Neustart in Welser SPÖ-Büro

Merken
Neustart in Welser SPÖ-Büro

Beginnend mit Februar wird der neu bestellte Bezirksgeschäftsführer Thomas Pfaffenhuemer seine Tätigkeit im Welser SPÖ-Büro aufnehmen. Der gebürtige Welser bringt langjährige Erfahrung in der Parteiarbeit und -organisation mit und war bisher schon als Bezirksgeschäftsführer -im Bezirk Kirchdorf- tätig.

Pfaffenhuemer (54) hat aber auch ein Masterstudium in „Politischer Kommunikation“ an der Donau-Uni in Krems absolviert. Für seine neue Aufgabe formuliert er als Zielsetzung: „Ich möchte natürlich einen Beitrag leisten, dass Wels 2027 wieder eine sozialdemokratische Handschrift bekommt! Darüber hinaus gilt es aber auch die Potentiale für die SPÖ im Bezirk Wels-Land zu heben und auszubauen“, so Pfaffenhuemer und weiter: „Ich möchte die Welser Bezirksorganisation wieder zu ihrer alten Stärke führen!“

Froh und zuversichtlich zeigt sich SP-Bezirksvorsitzende NR Petra Wimmer dass das Bezirksbüro wieder besetzt ist: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Thomas Pfaffenhuemer. Es wartet ein ordentliches Stück Arbeit auf uns. Gemeinsam können wir einiges erreichen. Ein Neustart bietet immer auch eine Chance!“, so Wimmer. Erfreut zeigt sich auch der SPÖ-Stadtparteivorsitzende von Wels, Vizebürgermeister Klaus Schinninger: „Ich bin froh, dass wir nun endlich eine Nachfolge gefunden haben. Kollege Pfaffenhuemer ist ein erfahrener Mitarbeiter, der die SPÖ in- und auswendig kennt.“

Foto (SPÖ): Bezirksparteivorsitzende Petra Wimmer und der neue Bezirksgeschäftsführer Thomas Pfaffenhuemer

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) hat ein LKW mit seinem Ladekran eine Eisenbahnbrücke gerammt. Der LKW und die Brücke, sowie ein entgegenkommender PKW wurden teils schwer beschädigt.

Eisenbahnbrücke gerammt: Schwerer Unfall mit ausgefahrenem LKW-Ladekran in Edt bei Lambach

Sipbachzell ist im Aufruhr. Der Grund – ein Recyclingwerk für Altreifen das im Ort gebaut werden soll. Das Genehmigungsverfahren hätten am Montag beginnen sollen – doch dem machte eine Bürgerinitiative einen Strich durch die Rechnung.

Neue Böden, neue Decke, ein neues Erscheinungsbild. 1.6 Millionen Euro investiert die Stadt Wels in die Neugestaltung des Wochenmarktgeländes. Der Beschluss dazu soll noch vor Jahreswechsel fallen – die Umbauten sollen im Herbst 2021 abgeschlossen sein.