wäre ein großes Problem in dieser Region”, sagte er. Nach Angaben der staatlichen russischen Umweltaufsicht wurde durch den Unfall kein Grundwasser verseucht. Bereits vor vier Jahren war es in einem von Norilsk Nickel betriebenen Werk zu einem Schadstoff-Unfall gekommen, bei dem ein anderer Fluss in der Region massiv verschmutzt wurde. Gegen den Konzern wurde damals eine Geldstrafe von umgerechnet weniger als tausend Euro verhängt.

Putin ruft nach Leck in sibirischem Kraftwerk Notstand aus