Neuerliche Bergung eines aufgebrochenen Tresors aus Mühlbach in Wels-Waidhausen durch Feuerwehr

Merken
Neuerliche Bergung eines aufgebrochenen Tresors aus Mühlbach in Wels-Waidhausen durch Feuerwehr

Wels. Erneut stand die Feuerwehr bei der Bergung eines aufgebrochenen Tresors im Einsatz, dem ein oder mehrere Täter im Mühlbach entsorgt hatten.

Tresore scheinen derzeit im Mühlbach heimisch zu werden. Die Feuerwehr stand Freitagmittag abermals im Einsatz, um ein größere Exemplar aus dem Wasser zu fischen. Nachdem bereits Donnerstagnachmittag an der selben Stelle im Welser Stadtteil Waidhausen ein Tresor im Mühlbach lag, musste Freitagmittag bereits der nächste Panzerschrank aus dem Bach geborgen werden. Der Tresor wurde von der Polizei anschließend sichergestellt und zur Polizeidienststelle verbracht.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson will die Beschränkungen für Restaurant-Besuche im Freien und Hochzeiten Medienberichten zufolge lockern. Johnson wolle angesichts der Coronavirus-Pandemie die Vorschriften entschärfen, deretwegen viele Pubs, Cafes und Restaurants ihre Außenbereiche nicht bestuhlen können, berichtete die “Sunday Times”. Zudem sollten Hochzeiten im Freien zugelassen werden, was bisher nur Juden und Quäkern gestattet ist.

Johnson will Lockerungen vor dem Sommer

Ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen hat sich Freitagfrüh in Sattledt (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Kollision zwischen zwei Autos in Sattledt endet glimpflich

Geht es nach den Buchstaben des Gesetzes, dürfen die großen Handelsketten tatsächlich nur Waren verkaufen, die zur Grundversorgung notwendig sind. Andere Produkte – wie etwa Elektrogeräte, Gartenmöbel oder Spielzeug – zu veräußern ist demnach verboten. Das geht aus einem Schreiben des Amtes der Vorarlberger Landesregierung hervor, das die Frage mit dem Sozial- und Gesundheitsministerium erörterte.

Handelsketten dürfen nur Waren zur Grundversorgung verkaufen

Österreich befindet sich mitten im zweiten Lockdown. Seit Dienstag hat die Gastronomie geschlossen, Konzerte, Kabaretts, Kultur- und Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Wir haben die Stimmung in Wels eingefangen.

Den städtischen Fuhrpark zu erweitern ist eine wichtige Investition in die Lebensqualität und in ein sauberes Wels Deswegen hat die #stadtwels den Fuhrpark um große und kleine Lastkraftwägen sowie einen Kompaktbagger vergrößert Bei passenden Witterungsverhältnissen wurden die neuen Fahrzeuge diese Woche offiziell entgegengenommen Die großen LKWs des Typs MAN fahren mit 430 PS starken Dieselmotoren und sind mit Kran, Kipper und Winterdienstausrüstung (Pflug und Streuer) ausgestattet. Einer davon ist mit einem Containerhakengerät und Kran versehen. Alle drei Fahrzeuge sind bereits durch unsere Mitarbeiter in Betrieb. Die Klein-LKWs sowie der Kompaktbagger sind vielseitig einsetzbar und in unseren Dienststellen Kommunale Dienste und Facility Management in Verwendung Für nähere Infos zu diesem Thema, einfach auf unserer Website vorbeischauen https://www.wels.gv.at/…/wels-erneuert-fuhrpark-weiter/

Welser Fuhrpark

Schweden verzeichnet die bisher höchste Anzahl von Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. 1.474 Erkrankungen seien hinzugekommen, teilte die Gesundheitsbehörde mit. Der Rekord-Anstieg sei eine “direkte Konsequenz vermehrter Tests”. Dadurch seien auch Fälle erfasst worden, bei denen die Betroffenen nur milde Symptome gezeigt hätten. Insgesamt seien nunmehr 48.300 Infektionen bestätigt.    Die Zahl der Corona-Toten kletterte den Angaben zufolge um 19 auf 4.814. Pro Kopf sind das deutlich mehr als in den benachbarten nordeuropäischen Ländern, aber weniger als in den am schlimmsten betroffenen europäischen Staaten Spanien, Großbritannien und Italien. Schweden hat mehr auf freiwillige Maßnahmen statt auf Vorschriften gesetzt.

Schweden verzeichnet Rekordanstieg bei Infektionen