Musiker Samu Haber mit Corona infiziert

Merken
Musiker Samu Haber mit Corona infiziert

Musiker Samu Haber (44) ist positiv auf Corona getestet worden. Er habe vor dem Auftritt in einer finnischen Fernsehshow einen Test machen müssen, der positiv ausgefallen sei.

“Ich konnte es erst nicht glauben, weil ich keine Symptome habe und mich ganz normal fühle”, schrieb Haber am späten Freitagabend auf Instagram. Der Frontmann der Band Sunrise Avenue hat sich in Quarantäne begeben und wartet “auf bessere Tage”.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Sie sind die wohl ältesten Blumenkinder der Welt – und ihre Geschichte berührt jeden, der seine Oma liebt, pflegt oder vermisst. Gleich vier Großmütter waren Blumenmädchen bei der Hochzeit von Lyndsey Grant Raby (24) und Tanner Raby (22)! Wer bei ihrer Hochzeit Blumen streuen würde, das war Lyndsey bereits klar, als Tanner ihr den Antrag machte: ihre Ur-Großmutter Kathleen Brown (90), ihre Omis Wanda Grant (76) und Betty Brown (72) sowie die Oma ihres Mannes, Joyce Raby (70). „Schon als kleines Mädchen war es das Schönste, wenn ich am Wochenende meine Omas besuchen durfte“, sagt Lyndsey. „Diese Ladys bedeuten die Welt für mich. Mir ist durchaus bewusst, dass ich gesegnet bin, als Erwachsene noch so viele Großmütter zu haben.“ Foto: Natalie Caho Photography/nataliecaho.com

Braut macht ihre vier Omas zu Blumenmädchen

Ja es Stimmt wir schliessen unserer Pforten !!!!! Am 03.Jänner wird ab 20:00 noch einmal Gas gegeben. Aber am letzten Wochende lassen wir die ganzen 48 Jahre GO-IN Finklham nochmal revue passieren !!!! Wer könnte es besser als unser Deejay Pezi Bär mit allen Hits seid dem Eröffnungsjahr 1972 bis zu den 2000ern Einlass ab 18 Jahren

Vorletzte Party im Go In

Abermillionen Menschen haben den James-Bond-Vorspann mit ihrer vergoldeten Haut gesehen: Die britische Schauspielerin Margaret Nolan, die durch die ersten Minuten des Films “Goldfinger” in aller Welt bekannt wurde, ist tot. Das berichteten britische Medien unter Berufung auf Nolans Sohn Oscar Deeks. Auch der britische Regisseur Edgar Wright, der zuletzt mit Nolan gearbeitet hatte, bestätigte ihren Tod bei Twitter. Nolan starb demnach bereits am 5. Oktober im Alter von 76 Jahren. Die Todesursache wurde nicht bekannt. Nolan war ein erfolgreiches Model, bevor sie Schauspielerin wurde. Im 007-Klassiker “Goldfinger” (1964) spielte sie an der Seite von Sean Connery eine kleine Rolle als Bonds Masseurin Dink. Außerdem war sie – mit goldener Farbe bemalt und mit einem goldenen Bikini bekleidet – im Vorspann des Films sowie weltweit auf Plakaten und Werbemotiven zu sehen. Die Kamerafahrt über ihren Körper spielt auf einen grausigen Kino-Mord an: In “Goldfinger” tötet der gleichnamige Schurke (Gert Fröbe) seine untreue Assistentin, indem er ihren Körper vergolden lässt. Sie erstickt. In der Filmhandlung spielt aber nicht Nolan, sondern Shirley Eaton die in Ungnade gefallene und vergoldete Frau.Im selben Jahr hatte Nolan in der Musikkomödie “A Hard Day’s Night” mit den Beatles einen Auftritt. Sie wirkte zudem an vielen Filmen der in Großbritannien populären “Carry on”-Reihe (“Ist ja irre”) mit. Ihre letzte Rolle spielte sie in dem Thriller “Last Night In Soho”, der 2021 ins Kino kommt. Dessen Regisseur Edgar Wright twitterte, Nolan habe “für alles, was in den 60er Jahren cool war,” gestanden.

"Goldfinger"-Ikone: Schauspielerin Margaret Nolan gestorben

Es handelt sich um eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Dabei tritt der Mond nicht in den Kernschatten der Erde ein, sondern nur teilweise in deren Halbschatten. Zur Zeit des Maximums der Verfinsterung um 20.10 Uhr wird der Mond zu rund 92 Prozent seines Durchmessers im Halbschatten stehen. Die Finsternis beginnt am 10. Jänner um 18.06 Uhr und endet um 22.14 Uhr, wobei Beginn und Ende aber grundsätzlich nicht beobachtbar sind. Bemerkbar macht sich der Halbschatten erst bei größerer Bedeckung: “Erfahrungsgemäß ist bei 70 Prozent im Halbschatten eine freisichtige Beobachtung möglich, das wäre von 19.12 Uhr bis 21.04 Uhr”, erklärte Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) gegenüber der APA. Zum Maximum der Verdunkelung um 20.10 Uhr steht der Mond rund 37 Grad hoch im Ostsüdosten. Wie gut das Himmelsereignis wahrgenommen werden kann, steht und fällt mit der freien Sicht. “Schon bei einer dünnen Schleierbewölkung wird die Finsternis gar nicht mehr als solche empfunden”, so Pikhard. Was Finsternisse anbelangt, ist das Ereignis am Freitag der Höhepunkt des Astronomiejahres. Am 5. Juni ereignet sich eine weitere partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Diese ist aber nur teilweise bei Mondaufgang zu sehen und fällt in die Abenddämmerung.

Halbschatten-Mondfinsternis

Die ganze Welt ist wieder zu Gast in Wels. Denn das Youki bringt heuer Filme aus 109 Ländern nach Wels. Genau zum 20ten Jubiläum erreicht man damit eine Rekordeinreichung. Wie für die Festivalleiterinnen der perfekte Filmeabend aussieht und welche Themen junge Filmschaffende beschäftigen, das haben wir bei der Eröffnung heruasgefunden.