Mehr als 90.000 Coronatests in NÖ durchgeführt

Merken
Mehr als 90.000 Coronatests in NÖ durchgeführt
Mit 90.321 hat die Zahl der bisher durchgeführten Coronatests in Niederösterreich die 90.000er-Marke übersprungen. 62 Personen waren nach Angaben des Sanitätsstabs aktuell an Covid-19 erkrankt. 2.914 Menschen, um drei mehr als am Sonntag, haben sich im Bundesland jemals mit der Lungenkrankheit infiziert.

 

Verzeichnet wurden 2.752 Genesene, was gegenüber dem Vortag einen Anstieg von zwei Personen bedeutete. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden bisher 100 Todesfälle beklagt.
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Jakob Pöltl hat am Freitag in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einer starken Leistung aufgezeigt. Der Wiener kratzte beim 119:111-Sieg seiner San Antonio Spurs gegen die Utah Jazz mit 19 Punkten an seiner Karrierebestleistung. Er verzeichnete in 30:58 Minuten Spielzeit zudem zehn Rebounds und drei Blocks. Die 19 Zähler waren Saisonbestwert. Rekord in Pöltls NBA-Karriere blieben die 20 Punkte, die er am 4. Dezember 2018 ebenfalls gegen Utah verbucht hatte. Vor leeren Rängen in Orlando, wo die NBA ihre Saison nach der Corona-Pause fortsetzt, verwertete der 24-Jährige nun neun von zwölf Würfen aus dem Feld. Mit plus 17 erreichte er zudem die beste Plus-Minus-Bilanz aller Akteure. Pöltl war nach seiner Saisonbestleistung zufrieden. “Es hat gut funktioniert für mich. Ich habe einige einfache Abschlüsse gehabt”, sagte der 24-jährige Wiener in einer ersten Reaktion auf dem Court. Dass Utah nicht in Bestbesetzung angetreten war, habe für die Spurs nicht viel Unterschied gemacht. “Wir wollten nach den beiden Niederlagen zurückschlagen”, erklärte Pöltl. Utah verzichtete allerdings auf mehrere Stammspieler. Unter anderem wurde wegen des dichten Spielplans in der “Bubble” in Orlando Topcenter Rudy Gobert, üblicherweise Pöltls direkter Gegenspieler, geschont. San Antonio schöpfte mit dem Sieg im Kampf um Platz neun in der Western Conference, der zur Teilnahme an der Play-off-Qualifikation berechtigen könnte, dennoch wieder Hoffnung. Die vergangenen beiden Spiele hatten die Texaner verloren. Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs halten sie nun bei 3:2 Siegen. Drei Partien sind für die Spurs noch ausständig, die nächste am Sonntag (21.00 Uhr MESZ) gegen die New Orleans Pelicans.

Pöltl überzeugte bei Spurs-Sieg in NBA mit 19 Punkten

Ein Brand im Schacht einer Pelletsheizung im Keller eines Hauses in Lambach (Bezirk Wels-Land) sorgte in der Nacht auf Dienstag für einen Einsatz der Feuerwehr.

Brand im Schacht einer Pelletsheizung im Keller eines Hauses in Lambach

Unser WT1 Zauberlehrling wurde gestern volljährig. Alles Gute vom gesamten Team!

Happy Birthday Isidor

Angesichts der erwarteten Wirtschaftskrise infolge der Coronavirus-Pandemie lockert die EU-Kommission die Haushaltsregeln. “Heute, und das ist ganz neu, aktivieren wir die allgemeine Ausweichklausel”, sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Freitag in einem auf Twitter veröffentlichten Video. Nationale Regierungen dürften nun unbegrenzt in die Wirtschaft investieren.

EU-Kommission lockert Haushaltsregeln

In Linz treffen einander Freitagabend die Landes-Sozialreferenten zu einer informellen Konferenz. Im Fokus stehen die Corona-bedingten Herausforderungen in der Pflege. Im Rahmen des Treffens, zu dem auch Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) kommt, übergibt die oö. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) den Vorsitz an ihre Vorarlberger Amtskollegin Katharina Wiesflecker (Grüne). Beschlüsse stehen keine auf der Agenda, da es nur ein informelles Treffen ist, man will sich aber in etlichen inhaltlich Punkten abstimmen. Die reguläre Konferenz unter oberösterreichischem Vorsitz Anfang April konnte ja wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die nächste ordentliche Sozialreferentenkonferenz ist im Herbst in Vorarlberg geplant, das offiziell bereits seit 1. Juli den Vorsitz innehat. In Linz wird es u.a. um ein Screening-Programm für 24-Stunden-Pflegekräfte gehen. Hier brauche es eine einheitliche Vorgehensweise, um nicht einen Wettbewerb unter den Ländern zu erzeugen, so Gerstorfer. “Mein Zugang ist, dass wir auch Tests aus dem Ausland anerkennen.” Dass es noch einmal zu einer Situation wie zu Beginn der Corona-Zeit kommen werde, als ausländische Pflegekräfte nicht nach Österreich einreisen konnten, erwarte sie zwar nicht, sagte Gerstorfer. Dennoch sollte man ihrer Ansicht nach für den Fall der Fälle einen neuerlichen “Bleib-da-Bonus” vorbereiten, um ihn bei Bedarf rasch und bundesweit einheitlich reaktivieren zu können. Das Corona-Screening in den Pflegeheimen würde sie gerne weiterhin länderweise organisiert sehen. Allerdings solle man die mobilen Dienste verstärkt einbeziehen, weil diese exponierter sind. Anschober werde bei dem Treffen über den aktuellen Stand der angekündigte Task-Force Pflege und der von ihm initiierten Beteiligungsaktion informieren, so Gerstorfer. Ihr Wunsch an den Minister wäre eine “zuverlässige Finanzierung der Pflege”, die viel stärker gebündelt sein solle. Positiv sieht sie den “ÖVP-Rückzieher bei der Pflegeversicherung”, denn die Pflege müsse auf alle Fälle steuerfinanziert sein. “Wo ich nicht mitkann, ist der Pflegebonus für pflegende Angehörige, das ist ein Almosen.” Angehörigen könne man mit Tagesstrukturen, Kurzzeitpflegeplätzen oder Auszeiten helfen, “aber nicht mit 150 Euro”. Weiteres Thema werde die Ausgestaltung einer Pflege-Lehre sein, wobei sie den in Oberösterreich angebotenen Lehrgang “Junge Pflege” als Vorbild empfiehlt. Es müsse jedenfalls sichergestellt werden, dass die jungen Leute erst mit 17 Jahren am Pflegebett arbeiten, davor müsse Theorie und Persönlichkeitsbildung gelehrt werden. Abseits der Pflege dürfte noch die neue Sozialhilfe am Programm der Konferenz stehen. Es müsse festgeschrieben werden, ob Corona-Einmalzahlungen angerechnet werden – Gerstorfer ist dagegen. Zudem geht es um die Definition der Corona-Hochrisikogruppe bei Menschen nach dem Chancengleichheitsgesetz. Nicht jeder, der eine Beeinträchtigung habe, gehöre in diese Gruppe, findet die oberösterreichische Landesrätin.

Sozialreferenten-Treffen in Linz im Zeichen der Pflege