Museum Angerlehner

Merken
Museum Angerlehner
Für unsere jungen MuseumsbesucherInnen sind die die Begriffe „Abstraktion“ und „Figuration“ sind nun keine Stolpersteine mehr. Anhand der aktuellen Ausstellungen haben wir im dreitägigen Kurs das Museum erkundet, die Kunstwerke unter die Lupe genommen und dann im Atelier eigene Bilder gemalt. Und das natürlich unter Einhaltung der aktuellen COVID-19-Bestimmungen.
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Thalheim hat einen neuen Ehrenbürger. Leo Jachs. Nach 45 aktiven Jahren im Dienst der Gemeinde geht es für ihn in den Ruhestand. Und das als Ehrenbürger Thalheims. Eine Auszeichnung die in den letzten 170 Jahren erst 22mal vergeben wurde. Gefeiert wurde das mit einem Überraschungsgast der zu den erfolgreichsten Sportlern Österreichs gehört.

Heute noch 2 X 4 mit Anette Friedel & Donna Price!

Galerie Die Forum

Der Welser Johann Wadauer wird ab 20. Jänner die Magistratsdienststelle “Veranstaltungsservice und Volkshochschule” leiten. Damit tritt er die Nachfolge von Rudolf Stögermüller an. Seit 2004 ist Wadauer Direktor der Musikschule Gunskirchen/Pichl. Ausständig ist nur noch der Beschluss des Stadtsenates.

Neuer Welser Kulturmanager gefunden

Heute findet das Herbstkonzert des Musikverein der ÖBB Wels um 18:00 Uhr in der Stadthalle Wels statt. Der musikalische Bogen wird dabei von Wolfgang Amadeus Mozart über Carl Michael Ziehrer bis ins Heute zu Thomas Doss und Fritz Neuböck gespannt. Musikalische Solisten sind Lia Pale, mit ihrer unverwechselbaren Stimme, die Sie direkt nach Chicago begleitet, Daniel Kreutzer auf der Trompete, der das Concerto Tricoloro zum Besten gibt und Alexander Karl Koschka, der Sie am Klavier zuerst zurück zu Hofe Wolfgang Amadeus Mozarts chauffiert und Sie dann mit „Peter’s Pop Piano“ etwas später des Abends wieder zurück ins 21. Jahrhundert bringt. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm, welches von der Wiener Klassik bis zu bekannten Ohrwürmern weltbekannter Musicals reicht.

Sonntagskonzert

Das wird ein hitziger Abend! Hinter diesen „romantischen Rebellen“ verbergen sich komplizierte Geschichten, die in vier Ländern – Österreich, Deutschland, dem Iran und Tansania – begannen. Ihr Album „Believe Us“ ist „eine Art Konzeptalbum zum Thema Selbstermächtigung“, das sich mit Themen wie „Immigration, Flucht, Xenophobie aber auch mit Gender Equality und der Überwindung unnützer Bretter vor dem Kopf“ befasst. Bestens! Und: Zu diesem Konzept lässt es sich hervorragend tanzen. Sogar/vor allem im Sitzen!! Die Texte von Lions, Believe Us, Stop This War, Joy: Große Worte, gelassen ausgesprochen; ein Merkmal der sich gleichzeitig aber nie zu ernst nehmenden Band, die „regelmäßig Indie-Clubs landauf-landab erst ausverkauft und danach mit Hilfe von Sex, Style, Funk und hooklastigem Rock’n‘Roll abmontiert“. Von uns aus gern, bring it!

EVENT-TIPP
Merken

At Pavillon

zum Beitrag