Neues aus Wels

Merken

 

Die Stadt Wels setzt viele wichtige Maßnahmen um die Wirtschaft und damit auch die Welser Bevölkerung in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Im aktuellen Amtsblatt erfahrt ihr mehr über die geplanten Investitionen, die Aktion “Mahlzeit & Prost” sowie über das Projekt “Studio 17”!

https://www.wels.gv.at/fileadmin/data/Pressecorner/Amtsblatt/2020/Amtsblatt_Mai_2020.pdf

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bereits 17 Personen – 16 Schüler und ein Lehrer – sind nach einem Skikurs der HTL Paul Hahn Linz in Bad Gastein positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt 53 Schüler waren in dem Salzburger Ort mit dabei. Die Testergebnisse der anderen Beteiligten standen noch aus. Die Zahl der Erkrankten hat sich damit um sieben Menschen erhöht. Sieben positiv Getestete kamen aus dem Bezirk Freistadt, vier der Infizierten stammten aus Linz, darunter auch der Lehrer. Vier infizierte Schüler waren aus dem Bezirk Perg, zwei aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung.

17 Personen nach Skikurs von Linzer HTL positiv

Der Papst hat angesichts der Coronakrise zu Einheit und Eintracht gemahnt. Nur so könne die schwierige Zeit überwunden werden, sagte Franziskus am Dienstag laut Kathpress bei seiner Frühmesse in der vatikanischen Residenz Santa Marta. Die Pandemie bringe nicht nur gesundheitliche Gefahren mit sich. Ein weiteres Problem seien Spaltungstendenzen und Uneinigkeit. “Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade der Einheit unter uns schenkt, damit uns die Schwierigkeiten dieser Zeit die Gemeinschaft unter uns entdecken lassen”, so der Papst. Es gehe “um die Einheit, die über jede Spaltung siegt”.

Papst ruft zur Einheit auf

In den Supermärkten sollen sich die Österreicher ab Mitte der Woche an den Mund-Nasen-Schutz gewöhnen – und eine Ausweitung der “Maskenpflicht” scheint durchaus möglich. Man könne sich diese Maßnahmen zur Verhinderung der Corona-Ausbreitung auch für andere “besonders frequentierte Orte” überlegen, sagte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) Montag in der “ZiB2”. Wo viele Menschen zusammenkommen wäre die “Maske” wohl auch beim Spazierengehen sinnvoll, merkte Kogler an – während man das “am Land, wo weit und breit keiner ist” nicht brauche. Außerdem könnte der Mund-Nasen-Schutz – wenn es in den Supermärkten gut funktioniert – ein “Modell” für die anderen Geschäfte sein, die derzeit geschlossen sind. Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte zuvor im “Sonder-ZiB”-Interview erklärt, dass eine Ausweitung der Maskenpflicht auf öffentliche Verkehrsmittel, stark frequentierte Orte und die Arbeitsstätten denkbar ist. Warum die verkündeten strengeren Maßnahmen nötig sind, begründete er in klaren Worten: “Wir werden auch in Österreich bald die Situation haben, dass jeder irgendjemanden kennt, der an Corona verstorben ist.”

Kogler in der ZiB2: Ausweitung der "Maskenpflicht" möglich

Das neue Coronavirus ist einer Studie zufolge auch nach Stunden auf Oberflächen auffindbar. Auf Kupfer seien lebensfähige Viren bei Tests bis zu vier Stunden, auf Karton bis zu 24 Stunden und auf Plastik und rostfreiem Stahl bis zu drei Tage nachweisbar gewesen, teilten die Forscher unter anderem von der Universität Princeton und der University of California in Los Angeles mit.

Virus bis zu drei Tage auf Plastik und Stahl feststellbar

Helmut Platzer (Obmann Tourismusregion Wels) im Talk.

Mit Corona-Verspätung sind am 15. Mai die Ausstellungen “Sisi – Mensch & Majestät” in Schloss Niederweiden und “Sisis Sohn Rudolf” in Schloss Hof eröffnet worden. Geschäftsführer Klaus Panholzer gab am Donnerstag seiner Freude Ausdruck, die Schauen endlich zeigen zu dürfen. “Sisi – Mensch & Majestät” präsentiert viele bisher unveröffentlichte Gegenstände der Kaiserin.

Sisi-Ausstellungen in Marchfeldschlössern