NBA plant Neustart für 31. Juli

Merken
NBA plant Neustart für 31. Juli
Die National Basketball Association (NBA) plant den Neustart nach der Corona-Pandemie gemäß einem Bericht des Portals “The Athletic” für den 31. Juli. Laut NBA-Commissioner Adam Silver gibt es für die Fortsetzung der Saison aktuell noch vier verschiedene Szenarien.

Die erste Variante sehe direkte Play-offs mit 16 Mannschaften vor. Eine andere würde 20 Teams in einer Gruppenphase umfassen, um Play-off-Teilnehmer und Ansetzungen zu bestimmen. Szenario drei: 22 Teams spielen im Turniermodus um die entscheidenden Finalplätze. Bei der vierten Option würden alle 30 NBA-Clubs nach einem abgestimmten Zeitplan zunächst 72 Spiele und danach ein sogenanntes Play-in-Turnier absolvieren.
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

WSC Hertha Wels hat zwar am Wochenende mit 4:1 gegen die WAC Amateure gewonnen. Das Tor des Abends erzielte aber U19 Nationalspieler Joshua Steiger vom WAC. Der 18-jährige (mit einem MW von 250.000 lt. tm.de) mit einem Traumsolo inkl. eiskaltem Abschluss. Kein Wunder, dass er bereits mit 16 Jahren seinen ersten Profivertrag unterzeichnet hat.

Traumtor von Supertalent

Wir mussten uns gestern nach 8 Siegen in der heimischen Bundesliga knapp in Stockerau mit  2:4 geschlagen geben. Teils fehlte das Glück.

SPG Walter Wels

Das Jahr ist noch so jung und trotzdem bereiten wir uns schon auf einen der sportliche Höhepunkte des Jahres vor. Denn am 2.Februar wird der Super Bowl ausgetragen – das weltweit spektakulärste Sportevent. Und das sieht man sich am besten live an – auf einer großen Leinwand mit amerikanischen Snacks.

Neues Team, neuer Trainer, neuer Sportchef. Bei der Hertha ist im Sommer kein Stein auf dem anderen geblieben. Der Saisonauftakt war jedoch enttäsuchend – mit vier Punkten aus drei Spielen blieb man hinter den Erwartungen. Am Wochenende gab es das erste Derby der Saison. Gegen Schlusslicht Stadl-Paura. Ein Pflichtsieg und ein besonderes Spiel für den neuen Coach.

Das Team Felbermayr Simplon Wels präsentiert jetzt einen weiteren starken Neuzugang: Moran Vermeulen aus Ramsau am Dachstein wird in der kommenden Rennradsaison für das Welser Profi-Radteam in die Pedale treten. Der 22jährige Steirer kommt vom Team WSA KTM Graz nach Oberösterreich und konnte mit dem 2. Gesamtrang und einem 2. Etappenplatz bei der Tour of Serbia 2019 bereits groß aufzeigen, Außerdem hat er auch schon die legendäre Tour de l‘Avenir bestritten. Der 1,90 Meter große Radprofi ist ein Spezialist für Rundfahrten und hat auch bei kurzen kernigen Anstiegen seine Stärken. „Der Radsport übt auch mich aufgrund der notwendigen Härte und Disziplin eine besondere Faszination aus“, erklärt Moran Vermeulen sein Motivation Radprofi zu werden. Heuer will der Neuzugang bei der Tour of the Alps und der Österreich-Rundfahrt aufzeigen und mit seinem neuen Team große Erfolge feiern.

Moran Vermeulen unterzeichnet beim Team Felbermayr

Mit einem Altersschnitt von knapp über 21 Jahren startete der FC Wels am Wochenende in die Mission Klassenerhalt in der Regionalliga. Gleich zum Auftakt gab es dabei eine echte Bewährungsprobe – denn mit Allerheiligen gastierte einer der Titelfavoriten in der Messestadt.