Neue Renndress für Daniel Turek

Merken
Neue Renndress für Daniel Turek

Heute wurde der neue Topfahrer des Team Felbermayr Simplon in Wels mit dem neuen Dress für die Radsportsaison 2021 ausgestattet. Der Tscheche Daniel Turek, der von der Israel Cycling Academy nach Wels gewechselt ist, verstärkt den Felbermayr-Express in der heurigen Rennsaison. Der 28jährige Radprofi aus unserem nördlichen Nachbarland ist ein starker Bergfahrer und konnte im vergangenen Jahr, das durch die Corona-Krise stark beeinträchtigt war, den 2. Gesamtrang bei der Polen-Rundfahrt Dookola Mazowsza erreichen. „Ich freue mich auf die neue Rennsaison mit hoffentlich vielen Straßenrennen und werde alles geben, um gemeinsam mit meinen Teamkollegen viele Rennerfolge einzufahren“, so Daniel Turek. Am 13. Februar geht es für die Equipe aus der Messestadt auf ein 10tägiges Trainingslager nach Zadar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Riccardo Zoidl und seine Teamkollegen besuchen das Simplon Werk in Vorarlberg um sich dort die neuen Räder abzuholen. Dabei ist der Sieger der Österreich-Rundfahrt 2013 auf einen interessanten Fund gestossen – auf das Rad mit dem er sich den Sieg sicherte.

Besuch bei Simplon

Er ist bekannt als der „Hai von Messina“. Er hat bereits die Tour de France, den Giro d’Italia und die Vuelta gewonnen. Vincenzo Nibali ist einer der absoluten Weltstars des Radsports. Und am 31. Juli startet er beim 21. Welser Innenstadt Radkriterium.

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann jetzt einen starken Neuzugang präsentieren: Marco Friedrich aus Köflach im Bezirk Voitsberg wird in der heurigen Rennradsaison für das Welser Profi-Radteam in die Pedale treten. Der 22jährige Steirer kommt vom Tirol KTM Cycling Team nach Oberösterreich und hatte 2020 bei der Straßen-Rad-WM in Imola/Italien einen starken Auftritt, als er in einer 7-köpfigen Spitzengruppe lange Zeit das mit den Weltstars des Radsports bespickte Feld anführte. Der österreichische U 19-Meister Straße und Berg hat für 2021 klare Ziele: „Ich möchte das mir entgegengebrachte Vertrauen zu hundert Prozent bestätigen und mit dem Team Erfolge einfahren“, so Marco Friedrich   Der 1,87 Meter große Radprofi ist ein Spezialist für Rundfahrten und hat auch bei kurzen steilen Anstiegen seine Stärken. Außerdem ist er ein sehr guter Zeitfahrer, was ein 15. Platz in dieser Disziplin bei der U-19 EM bestätigt. „Der Radsport übt auch mich aufgrund der notwendigen Härte und des Nervenkitzels während der Rennen eine besondere Faszination aus“, erklärt Marco Friedrich seine Motivation als Radprofi. 2021 will er bei Straßenrennen mit dem Team große Erfolge feiern. Der Teamplayer hofft heuer auf einen vollen Rennkalender. „Corona hat es mich gelehrt zu schätzen, wenn man seinen Sport ohne Einschränkungen ausüben kann“, betont Marco Friedrich.

Marco Friedrich unterschreibt bei Felbermayr

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die für das kommende Jahr geplanten U17- und U20-Weltmeisterschaften der Männer wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die Turniere sollen dann im Jahr 2023 stattfinden, wie die FIFA am Donnerstag mitteilte. Die U20-WM wird wie geplant in Indonesien ausgetragen und das U17-Turnier in Peru. “Die COVID-19-Pandemie stellt weiterhin eine Herausforderung für die Ausrichtung internationaler Sportveranstaltungen dar und wirkt sich restriktiv auf den internationalen Reiseverkehr aus”, hieß es in der FIFA-Mitteilung. “Es wurde deutlich, dass sich die globale Situation nicht auf ein ausreichendes Niveau normalisiert hat, um die Herausforderungen zu bewältigen, die mit der Ausrichtung beider Turniere verbunden sind, einschließlich der Durchführbarkeit der entsprechenden Qualifikationswege.”

FIFA sagt U17- und U20-WM für 2021 ab

Mit 85:69 schicken die Flyers Wels die Grazer nach Hause!

Heimsieg!