Neujahrsbaby Dimo kam in Tirol um 0.00 Uhr zur Welt

Merken
Neujahrsbaby Dimo kam in Tirol um 0.00 Uhr zur Welt

Das Neujahrsbaby 2021 ist womöglich in Tirol geboren worden. Dimo kam genau um 0.00 Uhr im Landeskrankenhaus Hall spontan zur Welt. Der Bub ist 51 cm groß und 3.580 Gramm schwer, teilte der Pressesprecher der Tirol Kliniken, Johannes Schwamberger, der APA in der Nacht auf Freitag mit. Es ist das erstgeborene Kind einer Familie aus Gallzein im Tiroler Bezirk Schwaz.

Das oberösterreichische Neujahrsbaby des Jahres 2021 heißt Selina und kam 50 Sekunden nach Mitternacht im Kepler Universitätsklinikum in Linz zur Welt. Das Mädchen war bei der Geburt 4.120 Gramm schwer und 54 Zentimeter groß, informierten Landeshauptmann Thomas Stelzer und LH-Stv. Christine Haberlander (beide ÖVP) in einer Aussendung. Es handelte sich um eine Spontangeburt. Selina wohnt mit ihren Eltern in Linz.

Das erste Kärntner Baby des Jahres 2021 könnte Ferdinand sein. Der Bub kam um 0.13 Uhr in Wolfsberg zur Welt. Wie eine Hebamme im Landeskrankenhaus Wolfsberg berichtete, ist Ferdinand 55 cm groß und 4.165 Gramm schwer. Die Geburt erfolgte spontan.

Maksymilian erblickte um 0.27 Uhr im Landesklinikum Tulln (NÖ) das Licht der Welt. Laut Hebamme war der Bub bei der Spontangeburt 3.160 Gramm schwer und 50 cm groß. Die Familie lebt in Tulln.

Ein Mädchen namens Martha ist das erste Baby am Landeskrankenhaus Bregenz im Jahr 2021. Es wurde am Freitag um 2.37 Uhr geboren. Das Baby war bei der Geburt 2.616 Gramm schwer und 45 cm groß. Es ist das zweite Kind der Eltern aus Sibratsgfäll, wie Hebamme Sonja Domig mitteilte.

Im Burgenland ist Luca in der Neujahrsnacht um 4.30 Uhr auf die Welt gekommen. Der Bub wurde im Eisenstädter Krankenhaus der Barmherzigen Brüder spontan geboren, berichtete die Assistenzärztin. Luca ist 3.522 Gramm schwer und 51 cm groß. Er ist das zweite Kind einer Familie aus dem Bezirk Mattersburg.

 

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Lange Zeit konnte nicht gehoppt werden. Doch das ist jetzt wieder anders. Und die Stadt Wels bietet die Möglichkeit, 15 Welser Shops mit ihren Produkten an nur einem Ort zu erleben. Beim Sommeroutlet in den Minoriten wartet coole Mode zu heißen Preise. Also shop regional.

Golden Milk hat schon jetzt ihren großen Auftritt. Statt frischer Wurzel – wie seit Jahrhunderten in Indien gepflogen – kann man auch das Pulver der Heilpflanze verwenden und rührt es in heiße Vollmilch. Ersatzweise schmecken auch Mandel-, Haselnuss-, Reis- oder Hafermilch. Dazu kommen gemahlener schwarzer Pfeffer, der die gesunde, immunstärkende Wirkung von Kurkuma auf den Körper erhöhen soll, Kardamom und Zimt. Wer mag, süßt mit Honig – fertig ist der neue, alte Trend. Für Golden Milk kommt etwa 1 TL frischer Kurkuma (oder 1/2 TL Pulver) auf 1 Teehäferl Vollmilch. Je 1/2 TL schwarzen Pfeffer, Zimt und Kardamom einrühren. Nach Geschmack mit Honig süßen. Wer Reis- oder Mandelmilch verwendet, ergänzt mit 1/2 TL (Mandel-)Öl. Sternanis schmückt und verleiht Golden Milk am Ende noch eine eigenwillige Lakritz-Anisnote. Kleine Warnung: Einmal auf der Kleidung, lässt sich Kurkuma kaum mehr entfernen. Foto: sveta_zarzamora – stock.adobe.com

Golden Milk

Naturschützer kritisieren den frühen Ski-Saisonstart im Oktober auf der noch grünen Resterhöhe unweit von Kitzbühel. Das sei „Skitourismus mit der Brechstange“. Der frühe Saisonstart für Skifahrer auf der noch grünen Resterhöhe unweit von Kitzbühel sorgt für Streit in Österreich. Für ein schmales Pistenband wird in rund 1800 Metern Höhe konservierter Schnee aus dem vergangenen Winter genutzt. Die Tiroler Grünen und die Naturschutzorganisation  WWF kritisierten die Bergbahnen Kitzbühel als Betreiberin. „Das ist Skitourismus mit der Brechstange, wie ihn Tirol weder braucht noch notwendig hat“, heißt es der österreichischen Nachrichtenagentur APA zufolge in einer Pressemitteilung von Tiroler Grünen. „In Zeiten der Klimakrise ist das nur mehr grotesk, was die Kitzbühler Bergbahnen aufführen.“ Quelle: Travelbook Foto: Picture Alliance

Skisaison Start bei 20 Grad

Heute stellen wir euch den jungen Welser Nail Yalcin (alias NYDrawings) vor. Er hat sich auf Motive aus der Popkultur spezialisiert und ist regelmäßig auf den Comic Cons und anderen Messen vertreten. Dem einen oder anderen Star durfte er seine Werke auch schon persönlich überreichen. Mehr von ihm findet ihr auf Instagram (@nydrawings). Schaut rein!

Welser Künstler im Blickpunkt

Aus der Tschechei kommt der Brauch des Bleigießens. Noch älter ist dort aber der Brauch, das Schicksal am Kerngehäuse eines halbierten Apfels abzulesen. Ein Kreuz bringt Unheil, ein Stern bringt Glück. Auch hier gibt es Linsengerichte für den Geldsegen. Und in Prag treffen sich jedes Jahr -seit den 90ern- viele Tausend Menschen, um ein riesiges Feuerwerk zu bewundern.

Silvester-Bräuche aus Tschechien

Der International Students’ Day wird am 17. November 2019 begangen. Er wurde 1941 vom International Students’ Council in London ausgerufen und erinnert an die Studentenproteste 1939 in Prag gegen die Besetzung durch die Nationalsozialisten. Bekannt ist er auch als Weltstudententag oder Internationaler Studententag.

Guten Morgen!