Mythen und Legenden rund um Marchtrenk auf der Spur

Merken
Mythen und Legenden rund um Marchtrenk auf der Spur

Der Landschaftsmythologe und Buchautor Maxim Niederhauser recherchiert seit über sechs Jahren in den grenzwissenschaftlichen Bereichen der Heimat- und Geschichtsforschung. Mit seinen Romanen und Sachbüchern erlangte der Welser Schriftsteller unter dem Pseudonym „Marcus E. Levski“ mittlerweile europaweite Bekanntheit. Erst kürzlich veröffentlichte der 35-jährige Mythenforscher sein neuestes Schriftstück mit dem Titel „Was nicht gesagt werden darf“, in welchem er von faszinierenden Entdeckungen und mysteriösen Geschichten aus dem Gebiet der Welser Heide berichtet. Besonderes Augenmerk legt Niederhauser dabei auf historische Sagen und Legenden rund um die Stadt Marchtrenk, wie mit spannenden Erzählungen über den „heiligen Marchtrenker Birnbaum“ und den „Eisernen Tisch der schwarzen Stadt“.

Anlässlich der Buchveröffentlichung überreichte Autor Maxim Niederhauser dem ehrenamtlichen Marchtrenker Kulturarbeiter Bernhard Stegh ein druckfrisches Werk als Dankeschön für die Unterstützung und Zusammenarbeit. Für die Zukunft arbeiten die beiden „Kreativköpfe“ bereits an neuen Marchtrenker Kulturprojekten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bürgermeister Andreas Rabl erfüllte dem Welser Peter Denschu einen Geburtstagswunsch. Zum 100. Geburtstag wünschte sich dieser ein Duett gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt. Wir gratulieren ganz herzlich!

Duett zum 100. Geburtstag

Zwei Feuerwehren standen in der Nacht auf Samstag bei einer Personensuche in der Traun zwischen Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) und Wels im Einsatz.

Nächtliche Personensuche mit Booten der Feuerwehr in der Traun zwischen Thalheim bei Wels und Wels

Die Welser Sängerin Katiuska McLean tritt am Samstag 28.09. bei Dieter Bohlen im Supertalent auf.

Katiuska McLean bei Supertalent

Die Feuerwehr stand Mittwochabend in einer Mehrparteienhauswohnung in Wels-Lichtenegg im Einsatz, nachdem in einer Wohnung Kochgut angebrannt war.

Einsatz durch angebranntes Kochgut in einer Mehrparteienhauswohnung in Wels-Lichtenegg

Ein Brand in der Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land) hat am späten Montagabend für einen Einsatz gesorgt.

Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Stadl-Paura

Speisen statt Reisen – heute gibts italienisches Essen in Wels. Beim Genießerbrunch im Hotel Hauser kann man die Seele baumeln lassen, sich mit Freunden und Bekannten treffen und dabei lecker essen und den Alltagsstress vergessen.

Genießerbrunch