Mehr Genesene als Neuinfizierte am Samstag

Merken
Mehr Genesene als Neuinfizierte am Samstag

Gestern hat es erstmals mehr Genesene als Neuinfizierte in Österreich gegeben. Während rund 350 neue Fälle gemeldet worden sind, gelten mehr als knapp 490 Menschen als geheilt. Damit sind hierzulande bereits über 2.500 Corona-Infizierte wieder genesen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind US-Wissenschaftern zufolge weltweit bereits mehr als 700.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das ging Mittwochfrüh (MESZ) aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Inzwischen gibt es demnach bereits mehr als 18,5 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2. Erst vor rund zweieinhalb Wochen war die Schwelle von 600.000 Toten und 14 Millionen bestätigten Infektionen überschritten worden. Seither hat sich die Pandemie unter anderem in den USA, Brasilien, Peru, Mexiko, Indien und Südafrika weiter ausgebreitet. Weltweit entfallen die meisten Infektionen und Todesfälle auf die USA, ein Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. Laut der Johns Hopkins Universität gibt es dort bisher etwa 4,8 Millionen bestätigte Infektionen und rund 157.000 Todesfälle. An zweiter Stelle steht Brasilien mit etwa 2,8 Millionen bekannten Infektionen und rund 96.000 Todesfällen. Relativ zur Einwohnerzahl ist die Zahl der Toten jedoch in einigen europäischen Ländern höher. In den USA etwa starben der Hopkins-Uni zufolge 47,5 Menschen pro 100.000 Einwohner, in Brasilien 45. In Großbritannien liegt dieser Wert jedoch bei 70, in Italien bei 58 und in Schweden bei 56 – in Deutschland bei elf, in Österreich bei rund acht. Die Webseite der Hopkins-Uni wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert. Experten gehen in jedem Fall von einer höheren Dunkelziffer aus. Die WHO sprach in ihrem Lagebericht vom Dienstag von bisher 18,1 Millionen bestätigten Infektionen und 691.000 Todesfällen. Die Corona-Pandemie begann um den Jahreswechsel in China.

Johns Hopkins Uni meldet über 700.000 Covid-Tote weltweit

Eine brennende Ladung eines Müllautos sorgte Donnerstagmittag für einen Einsatz der Feuerwehr in Wels-Schafwiesen.

Feuerwehr eskortierte Müllwagen mit brennender Ladung in Wels-Schafwiesen zur Abfallverwertung

Hier der aktuelle Tagestand von 17:00 mit den Infizierten aufgeteilt nach Bezirken.

Zahl der Infizierten in OÖ

Als die Polizisten nach einem Notruf zum Ort des Geschehens kamen, fanden sie das Kind im Innenhof des Hauses im Negrelliweg in einer Wiese liegend und ansprechbar vor. Ihre Eltern und eine Ersthelferin kümmerten sich um das Mädchen. Die Sechsjährige wurde nach der Erstversorgung in die Kinderklinik Linz eingeliefert. Die Sechsjährige dürfte bei offenem Fenster im Halbstock vom Erdgeschoß in den ersten Stock auf das Fensterbrett geklettert und aus dem Fenster gefallen sein. Die Eltern befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalles in der Wohnung einer befreundeten Familie im zweiten Stock des Hauses.

Sechsjähriges Mädchen aus Fenster gestürzt

In Wels steht am Donnerstag jener Autolenker wegen grob fahrlässiger Tötung vor Gericht, welcher am 25. Mai 2019 einen Unfall mit letztlich zwei tödlich verletzten Jugendlichen ausgelöst haben soll.

Autolenker nach Kollision mit Moped und folglich zwei getöteten Jugendlichen vor Gericht