Multikultibus

Merken
Multikultibus

Organisiert vom Elternverein sorgt dieses interaktive MitmachTheaterKonzert rund um den Globus mit einer verrückten Geschichte, Live-Illustrationen und einer Vielzahl an Perkussionsinstrumenten aus Südamerika, dem Orient und Afrika für einen kurzweiligen Musikgenuss für die ganze Familie.

Der Karikaturist Rupert Hörbst agiert als fabelhafter Buschauffeur und die drei Schlagwerker und Percussionisten Markus Lindner, Herwig Stieger und Albin Zaininger führen ihr Publikum trommelnderweise rund um die Welt.

Sie haben sich als Top Musiker und führende Persönlichkeiten im OÖ Landesmusikschulwerk einen Namen gemacht und musizieren im Multikultibus authentisch und mitreißend.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In der Tanzschule Hippmann lässt man sich vom CoronaVirus nicht die Abschluss-Show verderben. So wird heuer statt wie gewohnt in der Rotax Halle outdoor am Minoritenplatz getanzt. Voila: Herzlich Willkommen zum Showdown in Town – den Tanzwerker Festspielen.

Der international erfolgreiche Musikproduzent und DJ Parov Stelar stellt erstmals als bildender Künstler in einem Museum aus. Das Franciso Carolinum in seiner Heimatstadt Linz präsentiert ab Freitag bis 15. September 25 großformatige Gemälde des als Marcus Füreder Geborenen. Dazu kommen noch NFTs (Non-Fungible-Tokens).

Parov Stellar stellt bildende Kunst in Linzer Museum aus

mkh° Calling wirft einen Blick in die vier Wände unserer Community. Ein kurzes Gespräch über den Alltag in Coronazeiten, geplante Projekte und Zukunftsperspektiven.

mkh° Calling #5 Michael Kurz "Shorty"

Der Kulturverein Waschaecht präsentiert Alfred Dorfer. Am 3.Oktober um 20:00 im Alten Schlachthof Wels.

Alfred Dorfer

Es geht um die Menschen, die Wels zusammenhalten und ihre Nachbarn und Mitbürger – auch in sehr herausfordernden Zeiten – nicht vergessen. Sie sind die Corona Helden des Alltags, die nun im Zuges eines Festes im Burggarten geehrt wurden und denen man einfach einmal DANKE sagte.

Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an den Film “Triangle of Sadness” des schwedischen Regisseurs Ruben Östlund. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Die Satire hat sich gegen 20 andere Wettbewerbsbeiträge durchgesetzt. Entschieden hat eine Jury unter dem Vorsitz des französischen Schauspielers Vincent Lindon.

Goldene Palme für "Triangle of Sadness"