Neuer Mercedes-Vertrag für Toto Wolff

Merken
Neuer Mercedes-Vertrag für Toto Wolff

Toto Wolff bleibt drei weitere Jahre Teamchef des Mercedes-Rennstalls in der Formel 1. Das berichtet formel1.de. Für den Wiener heißt es also weiterhin Reisen, an der Strecke zu stehen und viel zu arbeiten. Schließlich sind für die bevorstehende Saison 23 Rennen geplant. Er fühle sich an den Rennstrecken wohl, ebenso wie seine Frau Susie als Teamchefin des Formel-E-Teams Venturi. “Für uns gibt es dieses Thema Work-Life-Balance gar nicht, denn das ist alles Life. Wir machen das aus Leidenschaft. Wir leben und atmen jeden Tag Motorsport”, sagt Wolff.

Im Moment mache ihm das alles aber “richtig Spaß”, auch weil er die notwendige Unterstützung aus den Werken in Brackley und Brixworth und der Daimler-Führungsriege um Ola Källenius hinter sich wisse. Dass seine Rolle in Zukunft eine etwas andere sein kann, schließt der Österreicher nicht aus. Wolff: “Es geht weniger darum, on the road zu sein, sondern darum, dass sich der Fokus vielleicht in der Zukunft verlagern kann.”

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr wurde Sonntagvormittag zu einem größeren Wasserschaden eigenen Feuerwehrhaus in Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Einsatz nach größerem Wasserschaden im Feuerwehrhaus in Neukirchen bei Lambach

Tödlich endete für zwei Fallschirmspringer am Samstagnachmittag eine Kollision in der Luft über Wels-Neustadt. Einer starb beim Absturz, der Zweite erlag im Klinikum seinen schweren Verletzungen.

Zwei Tote: Fallschirmspringer über Wels-Neustadt kollidiert und bei Absurz tödlich verletzt

Der für 3. Juli geplante Aufnahmetest für das Medizinstudium wird Corona-bedingt verschoben. In einem Verordnungs-Entwurf gibt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) nun zwei Optionen vor: Der Test soll entweder am 14. August oder im Zeitraum von 28. September bis 7. Oktober stattfinden. Auch alle anderen Präsenz-Aufnahmeprüfungen mit mehr als 200 Teilnehmern finden erst ab 1. August statt. Sollte für den Medizin-Aufnahmetest die spätere Option gewählt werden, müssten die Medizin-Unis auch die allgemeinen Zulassungsfrist erweitern und die lehrveranstaltungsfreien Zeit, insbesondere im Februar 2021, streichen. Allgemein dürfen Eignungs-, Aufnahme- und Auswahlverfahren für Bachelor- und Diplomstudien für die die gleichzeitige, persönliche Anwesenheit von mehr als 200 Studienwerbern erforderlich ist, erst ab 1. August 2020 durchgeführt werden.

Aufnahmetest für Medizin-Studium wird verschoben

Ein schwerer Kreuzungscrash auf der Pyhrnpass Straße in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) hat Montagabend vier Verletzte gefordert.

Vier Verletzte bei schwerem Crash auf Pyhrnpass Straße in Steinhaus

Bei der AUA gibt es schon wieder Veränderungen im Vorstand. Wenige Monate nach dem Abgang von Finanzchef Wolfgang Jani wird auch sein Nachfolger als Finanzer, Andreas Otto, die Airline verlassen. Otto war erst seit September Finanzchef, Jahre vorher aber schon Chief Commercial Officer (CCO). Die Finanzen übernimmt nun CEO Alexis von Hoensbroech selber. Als neuer CCO bei der AUA kommt im Jänner ein bisheriger Swiss-Manager, Michael Trestl, gebürtiger Österreicher. Andreas Otto, derzeit Chief Commercial Officer und Chief Financial Officer, habe sich entschieden, zum 31. Dezember 2020 das Unternehmen auf eigenen Wunsch zu verlassen, um sich zukünftig neuen Herausforderungen außerhalb des Lufthansa Konzerns zu widmen, teilte die AUA Mittwochnachmittag mit. Otto hatte über 20 Jahre Vorstandspositionen der Lufthansa-Gruppe. Die letzten sechs Jahre war er AUA-Vorstand. Seit dem Frühjahr 2020 sei Otto federführend an der Krisenbewältigung sowie der Gestaltung des Finanzierungs- und Hilfspaketes der rot-weiß-roten Airline beteiligt gewesen, schrieb die Airline. Wechsel von Swiss Neu in den AUA-Vorstand zieht Michael Trestl ein. Er soll zum 1. Jänner 2021 die Rolle des Chief Commercial Officers (CCO) übernehmen. Diesem Vorschlag des Lufthansa Vorstands müsse der Austrian Airlines Aufsichtsrat noch zustimmen. Aktuell ist Trestl Leiter des Network Management bei der AUA-Schwesterairline Swiss. Seit Beginn der Coronapandemie steuert er zusätzlich den Neustart der kommerziellen Bereiche der Lufthansa Airlines. Auch Jens Ritter, Chief Operating Officer (COO) der AUA, wird die österreichische Lufthansa-Tochter Ende März 2021 verlassen. Er wird neuer Chief Operating Officer und Mitglied der Geschäftsführung bei Eurowings in Deutschland. Ritter war fünf Jahre Teil des AUA Managements, zuerst als Accountable Manager und seit Anfang 2020 als COO, wo er im operativen Betrieb als oberster Krisenmanager der rot-weiß-roten Airline während der Coronapandemie fungiert hat. Auf Ritter wird ab 1. April 2021 Francesco Sciortino folgen. Er ist derzeit Managing Director und Accountable Manager bei Germanwings. Das Vorstandsressort “Finanzwesen” wird nicht nachbesetzt und ab 1. Jänner von Vorstandschef Alexis von Hoensbroech in Personalunion übernommen. Der Vorstand von Austrian Airlines besteht somit zukünftig aus Alexis von Hoensbroech als CEO & CFO sowie Michael Trestl als CCO und Francesco Sciortino als COO.

Erneut Wechsel an der Spitze der AUA

Das Gesundheitsministerium will die Impfung gegen die saisonale Grippe (Influenza) in das Gratis-Kinder-Impfprogramm aufnehmen. Dazu laufen bereits Gespräche mit Ländern und Sozialversicherung. “Wir gehen von einem positiven Abschluss aus”, hieß es am Donnerstag aus dem Ministerium gegenüber dem Ö1-“Mittagsjournal”. Heuer werde wegen der Coronakrise mit einer höheren Impfbereitschaft gerechnet.

Influenza soll Teil des Gratis-Kinder-Impfprogramms werden