Niederlage für die Flyers

Merken
Niederlage für die Flyers

74:79 – knappe Niederlage in Kapfenberg! Die Raiffeisen FLYERS Wels waren drauf und dran die Kapfenberg Bulls zu schlagen, doch durch fragwürdige Entscheidungen in relevanten Phasen des letzten Viertels, wurde den Welsern die Chance auf den 1. Sieg in Kapfenberg genommen.

Wir gratulieren unserer Mannschaft zum kämpferischen Auftritt!!💪 Unsere Jungs rund um TopScorer Davor Lamesic und Benjamin Blazevic, der sein 2. DoubleDouble in Folge feiert, haben sich sehr stark präsentiert! 👏

Beste Scorer bei Wels: Lamesic 16, Blazevic 15 (10 Reb.), Ray 15, DeLaney 11, Jackson 10

Teilen auf:
Kommentare:
  1. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    ops

  2. Radek Novak sagt:

    Kopf hoch

  3. Manfred Mayr sagt:

    😪

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Christiano Ronaldo hat im Trikot von Portugal ein Mega-Jubiläum gefeiert. CR7 erzielte sein 700. Tor als Profi! Beim Länderspiel in der Ukraine traf Ronaldo in der 72.Minute per Elfmeter. Bitter: Portugal verlor dennoch mit 1:2. Foto: Reuters

700 Tore
Merken

700 Tore

zum Beitrag

🔥 101:91-Heimsieg gegen die Oberwart Gunners 🔥 Top-Scorer der Raiffeisen FLYERS: DeLaney 24, Jackson 21, Lamesic 19, Csebits 13, Ray 10

Heimsieg für die Flyers

Nach dem enttäuschenden Saisonstart (1:4 gegen Linz, 3:3 gegen Aufsteiger Salzburg) fordert Präsident Bernhard Humer eine deutliche Leistungssteigerung. Am Sonntag zählt auswärts gegen Kapfenberg nur ein Sieg. Ein besonderes Duell ist es dabei für den Kroatischen Teamspieler Frane Kojic der auf seine Exkollegen trifft. Abgerundet wird der Kader von Adam Szudi, Christian Friedrich, den beiden Koreanern Park Ganghyeon und Kang Dongsoo sowie Dominique Plattner. Spielbeginn ist um 15:00. Das nächste Bundesligaheimspiel steigt am 27.10 gegen Stockerau.

Tischtennisherren unter Druck

Gestern wurde beim CRO Race 2019 (UCI 2.1) die 6. und letzte Etappe von Sveta Nedelja nach Zagreb gefahren. Florian Kierner zeigte dabei eine überragende Leistung und schaffte im Finale auf den schweren Kopfsteinpflasterpassagen in Zagreb sensationell den Sprung auf das Podest. Nach 3:22:16 Stunden erreichte der 20jährige Buchkirchner mit nur 2 Sekunden Rückstand auf den Italiener Alessandro Fedeli (Team Delko Marseille Provence) das Ziel und feiert damit den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. „Das war heute einfach unglaublich. Ich habe die Verfolger gespürt und musste beim Zielanstieg bis zum letzten Meter alles geben. Ein Traum, dass es zum Finale der Tour mit dem Podest geklappt hat“, so Florian Kierner.

Buchkirchner landet auf Platz 3 beim Cro-Race

Trotz deutlichem Rückgang – die Wintersportart Nummer 1 in Österreich ist und bleibt das Skifahren. Jeder dritte Österreicher geht zumindest ab und zu auf die Piste. Unverzichtbar – die vielen Skiklubs im Lande die mit Kursen und Ausfahrten den Sport fördern. Einer davon –der ESKA Skiklub Wels.

Schreibt Wels heuer Tischtennis-Geschichte? Möglich wäre es. Denn so einfach wie heuer, war der Weg in das Endspiel der Europa League noch nie. Schritt 1 für die Erfüllung der Träume – das Viertelfinalrückspiel gegen Wiener Neustadt.