Mediashop in der SCW Shoppingcity Wels

Merken
Mediashop in der SCW Shoppingcity Wels

TERMINANKÜNDIGUNG! Das internationale TV-Shopping-Unternehmen ist von 13. bis 18. Jänner mit einem einmaligen Lagerabverkauf in der Shoppingcity Wels zu Gast.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Lisa Sittenthaler-Schiehauer sagt:

    👍👌😀

  2. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    ok

  3. Sophie Salhofer sagt:

    😀

  4. Manuela Rittenschober sagt:

    👍

  5. Christian Sittenthaler sagt:

    👍👍

  6. Jörg Panagger sagt:

    👍👌

  7. Harald Gillinger sagt:

    👏👍

  8. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Alljährlich werden 194 Millionen Vögel und 29 Mio. Säugetiere auf Europas Straßen getötet. Das geht aus einer im Fachblatt “Frontiers in Ecology and Environment” veröffentlichten Studie hervor, in der 90 Erhebungen zu überfahrenen Tieren aus 24 Ländern ausgewertet und die am stärksten gefährdeten Arten erhoben wurden. Österreich zählt demnach zu den Ländern mit dem höchsten tierischen Blutzoll. Das internationale Forscherteam verweist darauf, dass die Straßendichte in Europa zu den höchsten der Welt zähle. “Rund die Hälfte der Fläche des Kontinents ist maximal 1,5 Kilometer von einer asphaltierten Straße oder Eisenbahnstrecke entfernt”, erklärte die Ökologin Manuela Gonzalez-Suarez von der Universität Reading. Straßen würden daher eine erhebliche Bedrohung für wild lebende Tiere darstellen und es gebe Anzeichen dafür, dass der “Roadkill” sogar zum vollständigen Verschwinden einiger Arten führen könnte. Unter der Leitung des Zentrums für Umwelt- und Meeresstudien (CESAM) in Lissabon berechneten die Wissenschafter die Zahl der auf Straßen getöteten Tiere für 423 Vogelarten und 212 Säugetierarten. Sie stellten fest, dass kleine Tiere mit hoher Populationsdichte, die früh die Geschlechtsreife erreichen, am ehesten überfahren werden. Nachtaktive Säugetiere und Vögel, die sich vorwiegend von Pflanzen und Samen ernähren, wiesen ebenfalls höhere Sterblichkeitsraten auf. Bei den Vögeln führt die Amsel mit 11,94 getöteten Tieren pro Straßen-Kilometer und Jahr die unrühmliche Rangliste an. Bei den Säugetieren ist es die Mückenfledermaus (Pipistrellus pygmaeus) mit 1,76 getöteten Tieren pro Kilometer und Jahr. Dabei stellten die Wissenschafter “erhebliche Unterschiede zwischen den Regionen” fest, wie sie in der Arbeit schreiben. Die höchsten “Roadkill”-Werte wurden dabei sowohl für Vögel als auch für Säugetiere auf Straßen in Mitteleuropa wie z.B. in Deutschland, Österreich und Tschechien festgestellt. Bei den Vögeln ist das langfristige Überleben des Haselhuhns (Bonasa bonasia) am stärksten durch den Tod auf der Straße bedroht, bei den Säugetieren jenes des Rotgelben Ziesels (Spermophilus major). Die Wissenschafter kritisieren, dass die langfristige Gefährdung von Arten bei der Beurteilung der Auswirkungen neuer Straßen auf die Tierwelt derzeit nicht berücksichtigt werde. “Damit laufen wir Gefahr, die falschen Arten zu unterstützen und nichts zu tun, um den am stärksten gefährdeten Arten zu helfen”, so Gonzalez-Suarez.

Hoher tierischer Blutzoll auf Europas Straßen

Weiße Kleider, Krönchen und Blumensträuße – der Debütantenball ist für viele junge Damen wie ein wahrgewordener Traum. Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen. Die jungs sehen das etwas gelassener, nehmen ihr Debüt aber nicht weniger ernst. Wie man richtig auffordert? Das wissen die frisch gebackenen Gentlemen.

Der Sohn von “Playboy”-Gründer Hugh Hefner, Cooper Hefner (28), und die britische Schauspielerin Scarlett Byrne (29) sind Eltern geworden. Auf Instagram verkündete Hefner die Geburt von Töchterchen Betsy Rose am Montagnachmittag (Ortszeit). “Wir sind überwältigt von Dankbarkeit, Liebe und Freude”, schrieb er zu mehreren Fotos, die im Krankenhaus aufgenommen wurden. “Wir könnten nicht glücklicher sein”, sagte Hefner am Dienstag dem Promi-Portal “People.com”. Den Namen des Mädchens hätten sie nach seiner im Juli gestorbenen Großmutter Betsy Aldridge-Conrad gewählt. Es ist das erste Baby für das seit vergangenem November verheiratete Paar. Sie waren zuvor vier Jahre lang miteinander verlobt. Byrne wurde vor allem durch ihre Rolle als Pansy Parkinson in drei Harry-Potter-Filmen bekannt. Cooper wirkte zeitweise als Kreativ-Chef bei Playboy Enterprises mit. Hugh Hefner war 2017 im Alter von 91 Jahren gestorben. Sohn Cooper stammte aus Hefners zweiter Ehe mit dem Model Kimberley Conrad.

Töchterchen für Hefner-Sohn und "Harry Potter"-Schauspielerin

Entgegen ursprünglichen Erwartungen hat die Regierung am Freitag noch keine Bilanz vorgelegt, wie die bisher eingeleiteten Maßnahmen in der Coronakrise wirken. Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) kündigte für das Wochenende eine Evaluierung an. Am Montag werde man mehr sagen können. Positiv wertete er, dass man bei den Krankheitsfällen punktgenau bei den Prognosen liege.Was die Antikörper-Schnelltests angeht, erwartet Anschober einen Einsatz in zwei bis drei Wochen.

Evaluierung am Wochenende

Teurere Kleidung sowie höhere Kosten für Wohnung, Wasser und Energie ließen die Inflationsrate auf 1,7 Prozent schnellen. Zusätzlich wirkten die Treibstoffpreise weniger preisdämpfend als zuletzt, gab die Statistik Austria am Mittwoch bekannt. Im Juni war die Teuerung noch bei 1,1 Prozent gelegen. Die Senkung der Mehrwertsteuer für Gastronomie, Beherbergung, Kultur sowie Publikationen ab 1. Juli hatte keinen spürbaren Effekt auf die Entwicklung der Verbraucherpreise in diesen Bereichen, so die Statistikbehörde. Der tägliche Einkauf verteuerte sich durchschnittlich um 3,9 Prozent und lag damit höher als die Gesamtinflation. Der wöchentliche Einkauf, der auch Sprit miteinberechnet, verbilligte sich im Jahresabstand um 1,0 Prozent. Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte Harmonisierte Inflationsrate (HVPI) für Österreich betrug 1,8 Prozent und näherte sich damit der von der Europäischen Zentralbank (EZB) definierten Zielmarke von knapp unter 2 Prozent.

Teurere Kleidung und Mieten trieben Inflation im Juli auf 1,7 Prozent