Mehr als 5.000 Tote in Großbritannien

Merken
Mehr als 5.000 Tote in Großbritannien

In Großbritannien sind mittlerweile mehr als 5.000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Nach Angaben der britischen Gesundheitsbehörden wurden bis Montag 5.373 Todesfälle registriert. In den vergangenen 24 Stunden seien 439 Patienten gestorben.

Damit verzeichnete Großbritannien den zweiten Tag in Folge einen Rückgang bei der Zahl der neuen Corona-Todesfälle. Landesweit haben sich nach Behördenangaben mehr als 51.600 Menschen mit dem Erreger angesteckt. Zu den Infizierten zählt auch der britische Premierminister Boris Johnson.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Saniniu Kuryan Laizer, Minenarbeiter aus Tansania, ist nach dem Fund von zwei kostbaren Tansanit-Steinen Millionär. Die Exemplare seien die größten, die je im Land entdeckt wurden, sagte Bergbauminister Dotto Biteko. Der 52-jährige Laizer verkaufte die Steine für 7,7 Milliarden tansanische Schilling (2,9 Mio. Euro) an die Regierung – Experten zufolge ein Spottpreis. Gefunden hatte Laizer die rund neun und fünf Kilogramm schweren Steine in den nördlichen Mirerani-Hügeln. Das Gebiet wurde 2018 von Präsident John Magufuli eingezäunt, um den Schmuggel des Edelsteins zu unterbinden. Die Edelsteine würden nicht auf dem Markt verkauft, sondern sollen an das Nationalmuseum übergeben werden, berichtete die Regierung. Laizer hatte die Edelsteine mit der Hand ausgegraben, wodurch sie intakt geblieben sind. Das Geld will der neue Millionär nicht nur für sich behalten. “Ich möchte ein Einkaufszentrum in Arusha bauen und eine Schule in der Nähe meines Wohnortes”, sagte er. Tansanit wurde 1967 zum ersten Mal gefunden. Die tansanische Region Manyara vor dem Kilimandscharo ist die einzige bekannte Region, wo der violett-blau schimmernde Edelstein vorkommt.

Minenarbeiter in Tansania nach Edelstein-Fund Millionär

Die Polizei stand am späten Mittwochabend in Wels-Vogelweide im Großeinsatz, nachdem es zu einem kuriosen Raubüberfall in einer Wohnung gekommen ist.

Fernseher und Spielkonsole erbeutet: Raubüberfall mit Waffe auf Wohnungsmieter in Wels-Vogelweide

Ein LKW-Anhänger ist Montagfrüh auf der Innviertler Straße an der Gemeindegrenze zwischen Buchkirchen und Krenglbach umgestürzt.

LKW-Anhänger bei Unfall auf Innviertler Straße bei Krenglbach umgestürzt

Der Nothilfekoordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist skeptisch, dass das neue Coronavirus nach der rasanten Ausbreitung rund um den Globus noch eliminiert werden kann. “Dieses Virus kann in der Bevölkerung heimisch werden, es kann sein, dass es nie mehr verschwindet”, sagte Michael Ryan.

Sars-CoV-2 verschwindet vielleicht nie wieder

Eine Woche nachdem die Adria Tour im Corona-Fiasko endete, schoss Alexander Zverev erneut einen Party-Vogel ab. Nachdem sich bei der von Novak Djokovic ins Leben gerufene Adria Tour der Serbe selbst und drei weitere Spieler mit Covid-19 angesteckt hatten, erklärte der ebenfalls beim Tour-Auftakt in Belgrad mitspielende Zverev, er werde sich freiwillig in eine 14-tägige Selbstisolation begeben. Weiters schrieb Zverev, der in Belgrad in einem Nachtklub mit nacktem Oberkörper und einem Sektkübel auf dem Kopf auf der Bühne tanzte, er werde den Quarantäne-Ratschlägen der Ärzte folgen. „Ich entschuldige mich bei jedem, den ich potenziell einem Risiko ausgesetzt habe, weil ich diese Tour gespielt habe“, schrieb er in den sozialen Medien. Allerdings hat der Weltranglisten-Siebente wohl seine Meinung geändert. So wurde der 23-Jährige nur eine Woche nach seiner reumütigen Erklärung nun in seinem Wohnort Monaco erneut bei einer Party gefilmt. Der Designer Philipp Plein hatte das Video auf Instagram gepostet, es aber bald wieder gelöscht. Doch da war es längst zu spät – das Video ging sofort viral. Allerdings hat der Weltranglisten-Siebente wohl seine Meinung geändert. So wurde der 23-Jährige nur eine Woche nach seiner reumütigen Erklärung nun in seinem Wohnort Monaco erneut bei einer Party gefilmt. Der Designer Philipp Plein hatte das Video auf Instagram gepostet, es aber bald wieder gelöscht. Doch da war es längst zu spät – das Video ging sofort viral.

Zverev bei nächster Corona-Party erwischt

Das gesamte WT1-Team wünscht Dir Frohe Ostern!

Frohe Ostern!