NASA und SpaceX halten an Start zur ISS fest

Merken
NASA und SpaceX halten an Start zur ISS fest

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und das Raumfahrtunternehmen SpaceXhalten trotz der Corona-Pandemie an ihrem Plan fest, erstmals seit zehn Jahren Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISSzu schicken. “Wir werden das hier machen inmitten der Coronavirus-Pandemie”, sagte NASA-Chef Jim Bridenstine am Freitag vor Journalisten. Die Mission habe hohe Priorität für die USA.

Eine SpaceX-Raumkapsel vom Typ “Crew Dragon” soll die beiden US-Astronauten Bob Behnken und Douglas Hurley ins All bringen. Der Start soll am 27. Mai vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral im US-Staat Florida erfolgen. Bridenstine riet wegen der Pandemie davon ab, anlässlich des Starts zum Kennedy Space Center zu kommen. “Es macht mich traurig, das zu sagen. Ich wünschte, wir könnten daraus etwas wirklich Spektakuläres machen.”

Behnken und Hurley, die sich seit Jahren auf die Misison vorbereiten, sollen ein bis vier Monate auf der ISS bleiben.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr stand Mittwochnachmittag kurzzeitig bei einem Brand in einer Sortieranlage eines Abfallverwertungsunternehmens in Wels-Schafwiesen im Einsatz.

Kleinerer Brandeinsatz bei Abfallverwertungsunternehmen in Wels-Schafwiesen

Im Streit über eine Lockerung der Einschränkungen des öffentlichen Lebens in den USA hat Präsident Donald Trump die Entscheidungshoheit für sich reklamiert. Er habe bei der Frage der Wiederöffnung Amerikas infolge der Coronavirus-Epidemie die “allumfassende Macht”, sagte Trump am Montagabend (Ortszeit) im Weißen Haus.

Trump reklamiert absolute Entscheidungsmacht für sich

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel beendet ihre häusliche Quarantäne. “Die Kanzlerin kehrt heute an ihren Arbeitsplatz im Kanzleramt zurück”, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Notwendige Abstandsregeln würden dabei aber selbstverständlich weiterhin eingehalten. Merkel hatte sich vor knapp zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben,weil sie Kontakt zu einem Arzt hatte, der kurz darauf positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Bei der Kanzlerin wurde dagegen keine Infektion festgestellt. 

Merkel beendet häusliche Quarantäne

Kaiserin Elisabeth „Sisi“ und Wels – Kaiserin Elisabeth hielt sich 17-mal in Wels auf. Bei zwei ihrer Besuche am 20. September 1892 und 01. Oktober 1895 bei ihrer Tochter Marie Valerie und deren Ehemann Franz Salvator im Schloss Lichtenegg, wanderte sie auch auf die Marienwarte und trug sich im Gästebuch ein. Am Foto sind die Unterschriften von Kaiserin Elisabeth, ihrer Tochter Marie Valerie und ihrem Schwiegersohn Franz Salvator zu sehen. Marie Valerie vermerkt in ihrem Tagebuch, dass Mama [Kaiserin Elisabeth] diese zwei Tage [in Wels] viel mehr genossen, als sie je für möglich gehalten hätte. Der Leichenzug mit Kaiserin Elisabeth machte auf dem Weg von Buchs in der Schweiz nach Wien in Wels halt. Viele Welser pilgerten am 15. September 1898 zum Bahnhof um der Kaiserin die letzte Ehre zu erweisen. Foto: Stadtarchiv Wels

Gruß aus dem Stadtarchiv

Landeshauptmann Thomas Stelzer auf Besuch in Wels. Letzte Woche hat seine jährliche Bezirkstour begonnen. Unter dem Motto „Arbeit und Standort“. Und dabei legte er auch einen Halt im Bezirk ein.

Die Verkaufszahlen für Smartphones sind wegen der Coronavirus-Krise weltweit eingebrochen. Im Februar seien 38 Prozent weniger Smartphones verkauft worden als im Vorjahresmonat, teilten Marktbeobachter der Firma Strategy Analytics am Freitag mit. Im Februar 2020 sei “der stärkste Rückgang in der Geschichte des weltweiten Smartphone-Handels” verzeichnet worden, sagte Neil Mawston von Strategy Analytics. Der Sektor bekam demnach sowohl Verzögerungen bei der Produktion als auch eine geringere Nachfrage zu spüren.

Verkaufszahlen für Smartphones eingebrochen