Neun Kontaktpersonen in Oberösterreich in Quarantäne

Merken
Neun Kontaktpersonen in Oberösterreich in Quarantäne

In Oberösterreich, wo es derzeit zwei Omikron-Verdachtsfälle gibt, befinden sich aktuell neun Kontaktpersonen in Quarantäne. Das teilte der Krisenstab am Dienstag auf APA-Anfrage mit. Ob es strengere Vorgaben für die Absonderung gibt als normal – etwa was die Einstufung von Geimpften als K2 betrifft -, sei derzeit noch eine Einzelfallentscheidung. Es gebe bisher keine zentrale Vorgabe, worauf man den Bund bereits hingewiesen habe, hieß es aus Oberösterreich.

Bei den zwei bisher bekannten Verdachtsfällen in Oberösterreich handelt es sich um eine Person, die aus Südafrika heimgereist ist, sowie eine, die aus Namibia zurückkehrte. Die AGES müsse auch hier erst abklären, ob wirklich die neue Variante vorliegt, hieß es. Das
werde sieben bis zehn Tage dauern.

Bildquelle: APA/dpa/Robert Michael

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Bezirksfeuerwehrkommando Wels-Land hat Mittwochvormittag in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) den Jahresbericht für das vergangene Jahr 2020 präsentiert.

2.846 Einsätze: Bezirksfeuerwehrkommando Wels-Land präsentierte Jahresbericht für das Jahr 2020

Aufgrund der geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen und des zu erwartenden größeren Andrangs an Impfwilligen hat sich das Land Oberösterreich am Freitag, 5. November in Absprache mit dem Roten Kreuz für einen neuen Standort für das Welser Impfzentrum entschieden. Ursprünglich war geplant, das Test- und Impfzentrum ab Dienstag, 9. November in die Räumlichkeiten des ehemaligen Bio-Supermarktes am Zentralmarktgelände (Dr. Salzmann-Straße 7a) zu verlegen.

Land bestimmt Standort für Welser Impfzentrum

Ab Freitag ist es so weit – es hat sich in den heimischen Lokalen ausgeraucht. Das totale Rauchverbot tritt am 1. November in Kraft. Auch in Wels. Was das für die Wirte bedeutet? Wir haben uns in der Stadt umgehört.

Totales Rauchverbot - Raucher müssen vor die Tür

Tragische Folgen hatte Montagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW samt Anhänger auf der Wiener Straße bei Gunskirchen (Bezirk Wels-Land).

Tödliche Kollision zwischen Auto und LKW auf Wiener Straße bei Gunskirchen

Angebranntes Kochgut in einem Mehrparteienwohnhaus in der Welser Innenstadt löste am späten Samstagabend einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst aus.

Größerer Einsatz aufgrund von angebranntem Kochgut in einer Wohnung in Wels-Innenstadt