McConaughey spielt Tele-Bingo mit Senioren

Merken
McConaughey spielt Tele-Bingo mit Senioren

Oscar-Preisträger Matthew McConaughey hat virtuelles Bingo mit Senioren aus seinem US-Heimatbundesstaat Texas gespielt. In einem Videoanruf fungierte der Schauspieler als Spielmeister und las den Senioren die Bingo-Zahlen vor. Das zeigte ein Video, das das Seniorenheim auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte. “Richard schwingt den Hammer hoch, wir haben Charles mit dem erhobenen Tablet. Wir haben zwei Gewinner!”, hört man den Schauspieler rufen. Im Hintergrund ist McConaugheys Familie zu sehen.

Der Schauspieler hat sich bereits in der Vergangenheit darum bemüht, anderen Menschen ihre Ängste in der Coronapandemie etwas zu nehmen. “In diesen verrückten Zeiten, in denen wir uns mit dem Coronavirus herumschlagen, sollten wir auf uns selbst und auf einander aufpassen”, hatte McConaughey in einem Instagram-Video gesagt, das er Ende März veröffentlichte.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer und der Infizierten in Italien ist erneut rasant angestiegen. 793 Todesopfer wurden am Samstag in ganz Italien gemeldet – so viele wie nie zuvor binnen eines Tages. Die Bilanz der Todesopfer kletterte damit auf 4.825 Personen, teilte der Zivilschutz in Rom mit. Die Zahl der Infizierten stieg auf 42.681.

Italien: 793 mehr Todesopfer

Ab heute haben nur noch folgende Geschäfte und Anbieter geöffnet.

Neue Schließungen

Vor wenigen Tagen hat der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern in den USA eine Notfall-Zulassung für einen SARS-CoV-2-Antikörpertest auf Immunoassay-Basis vor allem für Großlabors erhalten. Die Auslieferung erfolgt derzeit auch in Österreich. Die ersten Untersuchungen dürften in den kommenden Tagen erfolgen, erklärte am Dienstag ein Sprecher des Konzerns. “Wir sind in Auslieferung. Ab dieser Woche wird es die Untersuchungen geben”, erklärte man bei Roche Austria. Das Unternehmen – weltweit eines der größten auf dem Gebiet der Labordiagnostik – ist aber nur eines der vielen Konzerne, die derzeit ihre Systeme für SARS-CoV-2-Antikörpertests entwickeln bzw. auf den Markt bringen. “Der Test wurde geschaffen, um zu bestimmen, ob ein Patient einer SARS-CoV-2-Infektion ausgesetzt war und ob er Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt hat. Roche hat bereits die Auslieferung des neuen Antikörpertests zu den führenden Labors weltweit gestartet und wird die Produktionskapazität auf eine zweistellige Millionenanzahl pro Monat ausweiten, um das Gesundheitswesen in jenen Staaten zu unterstützen, welche die CE-Kennzeichnung bzw. die US-Freigabe anerkennen”, hatte es am Sonntag in einer ersten Aussendung des Konzerns geheißen.

Roche-Antikörpertest in Auslieferung

Mittwochnachmittag wurde das Geheimnis gelüftet: Der Linzer Bundesliga-Club LASK wird mit Hauptsponsor Raiffeisenlandesbank Oberösterreich auf der Gugl sein neues Heimstadion errichten. Die Raiffeisen Arena wird auf zwei Rängen gut 18.000 Sitzplätze international haben, 3.000 davon auf der einrängigen Fan-Tribüne. Der Spielbetrieb ist für Juli 2022 geplant. Das Stadion entspreche den Anforderungen bis zum Halbfinale der Champions League sowie für ÖFB-Länderspiele und Cupfinali, stellte Präsident Siegmund Gruber im alten Stadion auf der Gugl das neue Projekt vor. Konkrete Angaben zu den Baukosten machte er nicht, doch bereits bei der Bekanntgabe des Standorts für das neue Heimstadion der Schwarz-Weißen wurden im Juli 2019 ca. 50 Millionen Euro angeben, mindestens ein Viertel übernimmt das Land. Mit der Stadt Linz hat der Club eine Vereinbarung für ein Baurecht mit einer uneingeschränkten Nutzung auf 80 Jahre abgeschlossen. Zusätzlich zum Fußballstadion wird auf dem Areal ein allgemein zugängliches Gesundheitszentrum mit kleinem OP-Saal errichtet, in einer Kapelle kann geheiratet werden oder es können Taufen stattfinden. Weiters ist ein kleines Hotel geplant. Zudem entsteht auf 1.000 Quadratmetern ein Kindergarten, in dem auch an den Spieltagen Dauerkartenbesitzer ihren Nachwuchs ab dem Säuglingsalter zur Betreuung abgeben können. Der Spielbetrieb ist für Juli 2022 geplant. Spatenstich soll mit Jahresbeginn 2021 sein. Der Wiener Architekt Harald Fux nannte sein Projekt “neu, besonders und unverwechselbar”. Leicht verschoben vom derzeit alten Stadion wird der Neubau auf einer Seite niedriger als auf der anderen. Diese Form kenne er “persönlich weltweit noch nicht”, und die Formensprache wurde auf den LASK zugeschnitten. So ist der Stadionmantel aus Aluminium, der LASK Nadelstreif werde durch die Lamellen aufgegriffen. Die Spitzen der Landesregierung, allen voran Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), aber auch Raiffeisen-Generaldirektor Heinrich Schaller, bezeichneten die Präsentation der Arena als einen “großartigen Moment für Oberösterreich und den Fußball”. Dieser sei auch ein wichtiger regionaler Investitionsimpuls. Besonders erfreut zeigt man sich, dass der Club in naher Zukunft eine Frauenmannschaft aufbauen werde, erst im Jugendbereich, dann auch bei den Erwachsenen. 2019 war die Entscheidung gefallen, dass der LASK in das Stadion auf der Gugl zurückkehren wird. Der Pachtvertrag mit Pasching (Bezirk Linz-Land) für die TGW-Arena, wo die Schwarz-Weißen derzeit zuhause sind, läuft nämlich Ende 2021 aus.

Raiffeisen Arena neue Heimat des LASK auf der Linzer Gugl

Mehrere per Mails an Firmen gerichtete Bombendrohungen haben am Dienstagvormittag für einen Großeinsatz der Wiener Polizei gesorgt. Diese waren teilweise noch aktuell, bzw. konnte bereits Entwarnung gegeben werden, bestätigte eine Sprecherin entsprechende Onlineberichte. Betroffen von den Drohungen waren ein Gebäude in Ottakring, die Taborstraße sowie der Hauptbahnhof. Die beiden letzteren Orte wurden bereits wieder freigegeben.

Bombendrohungen per E-Mail für mehrere Orte in Wien

Die Philadelphia Flyers haben ihr einziges Testspiel vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der NHL gewonnen. Das Team von Eishockey-Legionär Michael Raffl setzte sich am Dienstag in Toronto gegen den Rivalen Pittsburgh Penguins mit 3:2 nach Verlängerung durch. Der Kärntner Raffl erhielt 11:26 Minuten Eiszeit. Die Begegnung vor leeren Rängen war die erste der nordamerikanische Eishockey-Liga nach der Coronavirus-Pause. Vor Spielbeginn setzten die Akteure beider Teams bei den Hymnen der USA und von Kanada ein Zeichen gegen Rassismus, indem sie durcheinandergemischt an den Blauen Linien standen. Die Liga startet am Samstag in Toronto und Edmonton ebenfalls ohne Zuschauer in ihre erweiterten Play-offs.

Raffl mit Philadelphia in einzigem NHL-Test siegreich