Mühlviertler Hügelwelt Classic

Merken
Mühlviertler Hügelwelt Classic

Das Straßenrennen des OÖ. Radsportverbandes, die „Mühlviertler Hügelwelt Classic“ findet am Samstag, den 10. Oktober 2020 unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsbestimmungen in Königswiesen statt. Alle heimischen Continental- Teams, allen voran das Team Felbermayr Simplon Wels und das Hrinkow Advarics Cycleangteam aus Oberösterreich, werden bei dem Rennen mit ihren Topfahrern an den Start gehen. Aber auch Fahrer aus dem Ausland werden bei den Bewerben erwartet. Bei den Damen und Amateuren wird ebenfalls mit einem großen Starterfeld gerechnet.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Salzburg-Trainer Jesse Marsch stellt seinen Kapitän Andreas Ulmer über heimische Allzeitgrößen. “Andi ist der beste Spieler in der Geschichte von Österreichs Fußball”, meinte der US-Amerikaner am Freitag vor dem Heimspiel gegen den WAC am Sonntag. Marsch argumentierte seine Aussage mit der Anzahl der Titelgewinne. “Kein Mann hat so viele Titel wie Andi”, sagte Marsch. “Andere haben vielleicht mehr Talent und haben beim FC Barcelona gespielt, aber er ist ein Sieger.” Ulmer wurde mit den Salzburgern bisher neunmal Meister und siebenmal Cupsieger. Ex-Teamkollege Christoph Leitgeb und Austria-Legende Robert Sara brachten es in Österreich auf jeweils neun Meisterschaften und sechs Cuptitel. Bei Ulmer könnte man auch noch den Double-Gewinn 2005/06 mit der Wiener Austria dazuzählen. Damals kam der Oberösterreicher aber zu keinem Einsatz in der Kampfmannschaft. Aus dem aktuellen Salzburg-Team ist der 34-Jährige dagegen nicht wegzudenken. Marsch lobte vor allem Ulmers Arbeitseinstellung. Dieser sei immer der Erste im Trainingszentrum in Taxham. “Es ist immer ein Wettbewerb zwischen Andi und mir – und ich habe zu oft verloren”, scherzte der Coach. Ulmer bereite sich auf jede Einheit enorm gewissenhaft vor und sei sehr fit. Am Sonntag (17.00 Uhr) gegen den WAC absolviert der Linksverteidiger sein 300. Bundesliga-Spiel für Salzburg. “Er ist 34 Jahre alt und kann spielen bis er 40 ist. Das ist kein Witz”, betonte Marsch. “Er ist ein absolutes Vorbild für uns alle”, ergänzte Verteidiger-Kollege Albert Vallci.

Marsch adelte Ulmer zum "besten Spieler" in ÖFB-Geschichte

Die WM in Seefeld macht heuer Schlagzeilen. Aber leider nicht nur wegen der sportlichen Leistungen, sondern auch wegen Doping Vorwürfen. 2 Österreichern wurde Blutdoping vorgeworfen und sie wurden auch bereits gesperrt. Anders in Marchtrenk. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Da wird zwar gedoped, aber mit Bier und Würstel. Und zwar bei den Stadtmeisterschaften in Stockschießen.

Die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem FC Wels und der Stadt nehmen einfach kein Ende. Neues Material liefert jetzt eine Krone-Artikel, der enthüllt, dass vor dem Jahreswechsel sogar schon eine Stadion-Kündigung ausgesprochen wurde. Weil man sich auf keine Nutzungsvereinbarung mit der Hertha einigen konnte. Und für Diskussionen sorgt auch ein Freundschaftsspiel mit dem LASK – das von Wels nach Pasching verlagert wird.

Waschtag für den Welser Eishockey Club! Wenn das Eis fehlt wird eben spontan im Seifenwasser gespielt. 10 Teams zu je drei Personen stehen am Start. Gespielt wird bei der Eishalle, vorbeischauen lohnt sich!

Soap Hockey Trophy

Der Medizinische Beirat des Österreichischen Olympischen Comitees (ÖOC) fordert eine rasche Impfung der potenziellen Kandidaten für eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August). Das ÖOC argumentiert seine Forderung mit einem Wettbewerbsnachteil der heimischen Athleten, falls dies nicht bald geschehe. “Es ist davon auszugehen, dass das Infektionsrisiko für Top-AthletInnen in der intensiven Vorbereitungsphase weiter steigt. Nicht-geimpften AthletInnen würden ab sofort erhebliche Wettbewerbs-Nachteile entstehen.Zum einen durch den Umstand, dass ein Großteil der internationalen KonkurrentInnen schon geimpft ist, sich deren Ansteckungsrisiko drastisch reduziert und zum anderen, dass die Regeneration bei COVID-19-Infizierten ungleich länger dauert“, erklärte das ÖOC nach einer Vorstandssitzung am Mittwoch in Wien per Presseaussendung.Das ÖOC gab zudem bekannt, dass eine elfköpfige Covid-19-Taskforce unter der Leitung von Universitätsprofessor Wolfgang Schobesberger eingesetzt wird. Aufgabe der Experten aus den Bereichen Medizin, Sportwissenschaft und Virologie, dazu Athleten-Sprecher, Sportverbands-Vertreter und eine Mitarbeiterin des Innenministeriums ist, die internen Abläufe des österreichischen Olympia-Teams für Tokio zu definieren.

ÖOC fordert schnelle Impfung der österreichischen Olympia-Starter

Der Lockdown hat Österreich fest im Griff. Nicht davon betroffen ist jedoch der Profisport. Das heißt für Wels – es darf weiter Basketball gespielt werden. Und das in dieser Saison äußerst erfolgreich. Denn die Flyers sind aktuell Tabellenzweiter. Am Sonntag ging es nun gegen BC Vienna – und das wurde eines der kuriosesten Spiele der letzten Jahre. Nicht nur aufgrund der Geisterkulisse.