Neuinfektionen in Österreich

Merken
Neuinfektionen in Österreich
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Formel 1 hat am Freitag mit Mugello und Sotschi zwei weitere Rennen im aktuellen WM-Kalender 2020 bestätigt. Das Rennen in Italien wurde als Großer Preis der Toskana für 13. und jenes in Russland für 27. September angekündigt. Damit stehen im verkürzten Corona-Kalender derzeit zehn Grands Prix fest. Die Formel 1 versucht, insgesamt auf 15 bis 18 Saisonrennen zu kommen. “Wir danken den Promotoren, den nationalen Autoritäten, den Teams und der FIA für ihre harte Arbeit und die Unterstützung, diese Grand-Prix-Rennen möglich zu machen. Die Fans erleben den siebenten Grand Prix im Sotschi-Autodrom und zum ersten Mal Formel-1-Rennautos auf der fantastischen Strecke in Mugello”, hieß es. Ferrari wird auf der hauseigenen Hochgeschwindigkeits-Strecke in der Toskana seinen 1.000. Grand Prix erleben. Zum derzeitigen Zeitpunkt werden auch die beiden zusätzlichen Rennen ohne Zuschauer stattfinden. Sotschi gab noch am Freitag bekannt, dass man so viele Zuschauer wie möglich beim Rennen zulassen wolle. Der Kartenverkauf für den Grand Prix von Russland wurde noch an diesem Tag wieder aufgenommen. Die Formel 1 erwartet schon bald die Nennung von weiteren Rennen. Vermutet wird, dass diese Portimao in Portugal sowie Imola und Hockenheim betreffen werden. Alle drei Rennen würden im Oktober stattfinden. Aktueller Kalender der Formel-1-WM 2020 (10 Rennen): 5. Juli: Österreich (Spielberg) – 12. Juli: Österreich (Spielberg) – 19. Juli: Ungarn (Mogyorod) – 2. August: Großbritannien (Silverstone) – 9. August: Großbritannien (Silverstone) – 16. August: Spanien (Barcelona) – 30. August: Belgien (Spa-Francorchamps) – 6. September: Italien (Monza) – 13. September: Italien (Mugello) – 27. September: Russland (Sotschi)

Zwei weitere Formel-1-Läufe bestätigt - Mugello und Sotschi

Mitten in der Coronakrise haben sich Arbeitgeber und -nehmer in der Sozialwirtschaft auf eine Lösung in den Kollektivvertragsverhandlungen geeinigt. Als Ergebnis wurde ein 3-Jahres-Abschluss erzielt, teilte die Gewerkschaft mit. Für die 125.000 Beschäftigten im privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich bedeutet das heuer ein Lohnplus von 2,7 Prozent und eine Arbeitszeitverkürzung ab 2022.

Sozialwirtschaft: Überraschende Einigung auf einen neuen KV

Die Mitarbeiter der Kommunalen Dienste haben eine wichtige Botschaft für alle, die daheim sind! DANKE für euren Einsatz für Wels, das ganze Jahr über, aber jetzt ganz besonders! 👍

Bleibt zuhause!

Chinas Präsident Xi Jinping eröffnete den “Seestern” in Dasing bei Peking. Der Flughafen soll anfangs 45 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen. Foto: AFP (STR)

Größter Flughafen der Welt nach vier Jahren eröffnet

Tschechien lockert seine restriktiven Maßnahmen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus ein wenig. Das Betreiben von Individualsport wird wieder erlaubt, wie das Minderheitskabinett aus populistischer ANO und Sozialdemokraten am Montag in Prag beschloss. Zudem dürfen erste Geschäfte öffnen, die im Kampf gegen die Pandemie geschlossen worden waren, darunter Hobby- und Baumärkte, der Eisenwarenhandel sowie Fahrradwerkstätten. Doch zugleich werden die Hygieneregeln für den Einzelhandel verschärft. Der Mindestabstand zwischen Kunden muss zwei Meter betragen, am Eingang müssen Desinfektionsmittel und Einweghandschuhe bereitgestellt werden. Die Regierung in Prag hatte Mitte März einen weitgehenden Ein- und Ausreisestopp verhängt. Sie stellte nun in Aussicht, dass tschechische Bürger ab dem 14. April für unerlässliche Reisen das Land verlassen dürfen. Dazu zählen Geschäftsreisen sowie Arzt- und Verwandtenbesuche, wie Industrieminister Karel Havlicek erläuterte. Nach der Rückkehr ist eine 14-tägige Quarantäne Pflicht.

Tschechien beschloss erste Lockerungen